Minderjährige mutter, vater (19) mit kind möchten zusammen ziehen.

7 Antworten

alternativ gibt es die Möglichkeit, daß du das Kind nimmst und deine Freundin in ein normales betreutes Wohnen geht.

Aber wenn du 19 bist, solltest du dich jetzt mal ganz erwachsen verhalten (besser wäre es, wenn du es schon beim GV getan hättest). Es muß eine gute Lösung gefunden werden, die auch für das Kind das beste ist. Und da hat das Jugendamt nicht ganz unrecht, wenn es deine Freundin irgendwo unterbringen will, wo sie und die Tochter auch angemessen betreut werden können. Deine Freundin ist ja selbst noch ein Kind und auch noch schulpflichtig. Das muß sie ja zwangsläufig überfordern. Deshalb finde ich die Unterbringung im Mutter-Kind-Heim die beste Lösung. Alternativ soll sie sich einfach mal zusammenraufen und versuchen mit ihren Eltern klarzukommen. Es ist ja im Interesse eures Kindes.

alternativ gibt es die Möglichkeit, daß du das Kind nimmst und deine Freundin in ein normales betreutes Wohnen geht.

Bei dem Kind hat das Jugendamt schon lange die Hand drauf und der Vater darf das Kind nicht ohne weiteres zu sich nehmen.

Alternativ soll sie sich einfach mal zusammenraufen und versuchen mit ihren Eltern klarzukommen. Es ist ja im Interesse eures Kindes.

Was soll man von einer 15-jährigen erwarten die selbst noch ein Kind ist.

0
@Kiel30

und der Vater darf das Kind nicht ohne weiteres zu sich nehmen.

klar muß das nun schon involvierte Jugendamt mit einbezogen werden. Aber generell hat der Vater genauso das Recht an dem Kind wie die Mutter. Und wenn es machbar ist, daß das Kind beim Vater gut versorgt ist (vielleicht auch mit Hilfe dessen Eltern) spricht eigentlich nichts dagegen.

1

das jugendamt will sie und das kind nur dort raus holen in der voraussetzung das die beiden in ein mutter-kind-heim geht doch dies wollen wir beide nicht da dies bedeuten würde das ich mein kind nur noch 2 std pro woche sehen kann. gibt es irgendeine möglichkeit (wenn erforderlich mit anwäten) das die beiden zu mir ziehen können?

Eine andre Möglichkeit wird es wahrscheinlich nicht geben, aber Du kannst Dich mal ja vone einem Anwalt beraten lassen.

ich hatte ja einen anwalt für meinen sorgerechtsantrag, doch dieser fiel mir wärend der verhandlung in den rücken, bin am dienstag bei einem anderen anwalt von dem ich mich auch nochmal beraten lassen möchte.

0

Könnt ihr denn Verantwortungsvoll für das Baby sorgen? Das ist die Hauptfrage. Wenn ihr zwei euch in der lage fühlt, ohne Hilfe alle Bedürfnisse des Babies zu erfüllen, dann könnte ihr wohl zusammen ziehen. Aber wer zahlt das? Verdienst du genug, um deine Familie zu ernähren?

Wahrscheinlich stellt sich das Jugendamt genau diese Frage, deshalb wird euer Baby wohl ihrgend einen amtsvormund bekommen...

Was möchtest Du wissen?