Mindestlohn Vollzeit und Aushilfe (Friseur)

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die individuelle regelmäßige Arbeitszeit pro Monat beträgt 151,67 Std bei einer 35 h/Woche Bei einer 40h Woche sind das 173,33 Std pro Monat.

Auf diese Zahlen kommt man, wenn man die durchschnittlche Anzahl der Arbeitstage pro Monat nimmt. Nicht jeder Monat ist ja gleich lang und nicht jeder Monat hat gleich viele Arbeitstage. Man möchte aber trotzdem jeden Monat das gleiche Festgehalt bezahlen. Daher nimmt man diese Zahlen. Google mal nach individuelle regelmäßige Arbeitszeit.

Vollzeit: 1400€/Monat bei 173,33h pro Monat = 8,07 € ist unter dem Mindestlohn Aushilfe A: 730€ bei 69,33 h pro Monat = 10,52 € die ist ganz gut dabei. Aushilfe B: 144€/ Monat bei 17,33 h pro Monat = 8,30€ knapp unter Mindestlohn

Du solltest das Gehalt deiner Vollzeitangestellten und deiner Aushilfe B mal anheben.

alexbababu 04.02.2015, 10:29

Dieses Jahr sollten es übrigens 174 Stunden pro Monat bei einer 40 Stunden/Woche sein

1
81369mp 04.02.2015, 11:56

Die perfekte Antwort auf meine Frage. Danke!

0
alexbababu 04.02.2015, 12:39
@81369mp

Bedenke aber, dass dies ein Durchschnittswert ist ;) Verlange nicht dass im Februar 174h gearbeitet wird. Im Juli wird dagegen z.B. mehr gearbeitet als 174 h

0

Ich verstehe die Rechnung nicht so ganz. Was soll 74€ über Mindestlohn heißen?

Wenn Du im Monat eine Stunde arbeitest, kriegst Du brutto 8,50€. Und bei 100 Stunden eben brutto 850€. Davon werden Steuern, KK usw abgezogen.

81369mp 03.02.2015, 22:50

74€ über Mindestlohn heiß: Mit Mindestlohn wären es ja nur 1.224€ im Januar. Der Friseur bezahlt aber 1.400€. also 74€ mehr als Mindestlohn.

Aushilfe-B kann aber nur jeden Samstag. Außerdem darf sie nicht mehr als 144€ dazu verdienen. Darf Sie dann nur vier Samstage arbeiten, wenn der Monat – wie der Januar 2015 – 5 Samstage hat?

Wieso ist das so ein falscher Gedanke, wenn der Friseur doch übers Jahr gesehen mehr als Mindestlohn für jede gearbeitete Stunden bezahlt?

0

Nein, da wird nix ausgeglichen. Jede Stunde für min 8,50 € anrechnen.

81369mp 03.02.2015, 22:59

Wieso ist das so ein falscher Gedanke, wenn der Friseur doch übers Jahr gesehen mehr als Mindestlohn für jede gearbeitete Stunden bezahlt?

Für Januar und Februar hat Aushilfe-B insgesamt 36 Stunden gearbeitet. Also: 36 Std. x 8,50€ = 306€ Sie bekommt aber wie bisher 144€ pro Monat. Das sind 288€ und somit 18€ zu wenig. Dies pro Monat mal mehr bezahlen wenn drüber ist auch blöd, da Aushilfe-B nicht mehr verdienen darf.

Warum übers Jahr gesehen:

Von Januar bis Dezember sind es insgesamt 198 Stunden. Bezahlt wurde insgesamt 1.728€, das sind 8,73€ pro Stunde. Also nun wieder NICHT unter Mindestlohn.

0

Was möchtest Du wissen?