"Milieuschutz" - Erhaltungssatzung München?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Erbengemeinschaft wird nach der Aufteilung in Wohnungseigentum Eigentümerin jeder Einzelwohnung.  Sie kann daher jede Einzelwohnung verkaufen, wenn alle Mitglieder der Erbengemeinschaft als Verkäufer gemeinsam auftreten. Sie kann aber auch einen Einzelnen (notariell) bevollmächtigen, Verkäufe vorzunehmen. Dann und nur dann kann dieser Einzelne handeln. Was es mit dem "Milieuschutz" in diesem Zshg. für eine Bewandtnis haben soll, ist mir nicht klar. Was soll dieser Begriff überhaupt bedeuten ?

Die Zuordnung zu Einzeleigentümern ist hier grundsätzlich, sofern wertmäßig realisierbar, empfehlenswert, es sei denn alle sind sich einig das sowieso alles verkauft werden soll.

In Bezug auf den Milieuschutz dürfe es zwar keinen Unterschied machen. Relevant wäre das Ganze in Bezug auf eine Eigenbedarfskündigung. Hier ist die Erbengemeinschaft vorteilhaft, da sich der Erbe mit Eigenbedarf die Wohnung aussuchen kann.

Entscheidender Nachteil der ungeteilten Erbengemeinschaft ist, das sich immer alle einig sein müssen und die Erbengemeinschaft immer als Gesamtschuldner haftet. Hat jeder seine Wohnung, kann er mehr oder weniger machen was er will und muß auch nur selbst mit den Konsequenzen leben.

Was möchtest Du wissen?