MIGRÄNE, warum?

6 Antworten

Hallo hansleee,

Migräne können nur die Menschen bekommen, die ein besonders empfindliches Gehirn haben. Diese Migräneveranlagung kann geerbt werden (von den Eltern, Großeltern oder Urgroßeltern,…). Ungefähr 15% der Menschen haben so ein „empfindliches“ Gehirn.

Hier in dem Video wird gut erklärt, wie (und warum) eine Migräneattacke abläuft:

https://youtube.com/watch?v=eWXd9shL3JE



Eine Veranlagung zu Migräne kann man leider nicht „heilen“. Man kann aber (in vielen Fällen) verhindern, dass man eine Migräneattacke bekommt. Dazu muss man vorbeugen, d. h. man muss herausfinden, wodurch ein Migräneanfall ausgelöst wird und dann versuchen diese Auslöser (möglichst immer) zu vermeiden.

Bestimmte Nahrungsmittel sind häufig Auslöser von Migräneattacken. Das können bei jedem Migränepatienten andere sein - man muss einfach beobachten, was man in den Stunden vor einer Attacke gegessen oder getrunken hat.

Häufig sind Geschmacksverstärker wie Glutamat Migräne auslösend. Sie sind in den meisten Fertigprodukten enthalten: Tütensuppen, Chips, xxx-fix - Kochhilfen, Fertiggerichten, Gewürzmischungen, usw.

Menschen mit einer Veranlagung zu Migräne reagieren sehr sensibel auf Veränderungen, deshalb können bei ihnen ein regelmäßiger Schlaf-/Wachrhythmus und ausreichend Schlaf der Migräne vorbeugen. Man sollte auch einen geregelten Tagesrhythmus haben und vor allem die Mahlzeiten regelmäßig einnehmen (keine Mahlzeit auslassen). Immer ausreichend zu trinken ist sehr wichtig!


Auch Stress kann ein Auslöser sein. Wobei die Migräne häufig erst nach der Stressphase in der Entspannungsphase auftritt. Die Vermeidung von Stress ist wichtig. Regelmäßige Entspannungsübungen und leichter Ausdauersport können vorbeugend helfen (natürlich nicht während einer Migräneattacke).


Weitere (nicht immer vermeidbare) Auslöser der Migräne sind: Wetterumschwung, Hormonschwankungen (Menstruation oder eine Pille, die Östrogen enthält), grelles oder flackerndes Licht.


Der erste Weg sollte aber immer erst mal zum Facharzt, einem Neurologen sein - für die Diagnose und zur Verschreibung der speziellen Migräneschmerzmittel (Triptane, z. B. Sumatriptan. Triptane dürfen von Jugendlichen ab 12 Jahren als Nasenspray benutzt werden – ab 18 Jahren auch als Tablette.)


In diesem Video wird auch gut erklärt, was man gegen Migräne machen kann:

https://youtube.com/watch?v=NnYYcp4cPOQ



LG Emelina


Hallo das kenne ich trinke einfach Mal was mit Zucker und esse was das hilft mir immer gute Besserung

Kann verschiedene Gründe haben. Mangel Ernährung, du brauchst vielleicht eine Brille oder du hast es einfach

Was Adi sagt.
Migräne und Clusterkopfschmerzen sind einige der miesesten Krankheiten die man haben kann, vor allem weil man a) nicht (oder kaum was) dagegen tun kann und b) man nicht weiß warum sie kommen. 

0

Migräne - gibt es Wundermittel?

Seit ca. zwei Jahren leide ich unter Migräne. Die Migräne Attaken beginnen meistens mit Augenflimmern oder Überlkeit bevor ich starke Kopfschmerzen bekommen. Bis jetzt habe ich schon einige Ärzte aufgesucht aber keiner konnte mir so richtig helfen. Bis jetzt half immer das dunkle Zimmer und viel ruhe. Gibt es irgendwelche Medis die den Schmerz schnell eindämmen können? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

...zur Frage

Kopfschmerzen wie geht es weiter?

Ich habe seit einiger Zeit sozusagen schon mein ganzes Leben starke Migräne.
Wenn es dir ähnlich geht, dann schreib mir doch bitte, was man da am besten machen kann. ♡☆♡

...zur Frage

Flimmern auf den Augen, Kopfschmerzen und schwindel?

Ich bin ganz normal aufgestanden und plötzlich fing so eine komiche Form in beiden Augen an zu flimmern. Es ist transparent und erschwert mir meine Sicht z.B. kann ich gerade nicht alles was ich schreibe sehen. Nach 5-10 Minuten bemerkte ich, dass ich Kopfschmerzen bekomme. Dies gefolgt von schwindeligkeit. Was kann das sein?

...zur Frage

Therapie gegen Migräne?

Ich leide an Migräne, die leider - wie gerade jetzt - oft durch meine Periode getriggert wird. Und ich weiß einfach nicht, was ich dagegen tun soll. Immer, wenn ich merke, dass ein Anfall kommt, ist es schon zu spät, und ich kann nichts mehr gegen die Symptome (Aura, Wahrnehmungsstörungen, Übelkeit, starke Kopfschmerzen) tun. Könnt ihr ein Medikament oder auch nicht-medikamentöse Behandlungsmöglichkeiten nennen, die den Anfall und somit das Schlimmste verhindern?

...zur Frage

Hilft Hypnose auch gegen Kopfschmerzen und starke Migräne?

Bitte nur antworten,wer auch wirklich Erfahrung hat,keine mutmassungen..

...zur Frage

Starke Kopfschmerzen / Migräne Was nehmt ihr ein?

Starke Kopfschmerzen / Migräne    Was nehmt ihr ein ?????

Bitte wählt euer Medikament und warum ihr es nehmt . Danke

Welches macht euch Magenbeschwerden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?