Milch schlecht für seinen Magen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

ich stimme Claudine74 zu. Das könnte ein Anzeichen von Lactose-Intoleranz sein, welche sich durch Durchfall und Blähungen äußert und später noch weitere Beschwerden verursachen kann. Vielleicht verträgt er aber auch Milch nur in einer bestimmten Form nicht. Bevor Du jetzt allerdings alle möglichen Milchprodukte testest bzw. ihn das unter Schmerzen testen lässt, lass ihn doch beim Arzt einen Lactosetest machen, dann weißt Du Bescheid. Viele Milchprodukte sowie auch Fertigprodukte enthalten auch Gluten, das ist ein Getreideeiweiß. Man kann eine eventuelle Gluten-Allergie im Blut feststellen (IfA-Anti-Transglutaminase, ein für Glutenallergie typischer Antikörper). Das mit dem Magen verkleben hat der Arzt wohl nur unglücklich ausgedrückt ... keine Ahnung, was er damit meint. Ich hoffe ich konnte Dir helfen.

Milch hat viel Eiweiss und ist deshalb gut für den Knochenaufbau. Trinkt man aber zuviel Milch, kann dies den Magen wirklich ,,verkleben" und das Essen wird nicht wirklich gut verdauut. Komplett verzichten würde ich aber nicht, man sollte lediglich einige Wochen keine Milch trinken, damit der Magen eine Entspannung bekommt. Hat er aber nach kurzer Zeit wieder Durchfälle, usw. nachdem er Milch getrunken hat, kann dies an einer Milchunverträglichkeit liegen.

nur mal zum nachdenken: menschen sind die einzigen wesen, die nach dem abstillen weiterhin milch trinken. warum zb. erzeugen mütter miclh nur während der schwangerschaft? richtig, weil milch in der anfangszeit den grössten wachstumsschub liefert. im alter zwischen 1,5 - 4 jahren gehen 90% des enzyms verloren, das für die verdauung von milch zuständig ist. warum wohl hat die natur das so eingerichtet? damit wir weiterhin milch in uns schütten? nein, eigentlich nur deshalb weil uns von klein auf eingetrichtert wird, dass wir milch für gute knochen brauchen. seltsam....warum haben die länder mit dem niedrigsten milchverbrauch auch die niegrigste osteoporose-rate?

Was möchtest Du wissen?