Migräne durch OP Schrauben?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es wäre ein möglicher Störfaktor aber so wie du es beschreibst klingt es er Zyklus abhängig! Dein Name lässt darauf schließen das du eine Frau bist und bei dir klingt es so als wäre deine Migräne Perioden bedingt. In der der Phase der Blutung fallen die Hormone und diese schwankungen lösen meist Migräne aus . Was nimmst du denn für eine Pille?Ich würde dir eine östrogenfreie Pille empfehlen die nimmst du konstant und der Hormonspiegel bleibt immer gleich! Das hat mir geholfen.

Ich nehme gar keine Pille. Die Migräne taucht auch nicht in direkter Verbindung zum Zyklus auf, daher bin ich auch erst auf die Schrauben gekommen. Manchmal ist auch zwei Monate gar nichts..es ist echt komisch..

0

Danke übrigens für die Antwort!

0
@dorle111

es kann dennoch davon kommen ich habe seit meinem 16 lebensjahr migräne und man hat lange gerätselt woran es liegt,mal hatte ich monate in denen hatte ich 3-4 anfälle auch mit aura und dann mal wieder 2-3 monate gar nix. Wärend meinen schwangerschaften ging es mir meist ganz gut und dann ist meine frauenärztin letztes jahr darauf gekommen das es mit großer sicherheit bei mir hormonell bedingt ist und hat mir eine östrogenfreie pille verordnet.Ich nehm sie jetzt seit 6 monaten und hatte keine migräneatakke mehr :)

0

Dazu ist schwer etwas zu sagen. Einerseits hört man z. B. immer wieder die Behauptung, dass Zahnherde Migräne verursachen können. Einige haben sich deshalb alle Zähne ziehen lassen, nach meiner Kenntnis meist ohne Erfolg. Ganz entsprechend lehnt die übliche Migränemedizin solche Ursachen ab.

Für die Schulmedizin gilt Migräne als neurologische Erkrankung, deren Ursachen im Gehirn liegen. Auf der anderen Seite gelten aber Maßnahmen, die direkt auf Kopfnerven Einfluss nehmen, durchaus als migränewirksam. Dazu zählt seit einiger Zeit ganz offiziell Botox bei chronischer Migräne (die du nicht hast), aber auch Geräte, die gezielt den Vagusnerv stimulieren.

http://www.migraeneinformation.de/molmain/main.php?docid=1459

Will sagen: Rein theoretisch ist denkbar, dass die Platten und Schrauben auf irgendeinen wichtigen Kopfnerv streuen und die Migräneentstehung zumindest begünstigen. Ich weiß es aber nicht.

So richtig daran glauben will ich nicht, da du dann meiner Meinung nach chronischere Symptome haben müsstest. Solche Leute klagen in der Regel über fast tägliche Kopfschmerzen, insbesondere bei jedem kleineren Wetterwechsel usw., was bei dir nicht der Fall ist. Außerdem klagst du über Migräne mit Aura. Das ist die schwerere aber auch klassischere Form der Migräne. Sie besitzt eine große Nähe zur Epilepsie (auch was die Gene angeht, die man als möglichen Verstärker identifiziert hat) und ist eigentlich nur schwer mit Schrauben und Platten zu erklären.

Vielleicht versuchst du dich einmal an den Unterzuckerungstest auf der genannten Website (oben rechts im Kasten: "Hypoglykämisch?"). Wenn du bei dem anschlägst, dann würde ich viel eher in diese Richtung suchen.

Auch könnte es ja sein, dass du zwar nicht rauchst und nicht trinkst, dich aber gleichzeitig überaus "gesund" ernährst, z. B. fettarm und mit vielen Kohlenhydraten. So etwas kann Migräne begünstigen, auf der genannten Website wird erklärt, warum das so ist.

Woher Migräne kommt, ist häufig kaum festzustellen. Bisher gibt es zwischen reizlosen Titanplatten im Kieferbereich und Kopfschmerzen keinen nachgewiesenen Zusammenhang. Das will aber natürlich erst mal nichts heißen.

Trotzdem könnte deine Kieferverlagerung schuld sein, falls du das noch nicht hast überprüfen lassen. Die Kopfschmerzen könnten durch die Kaumuskulatur ausgelöst werden. Denn auch nach Jahren kann es noch dazu kommen, dass den Muskeln die neue Kieferposition nicht gefällt. Durch die Anspannung wird dann der sog. Temporalisschmerz ausgelöst. Viele Patienten benötigen nach einer Umstellung der Kiefer eine Ausbissschiene - eine spezielle, keine normale Knirscherschiene. Das kann wiegesagt auch Jahre später erst auftreten.

Nebenbei sind natürlich häufig Zähne oder pathologische Vorgänge in den Kieferhöhlen für Migräneanfälle verantwortlich.

Wenn du gar keinen Ausweg findest, kannst du dir die Platten immer noch entfernen können. Wobei das nach so langer Zeit vermutlich recht aufwändig wird.

Was möchtest Du wissen?