Milch trinken ungesund?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Die Frage beantworte ich mit nein. Immer wieder. 

Ein halber Liter Milch pro Tag wird dir nicht im Geringsten schaden. Auch wenn die DGE nur 250g Milch und Milchprodukte am Tag empfiehlt. Zusätzlich werden am Tag ja auch noch 60g Hartkäse empfohlen, dessen Milchäquivalent sich auch wieder auf etwa 700g Milch beläuft. 

Die Inhaltsstoffe der Milch sind hochwertig und bekömmlich, man wird satt davon, wichtige Vitamine sind enthalten, es ist isotonisch, also ein ziemlich geniales und vielseitiges Lebensmittel. 

Lass dir die Milch weiterhin schmecken und gib nicht so viel auf die Panikmache von Verfechtern dieses Lebensmittels, die sich die Infos von irgendwelchen ominösen Gesundheitsseiten ziehen. Allen voran natürlich das berühmte 'Zentrum der Gesundheit'. Schwachsinn im Kubik. 

Guten Appetit! 

und gib nicht so viel auf die Panikmache von Verfechtern dieses Lebensmittels

Du meinst Verteuflern? Verfechter sind welche, die dafür sind.

'Zentrum der Gesundheit'. Schwachsinn im Kubik

Hauuuuu....vorsichtig....Für "Unsinn im Quadrat" hab ich schon eine Sperre kassiert....

4
@Omnivore11

Hups und Ouhauerha... 

Ich meine natürlich Verteufler. Und eine Sperre wäre sehr schade. Drück' mir die Daumen! 

Wie soll man denn vor Unfug warnen, der selbst von den Verbraucherschützern als solcher ausgewiesen wird?

4
@scheggomat

Wie soll man denn vor Unfug warnen, der selbst von den Verbraucherschützern als solcher ausgewiesen wird?

Du musst schreiben:

Das Personal von Zentrum der Gesundheit hat ein besonderes Fachwissen. Die Blogeinträge sind für Menschen bestimmt, welche geistig sehr herausgefordert sind. Der Wahrheitsgehalt der Blockeinträge ist auf dem äquivalenten Niveau der Tagespresse "Bild". Man versucht sich stets den Anspruch des geistig herausfordernden Konsumenten gerecht zu werden.

Ich glaube das wäre richtlinienkonform. Bin mir aber nicht sicher....ich werde immer wieder erstaunt, welch imaginären Regeln hier herschen.

4

Naja ich bin da zwiegespalten.

Zum Einen soll sie ja unheimlich gesund sein aber wenn man das mal so betrachtet, dass jeder Mensch die entsprechenden Enzyme dafür im Laufe seines Lebens verliert, müsste man meinen, dass das nicht natürlich ist Milch über das Kindsalter hinaus zu sich zu nehmen. ( Außer man trainiert sich das an - indem man ständig Milch trinkt kann man das wohl irgendwie beibehalten).

Auch Babys unter einem Jahr sollte man keine tierische Milch vorsetzen. Da fragt man sich dann schon "wieso" und wo dann die Vorteile liegen...

Ich kenne Menschen, die ganz bewusst auf Milch verzichten und sich dadurch besser fühlen. Ich selbst gehöre aber nicht dazu - dafür liebe ich meinen Kakao viel zu sehr :-)

"müsste man meinen, dass das nicht natürlich ist Milch über das Kindsalter hinaus zu sich zu nehmen."

solche Mutationen sind das natürlichste was es gibt - das wir heute so sind wie wir sind verdanken wir unzähligen davon

" Außer man trainiert sich das an - indem man ständig Milch trinkt kann man das wohl irgendwie beibehalten"

das erinnert an den Ansatz von Lamarck und ist widerlegt; nur weil man ständig Milch trinkt ändert sich die genetische Grundlage nicht

2
@kayo1548

solche Mutationen sind das natürlichste was es gibt

Da stimme ich dir zu. Aber wer sagt denn, dass eine Mutation hinsichtlich der Milchverträglichkeit jetzt gut ist? Vielleicht war diese früher nützlich aber heute evtl. nichtmehr? Die Gegebenheiten ändern sich ja ständig.. Ich bin kein Milchgegner aber man sollte eben beide Seiten mal beleuchten.

das erinnert an den Ansatz von Lamarck und ist widerlegt;

Seine Evolutionstheorie wurde widerlegt. Das hat aber meiner Meinung nach wenig mit der Milchverträglichkeit zu tun? Schließlich gibt es noch andere Theorien wie Microevolution oder die Siebenjahresperiode wo sich jeder Körper in kurzer Zeit drastisch verändern kann. Oder noch völlig unbekannte Faktoren.
Von daher muss es nicht unbedingt falsch sein.

0
@Goldmarie1988

"Aber wer sagt denn, dass eine Mutation hinsichtlich der Milchverträglichkeit jetzt gut ist? "

definiere gut.

Fakt ist, dass die Laktosetoleranz ein selektiver Vorteil war.

Daher ist es in den Gebieten in denen Milch als Nahrungsmittel zur Verfügung stand und auch wichtig war zu einer entsprechenden Manifestierung gekommen - im Gegensatz zu den übrigen Gebieteb,

Bzgl der Ernährung muss man sagen, dass es keinen Grund gibt anzunehmen, dass Milch generell schädlich ist

" Vielleicht war diese früher nützlich aber heute evtl. nichtmehr? "

sagen wir mal so: Heutzutage leben wir hierzulande in einer Überflussgesellschaft mit vielen Alternativen.

Daher sind wir auf viele Lebensmittel nicht mehr angewiesen, das betrifft nicht nur Milch sondern auch vieles anderes.

"Das hat aber meiner Meinung nach wenig mit der Milchverträglichkeit zu tun?"

Das nicht, aber damit das sich ein genetisches Merkmal nicht durch "Training" ausprägt.

"wo sich jeder Körper in kurzer Zeit drastisch verändern kann."

Ein Merkmal kann recht schnell "zum Standard" werden, so etwas gab es beispielsweise in Australien bei einer Schlangenart.

Innerhalb eines Körpers treten Mutationen "zufällig" auf, meist aufgrund von Vorgängen bei den Zellteilungen oder auch durch äußere Einflüsse (beispielsweise Strahlung) und größere Schritte sind die Folge vieler Mutationen.

Ob man eine einzelne Mutation als "drastisch veärndern" bezeichnen kann ist wohl eine Frage der individuellen Definition.

1

Säuglinge unter 12 Monaten brauchen eine möglichst gut adaptierte Milch. Also am besten Muttermilch, oder als Ersatz 'Pre'-Milchpulver.

Die Zusammensetzung von normaler Kuhmilch passt halt gut auf ein Kalb, aber schlechter auf einen Säugling.

3

Hallo Vinly,

unserer alter Hauarzt dem ich voll vertraue rät dringend von Milch ab. Er ist außerdem TCM-Mediziner.
Und nach der TCM hat Milch einige Auswirkungen, die nicht immer gewünscht sind.

Mir persönlich fällt es aber auch sehr schwer auf Milch zu verzichten. Ich brauche meinen Kaffee und den tinke ich mit Milch.

Allerdings achte ich darauf Biomilch zu kaufen und will demnächst einmal Rohmilch ausprobieren.

LG, Hourriyah

Der Grund warum Milch in der TCM teilweise kritisch gesehen wird ist der, dass viele Asiaten Probleme haben Milch zu vertragen (genauer gesagt eine Laktoseintoleranz haben)

Generell verboten ist in der TCM übrigens nichts, sondern es hängt auch dort vom Individuum ab und was die jeweilige Person verträgt.

Genauer gesagt geht es darum ein gewisses "Gleichgewicht" in der Ernährung zu erreichen und auch Milchprodukte können zu diesem Gleichgewicht in einer günstigen Menge beitragen und sind nicht per se schädlich.

Also weder nach klassisch wissenschaftlicher Orientierung noch nach der TCM ist Milch pauschal schädlich und muss gemieden werden.

4

nein Ungesund ist Milch nicht. Die DGE empfiehlt max. 250gr. Milch oder Milchprodukte täglich

Gruppe 4: Milch und Milchprodukte täglich

200 – 250 g fettarme Milch und Milchprodukte und
2 Scheiben (50 – 60 g) fettarmen Käse

https://www.dge.de/ernaehrungspraxis/vollwertige-ernaehrung/ernaehrungskreis/

es wird Fettarm empfohlen da die DGE eine High Carb ernährung empfielt. Bei einer Low Carb wäre es besser wenn der Fettanteil hoch ist. Also es kommt auf deine Ernährung an.

Milch besteht zu fast 90% aus Wasser

https://de.wikipedia.org/wiki/Milch

ich trinke schon seit bestimmt 20 Jahren morgens fast jeden Tag 1/2 - 1 Liter Milch und mir gehts super :)

Aber letztendlich ist die Milch nicht wirklich für uns Menschen gemacht ... aber Hühner Eier sind es ja auch nicht.
In H-Milch ist aber vermutlich eh alles abgetötet worden. Anders würde es sein wenn man jetzt Milch ganz Frisch direkt nach dem Melken der Kuh trinken würde.

Naja ... es gibt Menschen die Milch super vertragen und es gibt welche die zb Laktose Intoleranz haben.

Bei Milch scheiden sich immer wieder die Gemüter. Milch enthält Nährstoffe, die gesund sind wie Calcium und es heißt immer "Was für Babykühe gut ist, kann für uns Menschen nicht verkehrt sein." 

Naja, Milch enthält ziemlich viel Zucker (Lactose), ungesundes Fett und Hormone, die bei zu hoher Menge gesundheitsschädlich werden können (z.B. Östrogene, die beim Mann unangenehme Erscheinungen hervorrufen). 100ml 3,5 % Milch haben so viele Kalorien wie Cola.

Alles in einen lässt sich sagen, Milch ist auf Dauer und bei zu viel definitiv ungesund und hinzukommend ein Dickmacher. Gewöhne es dir ab.

ungesundes Fett

nee. hat sie nicht. Das ist nur weil man über die Jahre dauernd Fett verteufelt hat. Mittlerweile ist in der Wissenschaft bekannt Fett ist gesund. Man sollte nur nicht Fett mit vielen Kohlenhydraten mischen.

also Low Carb oder High Carb aber NICHT "mischcarb" so wie es 90% der Menschen machen. Menüs in manchen "Restaurants" sind mit einem Burger, Pommes die viel Fett enthalten und als Getränk gibts Zuckerwasser oder als Nachtisch gefrohrenes Zuckerwasser. DAS ist es was dick macht weil dann die leicht zugänglichen Kohlenhydrate verbrannt und das Fett eingelagert wird.

gesättigte Fette sind unschädlich!


http://www.ugonder.de/gesaettigte-fette-sind-unschaedlich/


100ml 3,5 % Milch haben so viele Kalorien wie Cola.

Kalorien sind nicht ungesund...


Naja, Milch enthält ziemlich viel Zucker (Lactose)


100gr. Apfel haben DOPPELTSOVIEL Zucker wie Milch...

Apfel Zucker: 10,3 g Cola Zucker 9 g Milch Zucker 5 g


Milch ist auf Dauer und bei zu viel definitiv ungesund und hinzukommend ein Dickmacher. Gewöhne es dir ab.

DAS trifft auf JEDES Lebensmittel zu. DENN das sagen ja schon die Worte "ZU VIEL".  z.b. zu viel Wasser spühlt Nährstoffe aus dem Körper und kann sogar zum tot führen...daher ungesund.

ich lese aus deiner Antwort heraus

Kalorien oder Fett oder Zucker = ungesund

das ist die gängige Mainstreammeinung so lässt sich eben "Zuckerfrei" "Kalorienarm" und "Fettarm" am besten verkaufen...


Hormone

Pflanzen enthalten ebenso Hormone. Das ist das nächste Schreckgespenst das man durch Dorf jagt. z.b. Soja hat SEHR viele Hormone die beim Mann unfruchtbarkeit hervorrufen können laut Studien aus China schon bei 70gr. täglich

es gibt auch noch mehr Mythen um die Milch z.b.:


Richtig ist, bestimmte Nährstoffe in der Milch können die Eisenaufnahme hemmen. Das tun laut Aussage des Bundesinstituts für Risikobewertung aber auch Kaffee, Tee, Rotwein, Getreide, Reis und Hülsenfrüchte. Diese zählen Milchgegner nicht auf. Ernährungsmediziner sind ohnehin auf Nachfrage der Meinung, der gesunde Körper ist darauf eingerichtet, sich nötige Nährstoffe wie das Eisen nach Bedarf aus der angebotenen Nahrung zu holen. Auf das Maß kommt es an.

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/wie-ungesund-ist-milch-wirklich-14157605.html

3
@wickedsick05

Also ist Milch gesund weil es Zucker, ungesättigtes Fett und viele Kalorien hat? 

Ich verstehe die Aussage nicht. Natürlich ist Zucker und Fett nicht gleich ungesund und Kalorien nicht gleich schlimm wenn man das Gleichgewicht hält aber wenn ich mich gesünder ernähren möchte oder abnehmen denn sollte man die Finger von Milch lassen, ganz einfach.

0
@x9flipper9

Ganz kurz und knapp; Nö.

Da Milch ein gesundes und komplexes Lebensmittel ist, hat es definitiv einen Platz in einer urgesunden Ernährung. 

Zudem wird man überflüssige Pfunde MIT Milch eher los. 

3
@x9flipper9

sollte man die Finger von Milch lassen, ganz einfach.

und das ist eben FALSCH. Also ist Milch ungesund weil es Zucker, ungesättigtes Fett und viele Kalorien hat?

Studien zeigen Milch hilft beim Abnehmen. Also these Milch macht dick wiedelegt. Milch ist gesund auch falsch denn auch DA zeigen Studien das gegenteil...

Es gibt kein Nahrungsmittel, das automatisch dick macht.

Es kommt immer darauf an, in welcher Menge jemand es verspeist und in welcher Kombination und

so schaut es auch bei der gesundheit aus...

http://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/wahrheit-ueber-milch-macht-milch-dick_id_4253923.html

es gibt keine per se ungesunden lebensmittel...

3

Auch immer diese Hormone... 

Wer zum Kuckuck trinkt denn am Tag mehr als 500 Liter Rohmilch, damit man überhaupt von einer wirksamen Konzentration reden kann? 

Vergesst diesen Blödsinn! 

3
@x9flipper9

Der Fragesteller trinkt am Tag 500 MILLILITER nicht LITER.

Und wohl auch keine Rohmilch. 

Um eine wirksame Konzentration von Hormonen zu erreichen, muss man innerhalb von Minuten bis Stunden je nach Hormon 500-200.000 Liter Rohmilch zu sich nehmen, da Hormone ziemlich schnell von Leber und Nieren aussortiert werden.

2

Die Milch aus dem Supermarkt ist ja eher weißes Wasser. Da ist nicht mehr viel an Nährstoffen nach der Pasteurisierung bei über. Ich überlege mir derzeit direkt die Milch vom Bauern (Milchtankstelle) zu besorgen, zum einen wegen besserer Nährstoffe, aber auch um den Landwirten etwas gutes zu tun, die ja im Moment beim Verkauf an industrielle Abnehmer aber auch gar nix mehr dran verdienen sondern noch drauf zahlen müssen.

"Die Milch aus dem Supermarkt ist ja eher weißes Wasser."

sagt wer?

". Da ist nicht mehr viel an Nährstoffen nach der Pasteurisierung bei über"

sowas kann man leicht messen und man wird zum Ergebnis kommen das es bei pasteurisierte Milch oder H-Milch zwar zu Einbußen kommt, dieser aber nicht nennenswert sind.

4
@kayo1548

Es geht im Grunde gar kein Nährstoff flöten. Es finden eher Umbaumaßnahmen in Form von Denaturierungen bei den Eiweißen statt, aber der Nährwert bleibt so gut wie gleich. 

Solange man sich seine Milch nicht selbst zuhause kaputt kocht, ist alles im grünen Bereich. 

2
@scheggomat

Ich frag mich auch immer was das für Spezialkühe im Supermarkt sind? Stehen die hinter dem Supermarkt und saufen nur Wasser und geben es gefärbt wieder ab? Wenn ich Supermarkt wäre, würde ich mir den Aufwand sparen und einfach ins Wasser ein Tropfen Lebensmittelfarbe kippen.

Wer hat Ahnung, um was für Spezialkühe es sich handelt, die ausschließlich mit Molkerein kooperieren, die Supermärkte beliefern?

Scheggo, kennst du da Geheiminformationen?

1
@Omnivore11

Das ist im Grunde normal. 

Jeder trinkt Milch, isst Käse und Co.,aber eine Molkerei haben die Wenigsten von innen gesehen und wissen, was für ein Aufwand betrieben wird, um es der Milch so gemütlich wie nur möglich zu machen. 

Keiner weiß was ein Separator macht, wie einfach das Prinzip dahinter ist und wie unfassbar streng und engmaschig kontrolliert wird. Intern und extern.

Was liegt da näher, als der bösen Milchlobby Panscherei, Betrug und versuchten Mord anzulasten?

Aber das ist ja für mich so der Hauptgrund für meine Aktivitäten hier. 

Wenn irgendjemand eine Frage zu Milch und allem drumherum hat, kann ich Rede und Antwort stehen. 

Und nein, ich habe keine geheimen Informationen über Spezialkühe. :D

2

Nein, ist nicht ungesund. Solange du keine Laktoseintoleranz hast, natürlich. Aber hättest du eine, dann hättest du es schon längst gemerkt. ;)

Die KÄUFLICH zu erwerbende Milch, egal ob für Kuh- Ziege, Kamel oder Schaf dient dazu ECHTE Vierbeiner möglichst schnell zu eigenständigem "Viehzeug" großzuziehen. Aus MEINER Sicht sind wir als Menschen mit der durchaus wohlschmeckenden Flüssigkeit total "mit bestimmten Nährwerten" überversorgt: Als Nachkriegskind schüttete man das Zeug im Übermaß in mich hinein(ist ja gesund!) Und ich habe noch fünfzig Jahre später Mühe damit, meine Plautze zu halten, bzw. nicht noch zu vergrößern.

Viel Lärm um Nichts! Nennen Sie doch ein wissenschaftliches Argument, das Ihre verschwörerische Aussage belegt.

0
@einfachsoe

WO schrieb ich was von "Verschwörung"? Ich bezog mich AUSSCHLIESSLICH auf EIGENE Erfahrungen! Der "Rest" hat mit Logik zu tun!

0

Sie schrieben nichts von einer Verschwörung, ich sagte, Ihre Aussage ist verschwörerisch. Lesen! Sie haben also eine "Plautze" und da Sie früher viel Milch getrunken haben muss es daran liegen. Es tut mir Leid, aber Ihr logisches Verständnis ist nicht vollkommen.

2

Wenn man in der in der Nachkriegszeit 50 Pfennig hatte, wurden energiereiche Lebensmittel für 50 Pfennig gekauft und wurde satt. 

Hatte man eine Mark, wurden dieselben Lebensmittel, nur in größerer Menge gekauft und man konnte körperliche Reserven anlegen. Die Quantität stieg also, nicht aber die Qualität. 

Das dauerte ein paar Jahre, bis sich das beruhigt hatte und man Gesundheit wieder vor Überleben stellen konnte. Das man anstatt fettem Speck den mageren Schinken kaufte. 

Nichts desto trotz ist man schon seit Urzeiten in der Lage, durch die geregelte Zufuhr von Lebensmitteln den Umfang des Frontspoilers zu beeinflussen. 

Das 'Obelix-Syndrom' zieht nicht, tut mir leid. 

2

Würde ich nicht tun. seh darin keinen wirklich nutzen. 

Natürlich ist Milch gesund

Was möchtest Du wissen?