Mindestlohn zu wenig?

6 Antworten

Also, ich komm auf 1.200,- netto.

Und ansonsten was Alito sagt. Ich muss meine Wohnsituation meiner Einkommenssituation anpassen. Und bei 1.200,- reicht es nur für eine Zweizimmerwohnung, Standard 1970er Jahre im weiterem Umland. Dass das nicht für eine Dreizimmerwohnung in Frankfurt reichen kann, ist klar.

Sollte das nicht ausreichend sein? Ich bin jedenfalls Student und mir stehen im Monat 1000 Euro bei 600 Euro Warmmiete (exklusive Strom + Internet) zur Verfügung. Das reicht aus und es bleibt sogar Geld übrig. Wenn man mit 400 Euro im Monat nicht leben kann, muss man eben eine kleinere oder weiter außen liegende Wohnung mieten.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wieso soll das jemand anders ändern?

Du bist doch nicht gezwungen diesen Job zu machen oder hast du so gar keine Qualifikation?

Bei 1.100,- € Netto sollte die Wohnung aber auch nicht mehr als 350 - 400,- € warm kosten.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Du verstehst da was grundlegendes falsch. Wer bekommt Mindestlohn? Menschen ohne Ausbildung.

Selbst wenn man es in jungen Jahren es nicht schafft eine Ausbildung zu machen oder in seinem alten Beruf nicht mehr arbeiten kann, kann man was daran ändern.

Umschulungen und überbetriebliche Ausbildungen werden gefördert, es kostet einem Nichts... Nur etwas Mühe.

Wer nicht will hat selber schuld

Schwierige Wohnungsmarktlage hin oder her, wenn man mehr als 40% seines Einkommens für Miete aufwendet, macht man eindeutig was falsch.

Was möchtest Du wissen?