Millionär in 3 Schritten?

7 Antworten

Da hast du Recht, natürlich kann man das nicht verallgemeinern. Wenn es so einfach wäre, dann wäre fast jeder Reich. Viele Menschen sind durch eine nützliche Erfindung oder ein nützliches Produkt oder Dienstleistung reich geworden. Aber es ist natürlich nicht so einfach, es ihnen nachzutun. Denn die entscheidende Idee muss man erst mal haben - und dann auch umgesetzt bekommen. Und darauf zu hoffen... na ja. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber in der Zwischenzeit gibt es natürlich noch viele andere Wege.

Jeder definiert "Reich sein" anders. Du musst deine Definition dafür erst mal finden. Und bedenke: Was nützt die das ganze Geld, wenn dir dafür andere Sachen fehlen? Meistens Dinge, die man nicht kaufen kann.

Also ganz gut wäre es, wenn du dir Ziele setzt. Das große Ziel hast du ja schon. Aber dafür musst du noch Unterziele finden. Und diese wiederum unterteilen. So lange, bis du machbare Zwischenziele erreicht hast. Und dann gehts ums umsetzen.

Für einen guten Start ist eine gute, solide Ausbildung wichtig. Denn je besser die ist, desto größer ist deine Chance auf einen Job, in dem man entsprechend Geld verdienen kann. Und Aufstiegsmöglichkeiten sollte dieser Job auch noch genügend bieten. Dann wirst du zwar nicht unbedingt reich, aber es reicht dann zum Leben für dich und vielleicht auch mal deine eigene Familie und zwar nicht nur mit dem Nötigsten, sondern mit allerlei Extras.

Muss es eine Villa am Strand sein? Reicht nicht auch ein jährlicher Urlaub am Strand? In einem schönen Hotel? Vielleicht mal erst diverse Länder abklappern (und einen Ort finden, an dem man sich wirklich wohl fühlt und so). Und dann kann man ja Ausschau nach einem kleinen Ferienhäuschen halten. Zum Kauf. Wenn ihr es nicht benutzt, kannst du es vielleicht vermieten.

Wenn du 16 bist - hast du schon Praktikas gemacht? Falls nicht, mache dich schlau. Es gibt so viele interessante Berufe mit unterschiedlichsten Perspektiven. Praktikas geben dir schöne erste Einblicke in das Berufsleben. Natürlich kannst du evtl. auch studieren - und wenn du dafür halt einen Abschluß im Abendkurs nachholst. In Deutschland stehen dir viele Wege offen. Gefragt sind oft auch Sprachkenntnisse. Und zwar nicht nur Englisch und Französisch. Spanisch, Italienisch, Russisch, Chinesisch,... sind heute auch gefragt.

Der bestbezahlte Job nützt dir natürlich nichts, wenn du darin nicht gut bist. Er sollte dir schon liegen und möglichst viel Spaß machen.

Viel Erfolg!

PS: Wir sind gerade bei unserer 3. Million. Mit der ersten hat es leider nicht geklappt und auch die 2. wollte nicht. Aber aller guten Dinge sind bekanntlich drei. ;-)

Danke, für die ausführlichen Tipps. Und auf die Frage „ob es ein Strandhaus,
Sportwagen & eine Villa sein muss?“ Ja, muss noch mehr. Vermutlich höre ich
mich eingebildet, und Verrückt an. Aber ich bin Hungrig, und möchte ein großes
Stück vom Kuchen haben. Hoffentlich habe ich auch  diese Einstellung in 5 Jahre.

0

Abwarten. Mach dir doch eine Collage mit den Oberzielen und Zwischenzielen als Ansporn.

1

1. Als Arbeitnehmer werden die wenigsten reich. 84% aller Menschen in Deutschland, die ein Vermögen von mehr als 5 Millionen Euro haben, verdienen ihr Geld aus unternehmerischer Tätigkeit. D.h. du solltest Unternehmer werden, vergiss Investmentbanker & Unternehmensberater, die bringen einer Gesellschaft so oder so kaum Mehrwert.

2. Du musst in etwas sehr gut sein. Es braucht im Prinzip nur eine Sache sein, das ist auch der Grund warum ich das Schulsystem nicht mag. Es sugeriert einem, dass man nur gut ist, wenn man in allen Fächern eine 1 oder 2 hat, also in je nach Schuljahr 8-11 verschiedenen Fächern...
Das ist meiner Meinung nach Blö*sinn.

3. Bildung ist sehr wichtig, aber nicht unnütze Sachen, wie sie in der Schule gelernt wurden. Dass was du dir selbst beibringst ist viel wichtiger. Wie es der Multimillionär Jim Rohn so schön sagte ""Formal education will make you a living; self-education will make you a fortune.""
Bring dir selbst was bei, hast du eine gute App-Idee, dann lerne programmieren. Du möchtest du einen eigenen Online Shop haben, dann beschäftige dich mit E-Commerce und wie man Webseiten erstellen kann. Wichtig ist, dass du den Menschen zuerst einen Mehrwert bietest durch das was du tust, das Geld kommt dann von alleine.


Hier ein paar Büchertipps:

-Denke nach und werde reich
-The millionaire fastlane
-Kopf sclägt Kapital
-Die 4 Stunden Woche
-The 100$ Startup
-Das Silicon Valley Mindset(falls du dich für programmieren entschieden hast :P)

Bücher findest du, wenn du deren Titel bei Amazon eingibst.






Danke, ich bin ganz deiner Meinung. Ebenfalls Danke für die
Bücher-Tipps.

1

Naja lernen ist gut, nur man muss das richtige lernen ;-).

Am besten lies mal das Buch: Rich Dad Poor Dad. Such mal nach den Suchbegriffen "finanzielle Freiheit" und "finanzielle Unabhängigkeit".

Wenn ich mal so meine Schulzeit und meine Ausbildungen rückwirkend betrachte, habe ich nie gelernt, reich zu werden, sondern nur, wie ich arbeite. 

Zum Glück habe ich jetzt einen anderen Einstieg in das Thema gefunden.

Danke, für die Tipps. Tatsächlich habe ich schon mal was von diesem
Buch gehört, in diesem geben die Väter Ratschläge, an ihre Söhne. Oder irre ich
mich?

0
@byXIII

Nein, das ist eine Geschichte, von einem Sohn, dessen Vater sehr arm ist. Da er einn guten Freund hat, bei dem er so gut wie immer ist, bezeichnet er dessen Vater auch als seinen. Dieser Vater ist aber sehr reich und gibt ihm halt Ratschläge (ist eine erfundene Geschichte)

1

Was möchtest Du wissen?