Milch so billig ok?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Milchbauern jammern immer, aber grundsätzlich ist das jetzige Niveau existenzbedrohend. Es ist eine Untertreibung des Marktes, genau wie wir vor 2 Jahren eine Übertreibung mit Preisen über 40 Cent hatten. Als wir 2011 / 2012 mal Preise um die 25 Cent hatten ging es auch, und es wurde laut von 30 Cent geträumt. Und in dem Bereich sollten sich die Preise auch einpendeln.

Mir wär der Liter auch einen Euro wert, aber dann schließen nach 6 Monaten die ersten Betriebe (wegen Reichtum) oder investieren in noch mehr Kühe - und die Situation ist die gleiche wie jetzt auch.

Der Export stockt und die Politik sollte sich schleunigst ( ! ) daran machen, die Sanktionen gegen Russland aufzuheben. Der Milchpreis ist ein direktes Resultat der prowestlichen Haltung Deutschlands, und ist nur ein Beispiel neben den billigen Obstpreisen die die Erzeuger in Osteuropa schon letztes Jahr subventioniert haben. Und zum Teil dabei draufgegangen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich ist das nicht o.k.  Aber hast du schon mal einen Verbraucherboykott erlebt, weil etwas zu billig ist? Jeder rennt dort hin, wo's am billigsten ist...

GEIZ IST GEIL

Ich hoffe, die Erzeuger wehren sich bald mal mit Transparenten direkt vor Discountern, damit öffentlicher Druck entsteht und Viele alternativ kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mehlkorb
22.05.2016, 17:41

Meinst du, dass es helfen würde?

0

Ich finde das nicht berechtigt, weil das eher eine Ausbeutung ist, von Konzernen geführt (für ihre eigenen Gewinn Interessen natürlich). Für uns ist das natürlich gut, da es ja billig ist, aber für die Bauern auf jeden Fall nicht. 

Wenn man die Bauern lieber unterstützen möchte, sollte besser fair gehandelte Produkte kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich selber als Landwirt finde das natürlich nicht ok. Und nicht nur weil wir Landwirte so wenig Geld bekommen, sondern auch weil Lebensmittel wie Milch und unsere Arbeit mit solchen Preisen nicht angemessen geschätzt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

20 ct bei den Bauern ankommt? Da kommen keine 20 ct an . Preise sind eindeutig zu tief

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, Angebot und Nachfrage eben, das ist gesunde Marktwirtschaft.

Wer zu viel produziert braucht sich nicht über den Preisverfall zu wundern.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von azervo
22.05.2016, 18:00

so ise es ... und zudem wird auch immer mehr ersichtlcih, dass Milch gar nicht wirklich sooo gesund ist, wie man das gerne behauptet.

1

Ich finde es nicht o.k.

Ich finde aber auch nicht o.k., dass es so viele Rinder gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ThommyHilfiger
22.05.2016, 17:41

Glücklicherweise geben die nicht auch noch Milch...

Oder meinst du: ...Unter den Käufern? 😉

0

Nein das ist nicht okay! Die Bauern bekommen viel zu wenig für ihre Arbeit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?