(Mindest)Unterhalt mehr bei zusammenziehen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Unterhalt richtet sich nach deinem Einkommen, das sollte ja gleich bleiben durch den Zusammenzug, oder?

Nur wenn der Mindestunterhalt nicht gezahlt wird, dann kann man hingehen und einen Synergieeffekt beruecksichtigen durch das gemeinsame wirtschaften. Dann koennte man den Selbstbehalt evt. runtersetzen.

Das ist bei dir ja aber nicht der Fall, da der Mindestunterhalt gezahlt wird.

Skorpion1987 20.05.2015, 14:30

danke für die Antwort

 

0

Nein, verdienen tu ich dadurch nicht mehr,aber ich frage weil sich die Kosten für Wohnung, Strom usw. halbieren und ich so wieder "mehr" für Unterhalt zur Verfügung hätte.

petrapetra64 20.05.2015, 14:28

das waere so auch moeglich, gilt aber nur fuer Eltern, die den Mindestlohn nicht zahlen koennen, dann kann der Selbstbehalt runtergesetzt werden um ca. 10 %, die Ersparnis halt, dann koennte der Selbstbehalt von 1080 derzeit auf 970 Euro runtergesetzt werden.

Aber eben nicht umgekehrt das Einkommen nach oben. D.h. wenn du z.B. 1400 Euro netto verdienst und nach Tabelle Unterhalt zahlst, dann spielt der Selbstbehalt ja gar keine Rolle, denn du kannst ja den Unterhalt voll zahlen. Nach dem Zusammenzug aendert sich dann nichts daran.

0

Verdienst Du denn mehr, wenn Du jetzt mit Deiner Neuen zusammenziehst?

Der Unterhalt richtet sich nach deinem Einkommen, vollkommen Banane, mit wem du zusammenziehst oder nicht.

Was möchtest Du wissen?