Minderung einer Straftat durch Alkohol?

12 Antworten

Eine Minderung der Straftat nicht, aber vielleicht eine Minderung der Strafe. Wenn allerdings alle angetrunken waren, würde es mich sehr wundern, wenn die Polizei keinen Test gemacht hat, das wäre das Übliche und ist Bestandteil der Ermittlung.

Nein, wer Alkohol trinkt ist selber schuld, das heisst es ist egal ob man betrunken ist oder nicht. Oder denkst du die sprechen dich frei weil du bei jemanden die Scheiben kaputt gemacht hast z.B obwohl du ja NUR betrunken warst? Und es wird wohl sicher Zeugen geben die gesehen haben was dein Freund gemacht hat und ob er betrunken war. lg

26

Man wird aber "milder" behandelt.

1

Erst mal eines: Du kannst gar nichts tuen, sondern höchsten etwas tun.

Dass eine verminderte Zurechnungsfähigkeit auf Grund von übermäßigem Alkoholkonsum vorlag, muss beweisbar sein. Dafür genügt es nicht, dass du festgestellt hast, dass dein Freund stark betrunken war. Regelmäßig folgen Richter da nicht den Angaben des Beschuldigten. Er braucht Zeugen, die belegen können, dass er z.B. nicht mehr ansprechbar war. Es würde auch helfen, wenn jemand bestätigen könnte, wie viel Alkohol er zu sich genommen hat. Vielleicht durch die Zeche in der Bar oder durch Angestellte. Große Chancen hat dein Freund da allerdings nicht.

46
Vielleicht durch die Zeche in der Bar oder durch Angestellte

die werden sich da hüten zu sagen das sie einem stark angetrunkenem immer noch mehr alkohol verkauft haben.

1
1
@martinzuhause

Danke für die Antwort das stimmt alles am besten ist ein Rechtsanwalt. U

Und was ich noch vergessen hab zu erzählen mein Freund war verletzt er hätte garnicht zu schlagen könne n. Er hat eine tiefe schnittverletzubg nähe der Pulsadern. Was ihn sicherlich beeinträchtigt hätte müssen. Die Polizisten wollte im sein Verband auch noch wechseln weil es so doll nachgeblutet hat :/

0
52
@Kankara

Nein, das ist kein Beweis. Denn wenn er betrunken war, denkt er nicht mehr an seine Verletzung.

0
19
@Kankara

Oha, spätestens hier wirds ein wenig unglaubwürdig. Mit einer stark blutenden Schnittverletzung in Polizeigewahrsam? Welcher Polizist hätte das gemacht, das wäre viel zu gefährlich für alle Beteiligten? Der Verletzte hätte medizinisch versorgt werden müssen, wenn es sein muss unter Bewachung in der Klinik, aber nicht in der Zelle.

0

Anzeige Beleidigung werde ich sozialstunden bekommen?

M/16

habe bis jetzt nur eine Anzeige gehabt wegen Körperverletzung und habe da ein paar sozialstunden im Altenheim machen müssen. Denkt ihr ich muss nochmal sozialstunden machen weil Beleidigungen ist ja keine schwere Straftat oder wird es eingestellt?

...zur Frage

2 Anzeigen Rechtsfrage?

Wenn man eine Straftat begeht die von der Polizei angezeigt wird als Beispiel jetzt Mal Körperverletzung und die Geschädigte Person auch Anzeige erstattet hat man dann 2 Anzeigen bzw was ändert das an der Strafe

...zur Frage

Anzeige wegen Körperverletzung zurückziehen?

Hallo ! 

Ein Freund und ich haben sich geprügelt und ich wurde angezeigt vom Krankenhaus.

Er möchte dies aber nicht und die Polizei meinte das man es nicht zurück ziehen kann.

Jetzt haben wir beide einen Brief vom Gericht bekommen.

Einen Strafantrag.

Ich: Schwere Körperverletzung 

Er: Körperverletzung 

Da er sich auf Bewährung befindet wird er ziemliche Probleme bekommen und wir beide möchten dies nicht. 

Was sollen wir tun ?

Liebe Grüße

...zur Frage

Wie lange nach einer Straftat (Körperverletzung), kann man Anzeige erstatten?

Mich würde mal interessieren, wie viele Wochen vielleicht auch Monate nach einer Körperverletzung man Anzeige bei der Polizei erstatten kann? Verjährt das auch oder kann man z.B. auch nach einem Jahr noch eine Anzeige erstatten. Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Soll ich die Polizei rufen (habe Straftat gesehen)?

Ich konnte grade durch ein Fenster beobachten wie ein Mann mehrmals eine Frau u.A. geohrfeigt hat. Jetzt macht er nichts mehr. Ein Freund hat aber das ganze gefilmt. Soll ich auf einer Polizeiwache anrufen und den Vorfall melden?

...zur Frage

Muss ich so eine hohe Regressforderung zahlen?

Guten Tag liebe Community,

Meine Name ist Vladislav, ich bin seit kurzen 21 Jahre alt geworden und habe vor kurzen mein Fachhochschulreife erlangt. Nach dem Fachabi habe ich im Okt 2016 einen Unfall während meines Liefer Mini Jobs gehabt, mit einem Transit , dabei habe ich den Schaden an meinem Wagen zu spät gesehen und wurde wegen Fahrerflucht angeklagt.

Ich war bereits vor Gericht und habe auch meine Geldstrafe von knapp 1000€ gezahlt. Nun nach 3 Monaten nach der Verurteilung habe ich Post von der Versicherung, der Firma erhalten für die ich gearbeitet habe. Diese verlangen nun eine Regressforderung, in Höhe von 2500,00 EUR.

Der Schaden beim Auto Betrag anscheinend 4400€, was ich nicht verstanden habe, aber so hinnahm. Jetzt beträgt der von der Versicherung Knapp 6000€. Ich habe den Schaden den ich verursacht habe nie gesehen und nur den am Transit gesehen, der nicht gerade groß war und so kann ich auch den Sachschaden nicht gerade verstehen.

Ich konnte die Geldstrafe vollkommen verstehen, aber jetzt nochmal 2500€ zu zahlen ist echt hoch. Vor allem für mich, einen Freiwillig Wehrdienstleistenden, der noch keine Ausbildung oder sonstiges hat.

Ich selber habe für so eine so Hohe summe gar kein Geld und weiß nicht wie ich dies handhaben soll.

Meine Frage ist kann ich die Regressforderung noch minimieren oder gar irgendwie Fallen lassen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?