Migraene ja-nein?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Egal was es ist - Migräne ist es mit Sicherheit nicht. Migräne hat man nicht mal abends für ein paar Stunden ;-)

Migräne ist die schwerste Form der Kopfschmerzen. Diese gehen einher mit starken (meist einseitigen) dumpfen Schmerzen, gefolgt von starker Lichtempfindlichkeit, sowie Übelkeit und Erbrechen. Da liegt man für mehrere Tage flach. 

Bei dir klingt es eher nach einem Spannungskopfschmerz. Hast du es schon mal mit einer Tablette (Bsp. Ibuprofen) probiert?

gf hat mein eigentlichen kommentar leider grad als antwort gepostet-_-

0

Hallo Nikita1839,

ob es sich bei dir um Migräne handelt, kann nur der Facharzt für Migräne – ein Neurologe – beurteilen. Du kannst dich aber vorab schon mal informieren, ob einige der typischen Migräneanzeichen auf dich zutreffen:

  • Anfallsartiger - meistens einseitiger - Kopfschmerz.
  • Übelkeit (manchmal mit Erbrechen), Schwindel.
  • Licht-, Geräusch-, oder Geruchsempfindlichkeit.
  • Der Schmerz verschlimmert sich bei Bewegung / körperlicher Anstrengung.
  • Dauer einer Migräneattacke: Wenige Stunden bis zu 3 Tagen.
  • Die ersten Migräneanfälle treten bei den Meisten erst ab der Pubertät auf.
  • „Normale“ Schmerzmittel wirken oft nicht ausreichend.

Es gibt viele verschiedene Arten von Migräne, deshalb müssen nicht alle genannten Symptome auch immer und bei Jedem genauso zutreffen.

Bei Menschen mit einer Veranlagung zu Migräne können folgende Trigger eine Migräneattacke auslösen:

  • Ein unregelmäßiger Schlaf- / Wachrhythmus.
  • Unregelmäßige Nahrungsaufnahme.
  • Bestimmte Nahrungsmittel – vor allem solche, die Geschmacksverstärker (Glutamat) enthalten, die in Fertiggerichten, Chips oder Gewürzmischungen zu finden sind.
  • Stress – wobei eine Migräneattacke meistens erst nach der Stressphase – in der Entspannungsphase beginnt.
  • Bestimmte Wetterlagen – vor allem eine rapide Änderung des Luftdrucks oder der Höhenlage.
  • Bei Frauen: Hormonveränderung, z. B. die Menstruation oder eine Pille, die Östrogen enthält und mit einer Pillenpause verbunden ist.

Mein Rat: Lasse dich (wenn du mal die Zeit dafür findest) von einem Neurologen untersuchen.

Nur, wenn du die Ursache deiner Kopfschmerzen kennst, kannst du auch das richtige dagegen unternehmen. Bei Migräne helfen nämlich ganz andere Medikamente und Therapien, als bei Spannungskopfschmerzen.

LG Emelina

Die Migräneattacken können auch länger als 3 Tage gehen. S

0
@snowesel

In seltenen Fällen kann ein Migräneanfall in den nächsten übergehen. Man spricht dann von einem Status migränosus.

0

Hört sich eher nach Spannungskopfschmerzen an. Kommt durch Stress und wenig Schlaf.

Ich wuerde ja gerne flach liegen aber mit nicht zur schule gehen ist leider nichts. Mit uebelkeit etc hab ich auch genug zu kaempfen... tabletten wirken leider nicht...

Du verstehst es vllt. nicht so wie ich es gemeint hatte: Bei einer Migräne geht es nicht darum, ob man zur Schule gehen muss oder nicht - sondern man ist ganz einfach gar nicht in der Lage dazu. Migränepatienten sind meist gar nicht ansprechbar. Es existiert nichts außer dem Schmerz. Von daher bin ich sicher das es bei dir keine Migräne ist. Wenn keine Tabletten helfen bleibt dir - auch wenn du das nicht hören wolltest- wirklich nur der Gang zum Arzt. Da wäre alles hier nur "Herumraterei", die doch zu nix führen würde. Ich wünsche dir jedenfalls eine baldige Besserung.

0

Was möchtest Du wissen?