Migräne geht nicht weg. Welche Hausmittel könnten helfen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo KitKatKitty,

wir hoffen, dass es Dir bereits besser geht!

Für die Zukunft möchten wir Dir noch ein paar allgemeine Hinweise geben:

Einflüsse, die einen Migräneanfall auslösen können (sogenannte Triggerfaktoren) sind z.B. plötzlicher Stress, Veränderungen des Tagesrhythmus oder auch hormonelle Veränderungen. Diese Liste ist absolut nicht vollständig und jeder Patient muss leider selbst herausfinden, was bei ihm auslösend wirkt.

Kennt man die eigenen Triggerfaktoren, die eine Migräneattacke auslösen, sollten diese vermieden werden. 

Als erstes Anzeichen für einen beginnenden Anfall verspüren manche Patienten die sogenannte Aura, eine Phase mit Sehstörungen oder Sensibilitätsstörungen, wie den Verlust der Berührungsempfindlichkeit. Darauf folgen die klassischen halbseitigen Kopfschmerzen. Migränekopfschmerzen werden mindestens von zwei der folgenden Beschwerden begleitet: Übelkeit, Erbrechen, Licht- oder Lärmempfindlichkeit.

Sollten die beschriebenen Symptome immer noch anhalten oder häufig wiederkehren, solltest Du unbedingt einen Facharzt konsultieren. Der kann  Dich genau untersuchen, eine Diagnose stellen und die für Dich am besten geeignete Therapie verordnen. 

Wichtig ist, entsprechende Medikamente wirklich frühzeitig einzunehmen, wenn der Migränekopfschmerz beginnt.

Manche Patienten finden leider erst beim zweiten oder dritten Versuch, die Therapie, die ihnen am besten hilft.

Gute Besserung wünscht

Dein Dolormin®-Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trinkst du genug? Die "Migräne" mit stechen im Auge habe ich immer, wenn ich nicht genug getrunken habe - am besten hilft da einfach normales Wasser. Ansonsten hilft Sport bei Migräne wirklich gut, so absurd es auch klingt, aber wenn der Kreislauf in Schwung kommt, verschwinden auch die Kopfschmerzen. (Das hat mir mal ein Arzt empfohlen - geht natürlich nicht so gut wenn man absolute Dunkelheit und Stille braucht, aber bei normalen Kopfschmerzen hilft es echt gut).Wenn es gar nicht besser wird, würde ich jedoch auf deinen Arzt hören!Jede Migräne kann eine andere Ursache haben... bei mir wurde nach einem Jahr festgestellt, dass es an der Pille lag - nachdem ich sie nun gewechselt habe, ist alles gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mir helfen da immer gefrohrene Kühlbeutel die ich mir auf den Kopf lege.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mal wechseln auf Paracetamol, wenn du bereits häufig Ibu eingenommen hast. Eine halbe Ibu 400 ist übrigens nicht sehr viel, allerdings bist du 16, d.h. noch nicht erwachsen, sodass du vielleicht noch nicht die Erwachsenen-Dosis anwenden solltest.

Ich wüsste jetzt nicht, was sonst helfen könnte. Du solltest versuchen zu eruieren, woher deine Kopfschmerzen rühren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Bei mir hilft es manchmal wenn ich den Kopf kalt abbrause und mir den Kopf massiere, besonders den Bereich der Augenbraue auf der Schmerzseite. Warmer Tee und etwas zum Entspannen (Hörbücher sind perfekt, gibt's auch kostenlos auf youtube)

Gute Besserung ich hoffe es hilft!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich mich recht entsinne hat früher meine Mutter meine Stirn und Schläfen mit Pfefferminzöl eingerieben und massiert, das half recht gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GoodWolf
13.11.2015, 16:21

Mir wird inzwischen schlecht wenn ich das bloß rieche... so oft hab ich das schon probiert. Geholfen hat es noch nie :(

0

Was möchtest Du wissen?