Migrantequote statt Frauenquote?

9 Antworten

Ich bin gegen beides. Meiner Ansicht nach darf nur nach Eignung ausgewählt werden. Wenn es eine Frauen- oder Migrantenquote gäbe, würden Menschen aufgrund ihrer Ethnie oder ihres Geschlechtes genommen werden, obwohl sie nicht die geeignetsten Personen sind. Das wäre auch Diskriminierung. Ich finde, man sollte allen Menschen die gleichen Bildungschancen ermöglichen, damit wären viele Probleme gelöst. Aber inwiefern gibt es in Deutschland denn strukturellen Rassismus?, kannst du das genauer erklären?

Basis-Quote -- in Führungspositionen wird anteilig nach dem Beschäftigungsverhältnis an der Basis besetzt.

Wenn in einer Partei nur 15 % Frauen sind, können gar nicht bei gleichberechtigter Behandlung 50 % in Leitungspositionen auftauchen.

Quoten sind fragwürdig. Wenn jemand keine Ahnung hat - warum sollte man ihn/sie nehmen? Nur um eine quote zu erfüllen? Wo bleibt da die Logik?

Alle Quoten sind Quark. Letztendlich zählt nur die Leistung, egal ob die nun ein Mann, eine Frau, ein Nigerianer oder ein Sri Lankese bringt

Garkeine Quote. Denn es soll nicht zwangsweise der Migrant oder die Frau genommen werden, sondern derjenige, der seine Arbeit am besten macht.

Was möchtest Du wissen?