Migräne nach Chilli-Cheese-Bürger o.O

5 Antworten

Dem Fast Food werden häufig Geschmacksverstärker zugesetzt. Wenn man die Veranlagung zur Migräne hat, dann kann der Geschmacksverstärker Mononatriumglutamat ein Auslöser für eine Migräneattacke sein. Migräne hat mit einer Übererregung zu tun, die sich im Gehirn ausbreitet:

Einer der beteiligten Neurotransmitter könnte Glutamat sein, was erklärt warum der Geschmacksverstärker Mononatriumglutamat zu den häufigsten und stärksten Triggern gehört... Das SNP rs1835740 … hat in Zellversuchen die Aktivität des MTDH-Gen beeinflusst, das wiederum die Aktivität des EAAT2-Gens reguliert. Sein Genprodukt, das EAAT2 Protein, ist für die Beseitigung von Glutamat aus den Synapsen zuständig. Ein Defekt an dieser Stelle erklärt plausibel, warum Glutamat in der Nahrung eine Migräne-Attacke auslösen kann. Ob Glutamat den Kopfschmerz bevorzugt bei Personen mit der jetzt gefundenen Genvariante triggert, wurde bisher nicht untersucht. Die Forscher rechnen damit, dass die Studienergebnisse von der Arzneimittelforschung aufgegriffen werden: Medikamente, die die Beseitigung von Glutamat fördern, könnten bei der Migräne wirksam sein.

http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/42528/Migraene-Gen-Warum-Glutamat-eine-Migraene-ausloesen-kann

Liebe(r) Locky20.

9Ja natürlich. Warum das so ist, habe ich gerade dem oder der Fragerin vor Dir ausführlich beantwortet. Guck mal nach.

In der Medizin ist nichts unmöglich.

Was möchtest Du wissen?