Mikroskop geht nicht?

 - (Mikroskop, Mikroskopie)

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich glaube, Du solltest das gesamte System mal einer gewissenhaften Säuberungsaktion unterziehen. Wenn Du an Okular und Objektiv jeweils drehst, kannst Du die schmutzigsten Komponenten schnell eingrenzen.

Diese Wölbungen der Linien, die dem Bild ein planetenhaftes Aussehen verleihen, ist eine Eigenschaft von nicht geebneten Optiken, das ist bauartbedingt. Plan-Objektive haben diese Wölbung nicht.

Was hast Du denn für ein Mikroskop? Ein Durchlicht- oder ein Auflicht-Stereomikroskop?

Beim Durchlicht-Mikroskop: Hast Du ein Okular eingesetzt? Lege ein Präparat auf einem Objektträger in die Mitte auf den Objekttisch, nimm das schwächste Objektiv und schaue von der Seite auf das Präparat. Jetzt drehst Du am Fokusknopf und hebst den Objekttisch, bis er fast das Präparat berührt oder in der maximalen Höhe ist. Jetzt schaust Du durch und drehst am Knopf langsam in die andere Richtung, so daß sich der Tisch wieder senkt. Irgendwann müßtest Du ein scharfes Bild sehen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Eventuell liegt eine Verschmutzung/ Interkorreventalation des Konkarvschalters vor, welche mithilfe einer Astralsubstanz, die darauf gegeben wird, nachhaltig neutralisiert werden kann.

Ich hoffe ich konnte helfen.

Mit freundlichen Grüßen

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Schon versucht scharfzustellen?

Was möchtest Du wissen?