Mindestlohn für Lehrlinge?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo, wenn du im Netz nach Ausnahmen vom Mindestlohn suchst, findest du viele Artikel, die beschreiben, daß auch Auszubildende vom Mindestlohn auf Dauer ausgeschlossen sind. Z.B. hier: http://www.zeit.de/2014/28/mindestlohn-anspruch-ausnahmen Ausbildungsvergütungen sind wie bei uns in der Chemie tariflich festgelegt, mit tariflichen Steigerungen vom ersten bis letzten Lehrjahr. Bei dir vermutl. Metalltarif. Wie auch bereits geschrieben bekommt ein Azubi kein Lohn / Gehalt, sondern eine Ausbildungsvergütung. Für dich würde der Mindestlohn erst nach deiner Ausbildung greifen, wenn du " Geselle " bist. Wobei ich davon ausgehe, daß der verhandelte Tarifvertrag für deinen Beruf drüber liegt.

Für Azubis zählt der Mindestlohn gem. § 22 (3) - Gesetz zur Stärkung der Tarifautonomie (Tarifautonomiestärkungsgesetz) NICHT.

Auszubildende sind keine Arbeitnehmer...

DerSchopenhauer 03.07.2014, 21:21

Zudem erhalten Azubis weder Lohn noch Gehalt sondern eine Ausbildungsvergütung...

1

Als Azubi schon mal gar nicht. Damit kannst du NACH der Ausbildung rechnen. Einstieg zwischen 1.400 und 1.600 im Monat brutto.

Du bekommst gar keinen Lohn und schon gar nicht bekommst du einen Stundenlohn. Was du am Ende des Monats bekommst, nennt sich Ausbildungsvergütung und ich kenne es nur so, dass diese von Lehrjahr zu Lehrjahr höher ausfällt. Das ist das, was wahrscheinlich in deinem Ausbildungsvertrag schon festgeschrieben ist. Nur wenn es eine Tariferhöhung für deinen Bereich gibt, erhöht sich auch entsprechend die Ausbildungsvergütung.

Du weißt also jetzt schon, was du im 2. Ausbildungsjahr verdienen wirst. Daran wird sich auch nichts ändern durch eine Mindestlohnvereinbarung. Die greift bei Ausbildungen nicht.

Wurzelbrumpft 03.07.2014, 21:04

Ah danke für die Antwort, jetzt weiß ich Bescheid :)

0

Was möchtest Du wissen?