Mindestsalzgehalt bei Pflanzen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du meinst sicher die Salzkonzentration - Also den Höchstwert den die Pflanze verträgt, bis es zu Schäden an der Wurzel kommt? Es gibt solche werte bzw. Richtlinien für die Landwirtschaft. Wichtig ist hierbei erst einmal wieviel Nährsalze im Boden oder Substrat vorhanden sind, und wieviel dann noch durch Flüssigdüngung oder Feststoffdünger weiter ausgebracht wird. Der Landwirt rechnet mit Tonne pro Hektar die er ausbringen kann. Allerdings haben Pflanzen verschiedene Ansprüche an die Zusammenstellung der Nährsalze. NPK = Stickstoff Phosphor Kalium. Je nach zusammensetzung dieser Nährsalze in Prozente kann man die Pflanze beim Wuchs Steuern und Blüte/Ernte fördern oder hinauszögern. Gemessen wird in MS MikroSimens für die Kontrolle bräuchtest Du aber ein teures Messgerät....  Hilfreich ist die Einteilung in Salzempfindliche Pflanzen und Salzunempfindliche Pflanzen. Starkzährer (brauchen viel Dünger) und Schwachzährer bzw. Moorbeetpflanzen die fast keine Nährstoffe benötigen, da Sie durch den natürlichen Standort gelernt haben "ohne" Nährstoffe auszukommen. Kresse bekommt ja wie alle Samen den ersten Schub durch das Samenkorn mit (im Tierreich Mutterkuchen) mit was es sich die erster Zeit versorgt. Da Kresse ja sehr schnell wächst kann man sie auch auf Watte bzw. feuchtem Küchenpapier anbauen. Die Mitgabe im Samenkorn reicht bis zur Ernte nach 6 Tagen aus. Frohe Ostern!

Schiweg 03.04.2015, 14:27

Danke erstmal für die ausführliche Antwort, hat mir schon um einiges weiter geholfen!

Noch zwei Fragen:

Gibt es so etwas wie eine Liste aller Pflanzen mit Einteilung in salzempfindlich oder undempfindlich (also wie eine Datenbank)? 

Ist Weizen (triticum aestivum) salzempfindlich?

0

Welches Salz? Pflanzen brauchen verschiedene Salze und Mineralien. Exakte Angaben gibt es nicht, aber Düngerempfehlungen je Pflanzenart.

Was möchtest Du wissen?