Migräne Auslöser - was ist es?

3 Antworten

Hallo :)

Ich habe seit 20 Jahren Migräne und war schon so ziemlich bei allen Ärzten und habe alles mögliche ausprobiert. Ablauf ist ähnlich. Leide auch unter Aura, Übelkeit und all so Sachen. Nehme bei schlimmen Anfällen Zolmi-Triptane oder Novalgin Tropfen. 

Meine Anfälle sind auch nie 100%-ig aufgeklärt worden, jedoch gibt es verschiedene Meinungen darüber. 

Es kann von der Nackenmuskulatur kommen und eine Blockade vorliegen: Beim Orthopäden eine Überweisung zum Physiotherapeuten besorgen und nach 6 Behandlungen oder 12 merkt man schon eine Besserung, wenn da das Problem liegt.

Die Ernährung spielt eine große Rolle: Ein paar Wochen auf Milchprodukte verzichten, sowie Dinge mit Geschmacksverstärkern und Konservierungsstoffen meiden. Zu regelmäßigen Uhrzeiten essen. Jeden Tag 3 Mahlzeiten. Viel Trinken.

Narbenentstörung: Eine homöopathische Sache, aber in der Verzweiflung habe ich auch solche Wege eingeschlagen. Narben können nicht nur äußerlich auftreten, sondern auch innerlich. Diese stören dann den Blutfluss und dadurch kommt nicht genug Blut im Gehirn an (blöd ausgedrückt, aber so ähnlich ist es). Man benötigt einige Sitzungen und wenn man dran glaubt, hilft es vielleicht auch. Mir hat das leider nicht geholfen. Jedoch wurde dadurch festgestellt, dass ich eine Kuhmilchallergie (keine laktoseintoleranz) habe.

Dafür gibt es den Neurologen, der das mal untersuchen sollte. Ich bekomme auch seit ca. 1 Jahr hin und wieder (1-2 x die Woche, manchmal auch 2 x am selben Tag) diesen dusseligen "Flimmerwurm", der dann in allen Farben incl. Silberrand durch mein Blickfeld wabert. Mir wird, wenn er nach ca. 20 Minuten wieder weg ist, auch immer flau auf dem Magen. Und auch ich habe bisher nicht rausgefunden, woran das liegt und habe es aufs Wetter (oft hat dann 2 Tage später das Wetter komplett gewechselt), auf Stress und auf die Arbeit am Bildschirm geschoben. Das kann aber - habe ich gelesen - auch andere Ursachen haben. Von daher solltest du dich mal untersuchen lassen.

Ich habe mich in meiner Jugend schon einmal untersuchen lassen - in meiner Familie hat niemand Migräne, so dass wir anfangs nicht wussten was mir überhaupt fehlt. Beim Neurologen wurde mir dann die Diagnose Migräne mit Aura gestellt. Ich hatte gehofft, dass die Migräne nur eine Art Begleiterscheinung der Pubertät war, da ich jetzt eben 7 Jahre keinen Anfall mehr hatte. In diesen 7 Jahren hatte ich aber sehr wohl ganz viel Stress (Abi, Uni, Job und Co.) bestimmt auch viele Wetterwechsel und auch sonst ungefähr alles einmal, was angeblich Migräne auslösen kann. Wieso in aller Welt bekommt man den Mist ewig nicht und dann doch wieder?! Sehr seltsam irgendwie. Ich fühle jedenfalls mit dir.. so regelmäßig ist das ja wirklich ätzend! 

0
@MissCosmo

Vielleicht hat das bei dir irgend eine Veränderung ausgelöst, an die du jetzt gar nicht mehr denkst. Ein anderer Job, ein Umzug, Ernährungsumstellung.....das Blöde ist ja wirklich, dass es viele Ursachen haben KÖNNTE, an die man denken muss. Auch ich wünsch dir alle Gute, dass du rausfinden kannst, woran es liegt!!!! Denn dieses Geflimmer ist so nutzlos wie ein Kropf (auch wenn die Farben sehr schön aussehen *lächel*).

0

http://www.orthoexpert.de/ratgeber-migraene/ausloeser-und-trigger.html?gclid=EAIaIQobChMIz5aSgJfm1gIV5zLTCh0CwQC-EAAYAiAAEgJ5uvD_BwE

Wenn du diese Anfälle bereits so lange kennst, was haben denn die Ärzte zu dir gesagt, was der Auslöser sein könnte?

Danke erstmal für den Link. Die generellen Trigger sind mir bekannt.. das Komische ist, finde ich, dass ich 7 Jahre keinen Anfall hatte und in diesen 7 Jahren wirklich ALLES an Triggern Teil meines Lebens war. Stress, Wetterwechsel, Hormone, verschiedenste Nahrungsmittel etc.

0

Was möchtest Du wissen?