Milchstrasse und Landschaft?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mit einer Einzelaufnahme wird das kaum gelingen. Kommt natürlich auch auf Dein Equipment an: ISO Performance Deiner Kamera und Lichtstärke Deines Objektivs. Um möglichst viel Himmel und Landschaft auf das Bild zu bekommen und möglichst lange belichten zu können (ohne dass die Sterne zu Streifen werden) empfiehlt sich hierfür ein Ultraweitwinkelobjektiv. Ich verwende für solche Aufnahmen meine EOS 6D und das Canon EF 16-35mm f/2.8L II USM Objektiv . Hab auch eine EOS 70D aber wegen der wesentlich besseren ISO Performance ist eine Vollformatkamera (wie die 6D) für sowas besser geeignet.

Um auch mit einer APS-C Kamera einigermaßen gute Ergebnisse zu bekommen wäre z.B. ein Focus Stacking sinnvoll (dazu gibt es im Netz einige Tutorials, einfach mal danach googeln).

Fokus Stacking hab ich selbst noch nicht ausprobiert (will mich im nächsten Sommer aber ausgiebig damit beschäftigen). Ich verwende für meine Milchstraßenbilder meistens die HDR Technik (Belichtungsreihen, mit verschiedenen Belichtungszeiten, die in einem HDR Programm zusammengefügt werden). Für die Aufnahme des Sternenhimmels verwende ich dann eine so hohe ISO, das die Sterne gut zu sehen sind, das Rauschen aber noch erträglich bleibt (höher als ISO 10.000 gehe ich auch bei der 6D nicht). Für die Aufnahme der Landschaft kann man eine niedrigere ISO wählen, da man hier wesentlich länger belichten kann.

Im Moment ist allerdings auch nicht die Zeit für Milchstraßenfotos, die ist bei uns nur in den Sommermonaten gut zu sehen. Bilder vom Sternenhimmel kann man natürlich trotzdem machen. Und es sollte ein Ort mit möglichst wenig Lichtverschmutzung gewählt werden (also nicht in der Nähe größerer Städte).

Ich hänge mal ein paar Bilder dran, die ich so erstellt habe, zum Teil mit HDR Technik, z.T. wurden die Aufnahmen in Photoshop CC zusammengefügt (mit Ebenen und Masken).



Kommentar von MetalMaik
26.11.2016, 19:45

Nachtrag: Das zweite Bild ist übrigens eine Einzelaufnahme (Langzeitbelichtung, Raw). Den Vordergrund habe ich hier mit Aufsteckblitz und einer Taschenlampe aufgehellt. Hier noch die Exifs: 16mm (Vollformat) - 30 Sek. - f/3.2 - ISO: 8000

0

Aufnehmen mit langer Belichtungszeit, sogenannte Ballaufnahmen.

stell dir iso zahl auf 16k und belichte paar minuten. muss natürlich stock dunkel sein und freier himmel. außerdem bin ich nicht sicher ob es überall möglich ist. 

ansonst gibt es haufen youtube videos dazu

Kommentar von FoxundFixy
25.11.2016, 08:21

Bei Iso16000 kannst du nicht mehr zwischen Rauschen und Sternen unterscheiden erst Recht bei mehreren Minuten.Außerdem hast du dann Striche statt Sterne

2

Das sind meist Aufnahmen, die aus mehreren Bildern zusammengesetzt sind. Einmal wird auf den Vordergrund belichtet (Oft wird hier mit sogar mit dem Blitz gearbeitet). Und eine Aufnahme wird dann m it dem Nachhimmel gemacht. Beides wird dann in Photoshop zusammengefügt.

Wenn du darauf keinen Bock hast, kannst du auch ganz kurz die Scheinwerfer vom Auto anmachen oder mit einer Lampe den Vordergrund selektiv aufhellen, während du die Langzeitbelcihtung der Milchstraße machst.


Was möchtest Du wissen?