Mindestmietzeit durch Klausel im Vertrag umgehen

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du hast den Vertrag ohne Mietbindung unterschrieben. Dementsprechend gilt dieser so wie ausgefertigt. Nachträgliche Änderung ginge nur einvernehmlich. Dumm, dass du noch keine Unterschrift vom Vermieter hast. Ich glaube aber, dass er nun nicht berechtigt wäre, die Unterschrift zu verweigern.

Ich plädiere immer dafür, erst den Mietvertrag (durch den Mieter) zu unterschreiben, nach dem der Vermieter unterschrieben hat. Dann sind solche Sachen ausgeschlossen.

Das machen viele leider absichtlich nicht...

Aber bin mir mit dem Vermieter nach langem hin und her jetzt doch noch einig geworden. Wäre auch schwer für ihn jetzt noch für September einen neuen Mieter zu finden ^^

0
@Buhuuu

Freut mich für dich. Der V. wird wohl begriffen haben, dass sein Ansinnen nicht funktioniert bzw. nicht durchzusetzen wäre.

0

Wenn der Vermieter einen beiderseitigen Kündigungsverzicht von 2 Jahren möchte, wird er diesen bestimmt nicht mit einer Nachmieterklausel aushebeln lassen wollen. Vor deiner Unterschrift war das ja kein Thema, also sprich nochmal mit ihm und erklär ihm halt deine aktuelle Situation. Ansonsten erklär ihm das der MV wie besprochen abgeschlossen wird oder du verzichtest darauf. Alles andere gibt nur Ärger. Ich findes es absolut unfair vom Vermieter da nochmals nachzukarteln. Im Übrigen kann in einer Individualvereinbarung sehr viel vereinbart werden, wenn beide Parteien damit einverstanden sind und dies so unterschreiben (als Zusatz zum Mietvertrag vom ...).

Na wenigstens einer, der nicht einfach nur frei jeglichen Wissens behauptet, dass das nicht geht :-)

Leider scheinst du recht zu haben, hab gerade mit meiner Maklerin telefoniert und ihr diese Nachmieterklausel als Kompromiss vorgeschlagen und entweder ist sie so dämlich oder sie hat mich angelogen, denn sie meinte, dass man sowas nicht braucht da das ja sowieso schon im BGB so stehen würde...und man darf es deshalb auch nicht nochmal reinschreiben...

Werd ich mir wohl eine andere Wohnung suchen müssen :-)

0
@Buhuuu

Der/die Antworter/in hat dir nicht geschrieben, dass der Vermieter einen von 3 Nachmietern akzeptieren muss!!!!!!!! Sondern lediglich, dass man alles vereinbaren kann - wenn, dann müsste im Vertrag stehen: ich stelle 3 Nachmieter und einen müssen Sie akzeptieren und das wird niemand unterschreiben.

0
@guterwolf

Doch :-) Bin mir heute mit dem Vermieter einig geworden, dass wenn ich einen potenten, gleichwertigen Nachmieter stellen kann, ich aus meiner Mindestmietzeit ra rauskomme - er formuliert es jetzt .

0

Das mit den Nachmietern wird kein Vermieter unterschreiben. Denn dann hättest du die Möglichkeit ihm einfach 3 Personen vorzuschlagen, egal, ob die Interesse an der Wohnung haben oder nicht. Denn nicht nur der Vermieter ist nicht verpflichtet einen vorgeschlagenen Nachmieter zu akzeptieren, auch kein potentieller Nachmieter ist dazu verpflichtet die Wohnung auch zu mieten. Ergo schleppst du ihm drei Leute an, keiner will die Wohnung, aber du hast drei Leute vorgeschlagen und bist raus aus der Nummer. Sowas geht natürlich nicht.

auch wenn der Vermieter sich auf die Nachmietersuche einlässt, heißt das noch lange nicht, dass er diese dann auch akzeptiert und wenn du ihm 10 bringst. Darauf kannst du dich nicht verlassen. Unter den Umständen kannst du vom Vertrag zurücktreten.

Das stimmt einfach nicht.

Liest du hier: http://www.urteile-mietrecht.net/Nachmieter-Nachmieterstellung.html

Bitte nur wirklich qualifizierte Antworten in Rechtsfragen geben, ich frage nicht nach Meinungen, Hörensagen oder Einschätzungen, sondern nur nach Formulierungen.

Es ist nett wenn man helfen will, nur dann bitte nur wenn man sich auch wirklich auskennt. Ansonsten eine Frage auch mal "liegenlassen".

0
@Buhuuu

..."Bitte nur wirklich qualifizierte Antworten in Rechtsfragen geben...." also @Buhuu, dann geh zum Anwalt!

0
@BS3BM

Das müssen ja nicht nur Anwälte wissen. Makler bspw. müssten sich da doch auch auskennen. Natürlich brauch ich richtige Aussagen und keine eventuell richtigen, sonst brauch ich ja nicht fragen, oder??

0
@Buhuuu

@ Buhuuu, weißt du eigentlich wie kompliziert das Mietrecht in Deutschland ist?! Nicht umsonst gibt es sogar sehr widersprüchliche Gerichtsurteile in Verfahren, die sehr gut miteinander vergleichbar sind. Ich selbst vermiete über 40 Jahre mehrere Wohnungen - und lerne immer noch dazu, da sich immer wieder mal Gesetze ändern, meist zu Gunsten der Mieter, das muss wirklich mal klar gesagt werden.

0
@BS3BM

Dann sollen eben nur Anwälte antworten :-) Ich finde es einfach höchst fraglich solche Fragen zu beantworten ohne sich sicher zu sein, dass man Recht hat. Immerhin kann es sein, dass der Frager dadurch falsch entscheidet und unter Umständen negative Konsequenzen erhält und das nur weil ich mal irgendwo mitreden wollte.

0
@Buhuuu

Rechtsverbindliche Antworten kannst du hier nicht erwarten. Hier sind auch keine RA tätig, die kostenlosen Rat geben. Wenn du das willst, musst du auch einen RA befragen.

Und wenn du schon Urteile zitierst und meinst, die entsprechen deiner Frage - dann ist es doch gut.

Fakt ist jedenfalls: du kannst keinen Vermieter zwingen, auch nicht per Gericht, einen Nachmieter zu akzeptieren, wenn er diesen aus irgendwelchen Gründen nicht will.

Wenn du es darauf ankommen lassen willst - bitte, deine Entscheidung.

0
@Buhuuu

Dann bist du hier an der falschen Adresse! Kein Anwalt würde hier im Forum Rechtsberatung durchführen, dürfte er sogar nicht mal.

0

Wenn der Vermieter das so will, kannst du höchstens deinerseits ebenfalls vom Vertrag zurücktreten!

Was soll das mit den Nachmietern? Dieses Gerücht hält sich offenbar hartnäckig. Du kannst einem Vermieter 300 Nachmieter vorschlagen ohne, daß er sich auch nur einen davon anschauen muß!

Mir ist schon klar, dass das mit den 3 Nachmietern nicht generell so gültig ist, daher möchte ich es im Vertrag haben. Wenn es im Mietvertrag steht und der Vermieter es unterschreibt, dann ist es doch gültig oder?

0
@Buhuuu

das mit den nachmietern kann man nicht niederschreiben. das ist gesetzlich nciht gültig.

0
@Buhuuu

selbst wenn es gültig wäre muss der VM deine Nachmieter nicht akzeptieren.

0

wenn dir die mindetslaufzeit nicht gefällt, unterschreibst du nicht.

du kommst nämlich nicht mit nachmieter stellen oder der gesetzlichen kündigungsfrist raus.

Wieso kann man eine Nachmieterreglung nicht im Mietvertrag mit einbauen?

0
@Buhuuu

Das hier finde ich immer wieder im Internet:

Der Mieter kann in der Regel nicht verlangen, dass der Vermieter ihn vorzeitig aus dem Mietvertrag entlässt, jedenfalls nicht bei dreimotiger Frist. Auch nicht, wenn er Nachmieter benennt. Von diesem Grundsatz gibt es eine Ausnahme, und zwar dann, wenn die Stellung eines Nachmieters ausdrücklich im Mietvertrag vereinbart wurde (sog. Nachmieterklausel).

Mir fehlt nur eine mögliche Formulierung dieser Nachmieterklausel.

0
@Buhuuu

wenn man das könnte, würden jede menge mieter ihre verwandschaft als nachmieter vorbeischicken und wären ruckzuck raus dem mietvertrag.

darauf wird sich jeder normale vermieter nicht einlassen

0
@larry2010

Das war aber nicht die Frage ;-) Natürlich muss ich das vorher mit dem Vermieter klären, er muss ja schließlich am Ende zustimmen und den Wisch unterschreiben.

Mir gehts rein um die Formulierung dieser Nachmieterklausel, aber da du von deren Existenz ja nichts wusstest, wirst du mir da wohl nicht weiterhelfen können.

Trotzdem Danke.

0
@Buhuuu

In Mietverträgen von anno dazumal gab es manchmal diese Nachmieterklausel. Warum wohl glaubst du, dass es diese nicht mehr gibt??

0
@Buhuuu

die Nachmieterklausel kennt jeder, der sich ein bisschen auskennt. Der Punkt ist: du kannst einen Vermieter nicht dazu verpflichten, auch einen der vorgeschlagenen Nachmieter zu akzeptieren - das scheinst du nicht zu verstehen!

Außerdem ist dies hier kein Rechtsforum, wo rechtsverbindliche Auskünfte gegeben werden. Das darf gar nicht sein. Für einen REchtsbeistand musst zu zahlen.

Leg dem Vermieter doch mal folgende Formulierung vor:

bei vorzeitiger Beendigung des Mietverhältnis darf ich Ihnen 3 Nachmieter vorschlagen, von denen Sie einen akzeptieren müssen.

Da lacht sich der Vermieter schlapp!

0
@guterwolf

Die Formulierung: Bei Stellung von drei potentiellen Nachmietern kann mit 3-Monats-Frist gekündigt werden, ist selbstverständlich zulässig.

0
@TETTET

klar, wenn der Vermieter das unterschreibt....wird aber keiner machen, weil er nicht weiß, ob ihm die auch passen....

0
@guterwolf

Es war aber nicht danach gefragt, ob der Vermieter das unterschreibt, sondern nur, ob das möglich ist. Die Antwort hierauf lautet: Ja, es ist möglich.

0
@TETTET

Nun will aber die Fragerin nicht nur wissen ob es möglich ist, sondern auch, ob sie nach Stellung von 3 Nachmietern dann auch kündigen kann....

0
@TETTET

und auf welche rechtliche Grundlage stützt du deine Meinung?

Du kannst keinen Vermieter verpflichten, dass er von 3 Nachmietern 1 nehmen muss, wenn der ihm nicht passt!

0
@guterwolf

Nein, muß er nicht, aber er kann dann nicht auf der Mindestmietzeit bestehen und muß sich selber einen suchen.

0
@guterwolf

Umgekehrt wird ein Schuh daraus. Wo steht, dass das nicht geht?

0
@TETTET

aha, dann sind wir doch wieder bei dem, was ich schon schrieb:

der Vermieter wird den Teufel tun und so was unterschreiben.

Wer weiß was der Mieter für 3 Nachmieter bringt....

und wenn du schon schreibst, dass der VM dann nicht auf der Mindestmietzeit bestehen kann - solltest du das auch rechtlich belegen können.

0
@guterwolf

Ich schrieb, dass man so etwas wirksam vereinbaren kann. Ob das getan wird, beurteile ich nicht. Ansonsten ist es im deutschen Recht relativ einfach: Was nicht verboten ist, ist erlaubt. Folglich müsstest du das Verbot belegen.

Z. B. ist es möglich aus Zeitmietverträgen mittels Stellung dreier Nachmieter heraus zu kommen, wenn sich die persönliche Situation signifikant geändert hat. Es gibt also keinen Grund, wieso man eine solche Regelung nicht auch individuell treffen könnte.

0

Was möchtest Du wissen?