Milchprodukte als Veganer essen?

26 Antworten

Ich halte Milchkonsum sogar für schlimmer als Fleischkonsum. Muttermilch gehört den Kälbern. Kühe werden schwanger gehalten, damit die Milchproduktion nicht stoppt. Da diese Milch an Menschen verkauft werden soll, dürfen die Kälber nicht zu ihren Müttern und werden in Kälberboxen komplett isoliert von ihrer Herde. Männliche Kälber werden keine Milch geben können, deswegen werden sie nach wenigen Wochen als Kinder geschlachtet. Das unterstützt du, wenn du Milchprodukte kaufst. Wenn du unbedingt Milch trinken willst, frag deine Mama, ob du nochmal ran darfst. Aber Kühen die Kinder wegzunehmen und zu töten, damit du dich an ihre Zitzen ranhängen kannst, kann doch echt nicht sein.

https://youtube.com/watch?v=Q5uTtXXiob4

Es gibt genug Sachen, die vollkommen Vegan sind! Da muss man dann theoretisch keine Ausnahmen machen. Und ja für viele ist es genau so schlimm wie Fleisch zu essen, schließlich geht es den Tieren in der Milchindustrie auch nicht wesentlich besser als in der Fleischindustire!! 

Ich selber bin Veganerin und würde auch zu denen gehören, die keine Ausnahmen machen, wenn ich nicht eine extrem seltene Allergie hätte... diese zwingt mich nämlich ab und an dazu eine Ausnahme zu machen. Und zwar vor allem wenn ich in ein mir unbekanntes Restaurant eingeladen werde.

Vor nem halben Jahr ist mir das z.B. passiert, dass meine Mom mich eingeladen hatte, aber alles was vegan auf der Speisekarte war, war irgendwie mit Knoblauch, auf den ich hochgradig allergisch reagiere und so musste ich etwas vegetarisches essen. Denn einfach zu sagen: "Dann möchte ich nichts essen." oder "ich esse dann nur den Nachtisch.", habe ich mich aus Höflichkeit nicht getraut. 

Allerdings versuche ich solche Situationen so gut es geht zu meiden, da ich wirklich eigentlich keine Ausnahmen machen will. 

So, das ist ein sehr persönlicher Fall von mir, ich kann also nicht für andere Veganer sprechen, denn im Grunde genommen entscheidet jeder selbst wie er das handhabt. (und ich denke auch nicht, das jeder solche Allergie Probleme hat.) 

Nein, das darfst Du nicht, denn das ist eine großenteils absolut radikale Ersatzreligion! Idole, Glaubenssätze und Missionare, das alles wird man bei offener Betrachtung in dieser Szene finden.

Allein dadurch, sich selbst als Veganer oder Vegetarier zu bezeichnen, unterwirft man seine Freiheit hinsichtlich der Wahl seiner Lebensmitteln dem Joch des veganen/vegetarischen Kollektivs. Wenn man kein Fleisch ist, dann ist es besser, zu sagen, dass man kein Fleisch ist, als zu sagen, dass man Vegetarier ist - denn dadurch klassifiziert man sich und verliert sofort Freiheiten. 

Ja, das macht Sinn.

1
@FS0071995

Nein, macht es nicht. Die vorher gepostete "Meinung" ist mindestens ebenso totalitär, wie sie die der Vegetarier und Veganer darstellt. Ich, als Fleischesser und Käseliebhaber bin vegetarisch aufgewachsen und habe ein solch beschriebenes Verhalten nicht einmal im Ansatz erlebt.

0

Was möchtest Du wissen?