Mindestspannung für 24V-Relaisspule?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ca. mindestens die halbe Nennspannung. Da der Spannungsabfall von Strom abhängig ist ein Relais mit wenig Stromaufnahme verwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von michiiiiii1994
29.12.2015, 15:12

also 13-18 V funktionieren noch gut?

0
Kommentar von michiiiiii1994
29.12.2015, 15:19

wie weist nich zufällig auswendig was für eine Stromaufnahme diese schrack-steckrelais haben oder?

0
Kommentar von michiiiiii1994
29.12.2015, 15:25

also habe hier eines mit einem spulenwiderstand von 345 ohm.. aber der strom ändert sich ja, wenn ich die spannung reduziere oder?

0
Kommentar von michiiiiii1994
29.12.2015, 15:30

ja das sind etwa 60mA bei 12V dann nurnoch 30.. woher weis ich ob das reicht?

0

Das ist von Relais zu Relais unterschiedlich. Um hier sicher zu gehen solltest Du das Relais an ein regelbares Netzteil hängen und prüfen, wann es anzieht bzw. abfällt. Zur Sicherheit gibst Du auf die Anzugsspannung noch etwas oben drauf und gut isses.

Es wäre hilfreich gewesen zu erfahren, was das Relais denn schalten soll. Wenn Du Gleichspannung bis 30V schalten möchtest kannst Du auch einen Leistungsoptokoppler nehmen: Der hat wesentlich weniger Anzugsstrom. Oder Du nimmst ein kleineres Relais dass Du über die lange Leitung schaltest... und das kleine Relais schaltet Dir dann vor Ort das eigentliche Relais (wenn dort eine Versorgungsspannung vorhanden ist). Dann hast Du eine leistungsärmere Ansteuerung und kein Problem mehr mit Leitungsquerschnitten!

Mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ok habe bei einem anderen Händler ein Datenblatt gefznden, dass der Hersteller nicht aufgeführt hat. Darin ist eine Spannung zwischen 19V und 26V angegeben, was in meinem Rahmen liegt .. trotzdem danke an Alle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?