Mindert sich das Arbeitslosengeld 1 durch eine lange Krankheit (länger als 6 Wochen)?

2 Antworten

5. Krankengeldanspruch bei Arbeitslosigkeit

Bezieht der beschäftigungslose Arbeitnehmer bereits Arbeitslosengeld,
gestalten sich seine Pflichten bei einer Arbeitsunfähigkeit ähnlich wie
bei einem Beschäftigten. Er muss innerhalb von drei Tagen eine
Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung bei der Agentur für Arbeit vorlegen und
erhält dann bis zu sechs Wochen weiter Leistungen. Dauert die
Arbeitsunfähigkeit über diese sechs Wochen hinaus an, übernimmt die
zuständige Krankenversicherung die Zahlung von Krankengeld.

Die Höhe des Krankengeldes entspricht dann der des zuvor gezahlten Arbeitslosengeldes.

Voraussetzung für einen Anspruch auf Krankengeld ist, dass die
Arbeitsunfähigkeit zu einem Zeitpunkt eingetreten ist, an dem der
Arbeitnehmer rechtmäßig Leistungen von der Agentur für Arbeit bezogen
hat.

Beachten Sie allerdings, dass ab dem Erhalt von Krankengeld die Zahlung
von Arbeitslosengeld endet. Möchte der Arbeitnehmer nach Ende seiner
Arbeitsunfähigkeit Arbeitslosengeld erhalten, muss er dies erneut bei
der Agentur für Arbeit beantragen.

Für die Zeit, in der Krankengeld bezogen wird, ruht der Anspruch auf
Arbeitslosengeld. Das Krankengeld wirkt sich daher nicht auf einen
späteren Anspruch auf Arbeitslosengeld aus.

http://www.kanzlei-hasselbach.de/2015/anspruch-auf-krankengeld-bei-arbeitslosigkeit-und-kuendigung/04/

Das heißt doch dann, dass ich einen Tag diesen Kurs besuchen gehe und mir wieder eine AU nehmen kann "wenns der gleiche Krankheitsgrund ist, wie zuvor" oder lieg ich da falsch ? Bitte um Hilfe :)

1
@hrvat91

Ja, das ist so.

Du bekommst dann wieder 6 Wochen Alg1, und danach

Krankengeld.

0

Die Krankenkasse tritt dann in Kraft. Allerdings bekommt man dann von ihr auch nur 67% vom bisherigen Arbeitslosengeld. 

Dafür musst du dieses allerdings auch beantragen. 

Ich frage, weil ich einen LAV Kurs besuchen muss der meiner Meinung nach nichts bringt. Reicht es denn, nur einen Tag dahin zu gehen und sich wieder "krank" zu melden ? :)

0

Letzte Gehaltsauszahlung nicht erfolgt- was tun?

Guten Abend an alle Rechtsanwälte und Jura Freunde.

Ich wurde gekündigt. Mein letzter Arbeitstag war am 31. 08.2018. Ich war ca. 10 Wochen krank. Die ersten sechs Wochen war eine Folgekrankheit, wegen Autounfall. Nach der sechsten Woche bin ich auf Arbeit erschienen. Ich war im Lohnfortzahlung gewesen. Mein vorletzten Gehalt habe ich somit erhalten. Ich wurde erneut krank. Diesmal wegen eine andere Krankheit für 4 Wochen. Hatte aber nichts mit der Vorerkrankung zu tun.

Ich habe diesmal die letzte Gehaltsauszahlung nicht erhalten. Ich habe mein Arbeitgeber nach dem Grund gefragt.

Antwort: Die hätten bei der Krankenkasse wegen Vorerkrankung nachgefragt. Ein Antwort haben die von der Krankenkasse nicht erhalten. Daher würden sie davon ausgehen, dass es sich hierbei um eine Vorerkrankung handelt. Ich solle doch bei der Krankenkasse Krankengeld beantragen.

Ich habe bei der Krankenkasse nachgefragt. Die konnten mir bestätigen, dass die Meldung eingegangen ist.

Was kann ich nun dagegen tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?