Migräne mit Aura - Erfahrungen - Tipps - Medikamente. Wie geht ihr damit um?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Migräneattacke mit Aura fängt bei mir mit einer Sehstörung im rechten Blickfeld an. Es sieht aus als würde man bei Regen ohne Scheibenwischer Auto fahren. Nach ca. 20 Minuten verschwindet die Sehstörung. Es folgen Sprachstörungen (Wortfindungsprobleme und Schwierigkeiten bei der Aussprache langer oder komplizierter Wörter). Nach weiteren 20 Minuten beginnt der Kopfschmerz meistens auf der rechten Seite über dem Auge bis in den Nacken – manchmal mit Taubheitsgefühlen im Gesicht oder an der Hand. Die Schmerzen dauern 5 – 12 Stunden.

Meistens habe ich aber „nur“ den Migränekopfschmerz ohne Seh- und Sprachstörungen.

Ich kenne auch eine (leichtere) Migräneaura auf die kein Kopfschmerz folgt.

Wie du, bemerke ich auch im Vorfeld schon, wenn sich eine Migräne ankündigt. Das ist bei mir ein Gefühl „wie in Watte gepackt“. In seltenen Fällen kann ich eine Attacke noch verhindern, indem ich etwas esse, auf das ich zu dem Zeitpunkt großen Appetit habe.

Die Migräneaura ist unter diesem Link beschrieben:

http://www.migraeneliga-deutschland.de/die-auraphase.htm

Gute Erfahrung habe ich mit der Migräne-Vorbeugung gemacht, indem ich die Migräneauslöser vermeide:

Bestimmte Nahrungsmittel sind häufig Auslöser von Migräne. Das können bei jedem Migräniker andere sein - man muss einfach beobachten, was man in den Stunden (oder auch 24 Std.) vor einer Attacke gegessen oder getrunken hat. Häufig sind Geschmacksverstärker wie Glutamat, die in den meisten Fertigprodukten (Tütensuppen, Chips, xxx-fix - Kochhilfen, Gewürzmischungen, ect.) enthalten sind Migräne auslösend. Einfach auf der Packung unter Zutaten nachlesen.

Auch Stress kann ein Auslöser sein. Wobei die Migräne häufig erst nach der Stressphase auftritt. Nach einer anstrengenden Arbeitswoche hat man z. B. am Wochenende Migräne. Die Vermeidung von Stress ist wichtig.

Ein regelmäßiger Schlaf-/Wachrhythmus und ausreichend Schlaf sind auch förderlich um der Migräne vorzubeugen. Wenn man die Möglichkeit hat einen Mittagsschlaf zu halten, kann das hilfreich sein. Dieser sollte aber nicht länger als 20 Minuten dauern. Generell ist ein geregelter Tagesrhythmus, auch was die Mahlzeiten betrifft, von Vorteil. Ausreichend zu trinken ist sehr wichtig!

Migräne lässt sich von einem guten Heilpraktiker auch homöopathisch behandeln - zwar meistens nicht heilen, aber die Häufigkeit der Attacken und die Intensität lässt sich reduzieren.

Der erste Weg sollte aber immer erst mal der zum Neurologen sein - für die Diagnose (um andere Ursachen auszuschließen) und zur Verschreibung der Migräne-Schmerzmittel für den Notfall.

Danke für den Stern :-)

0

also ich hatte das auch eine zeit lang in der pubertät. bei mir war es so, dass ich bei körperlih anstrengenden dingen migräne bekam, wie sport z B. ich glabe bei mir lag es an meiner proportional verleinerten lunge zu meinem körper, da ich sehr schnell gewachsen bin. symptome waren ähnlich. auch das mit diesem fleck ist bei mir aufgetaucht, da wusste ich gleich, ab ins bett, dunkel machen un versuchen zu schlafen. teilweise habe ich auch schmerztabletten dagegen bekmmen, aber wenn ich ehrlich bin haben diese nichts geholfen... daher bin ich der meinung, dass nur so schnell wie möglich schlaf hilft. beim neurologen war ich auch schon, der konnte nichts feststellen...aber ich würde auf jeden fall mal dorthin gehen. ich kann nur sagen, dass ich seit 3-4 jahren kein migräne mehr habe, un das daher eben auf die verleinerte lunge und vielleicht pubertät zurück führe

Oh, das tut mir sehr leid =/ Aber Gott sei Dank geht es Dir nun besser. Bei mir fing das mit 11 Jahren an. Mein alter Hausarzt meinte es läge nur an der Pubertät, aber mit 25 Jahren habe ich es immer noch. Damals musste ich mit dem Schmerz klar kommen, weil mein Arzt das nicht wirklich ernst nahm. Hast Du es denn vorher irgendwie gemerkt, dass Du es bald bekommst? Welche Tabletten hast Du denn genommen? Danke für Deine Antwort und LG.

0

Vielleicht kann Dir der Neurologe ein anderes Triptan verschreiben, welches besser gegen die Schmerzen hilft. Ich selbst nehme seit Jahren Zolmitriptane mit grossem Erfolg ein. Gegen die Aura gibt es leider kein Medikament!! Wenn jemand doch eines kennt, dann bin auch ich für einen Tip dankbar! Leide schon seit ich 17 bin (heute 42) an Migräne mit Aura und an Aura OHNE Migräne. Wie Emelina auch beschreibt sind die Auslöser auch bei mir verschiedene Nahrungsmittel wie z.B würziger Käse, Rotwein, Schokolade. Unregelmässiges Essen und Schlafen sind auch Faktoren, die zu Aura führen können. Aber als häufigste Ursache kann ich nur den STRESS nennen. Nach einer Stressphase kann ich mir sicher sein, dass in einem Moment den ich nie genau bestimmen kann, die Sehstörungen beginnen. Ist bei mir immer unterschiedlich. Mal habe ich Gesichtsfeldausfälle, mal einen "blinden Fleck" der dann wandert, aber nach ein paar Minuten kommen immer die typischen Zackenmuster am Rand der Flecken. in etwa so:

http://www.migraine-aura.org/site/content/e24966/e22874/e47332/e47333/Bodecea_aura_en.jpg

Diese Sehstörungen halten sich bei mir fast eine Stunde, während der Fleck wandert.Schwindel kommt dazu. Wortfindungsstörungen in hohem Masse . Nach abklingen der Sehstörung, dann Schmerzbeginn von dumpfem Schmerz, bis zu stechenden einseitigem Schmerz, der auch mit Mdikamenten noch 2-3 Tage spürbar ist, Vor allem bei körperlicher Anstrengung, husten etc... Hatte aber auch schon 4!! Auraphasen nacheinander ,ohne anschliessenden Schmerz. Auch Taubheitsgefühle in Fingern, Zunge, Gesicht sind mir von früher bekannt. Seit ich keine Pille mehr nehme, ist dieses Phänomen aber verschwunden. Übelkeit hatte ich nie. Ich habe, auch heute noch, regelrechte Panik wenn ich spüre, dass eine Aura beginnt. einfach weil man sich so hilflos fühlt und manchmal auch auf Hilfe angewiesen ist. Die einzige Hoffnung die ich noch habe sind die WECHSELJAHRE lach Wünsche allen Migräne& Aurapatienten Gelassenheit, Kraft und Gesundheit!

Was möchtest Du wissen?