Migration positives / negatives Beispiel?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

So einfach wie Du Dir das vorstellst ist das mit Sicherheit nicht.

Deine Arbeit wird mit Sicherheit nur dann ein Erfolg, wenn sie erkennbar Deine eigene Meinung widerspiegelt und mit überzeugenden Argumenten begründet.

Ansonsten läufst Du Gefahr bei Zwischen- oder Nachfragen völlig aus der Bahn geworfen zu werden.

Sinnvoll wäre deshalb die Frage

"Ich bin der Meinung, dass ....  . Wie kann ich das am überzeugendsten begründen?"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Positiv: 1-Euro-Jobs(Billigjobs) oder handwerkliche Berufe können von         Migranten besetzt werden, da diese Berufe unterbesetzt sind und meistens mehr Wohlstand versprechen, als es andere Berufe in ihren Ländern tun. Folge: Stärkung der Wirtschaft 

Negativ: Mehr Gewalt aufgrund von Ghettoisierung (oder Segregation) der Migranten, wobei Migranten dadurch wenig Anhang an unsere Kultur finden. Folgen: Schwächung der Zufriedenheit des Volkes sowie der Migranten --> Revolution gegen den Staat oder Bürgerkrieg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wohlstand durch Migration halte ich für reine Utopie!

Weil vorallem in die Sozialsysteme eingewandert wird. Die Millionen Migranten mit Hochschulabschluss,  die uns die Politik einst versprochen hatte, sind wohl alle in ihren Heimatländern geblieben, oder nach Kanada abgewandert.

Die neusten Hartz 4 Statistiken sprechen eine ganz deutliche Sprache, wie ökonomisch "wertvoll" Zuwanderung wirklich ist.

Parallelgesellschaften und No Go Areas gehören fast schon zum Stadtbild einer deutschen Grossstadt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch Einwanderung werden zum Beispiel mehr Häuser benötigt. Deshalb profitiert davon die Hausbauindustrie. Auch andere Industriezweige profitieren, aber bei den Häusern ist es am offensichtlichsten.

Ein negatives Beispiel ist die Kriminalität, die in Deutschland bei Ausländern höher ist als bei Einheimischen. Dies liegt aber eher an einer schlechten Migrationspolitik als an den Ausländern selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von davidhatbock
29.10.2016, 17:34

Und die Häuser/Wohnungsmietkosten werden dann vom Amt bezahlt ;P

0

Was möchtest Du wissen?