Milcheiweißallergie: Wie sind eure Erfahrungen damit bzw. was passiert wenn ihr Milchprodukte zu euch nimmt?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Eine Freundin von mir hat das. Kuhmilch geht phasenweise gar nicht. Manchmal geht ein klein wenig.

Es gibt übelst Durchfall und Magenschmerzen.

Sie weicht auf Schaf- und Ziegenkäse aus. Außerdem auf Soja-, Hafer-, oder Reismilch.

Ich habe beruflich auch immer mal wieder mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten zu tun und bin gut geschult. Mir fällt es nicht schwer, zu kochen für solche Menschen.

Man muss ein wenig kreativ sein und gut abwandeln können. Ich wollte z.B. süße Apfellasagne machen. Es kommen Quark und Creme fraiche rein. Beides total tabu.

Ich habe mit einer Art Sahne von Alpro Soya und Apfelsaft Pudding gekocht und habe die Masse von der normalen Lasagne dadurch ersetzt. Schmeckte anders, aber lecker.

Du kannst auch Pesto selber machen. Ich habe Feta von Aldi mit Schafmilch, Basilikum, getrocknete Tomaten in Öl und Sesam mit dem Pürierstab vermixt. Noch Knobi dran, meist kein Salz.

Du wirst fast immer selber kochen müssen und in Restaurants ständig fragen.

Schlimm ist bei meiner Freundin übrigens Butter. Sie benutzt Alsan-Margarine, da in normaler Margarine auch oft Milch zugesetzt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Harec
09.04.2016, 14:16

Also Schaf und Ziegenkäse geht bei mir nicht. Durchfall bekomme ich nicht habe aber schmerzen im Lungen bis Halzberreich. Du weißt nicht zufällig was Ärzte machen würden wenn ich einen "Anfall" auf Milchprodukte bekommen sollte? Das ist der horror!

0

Was möchtest Du wissen?