Migräne-Anfall beratung:

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo GiottoCina1,

es gibt Migräneschmerzmittel – Triptane (z. B. Sumatriptan) - die im Notfall zuverlässig gegen die Kopfschmerzen und die Begleitsymptome wie Übelkeit helfen. Die soll man aber (wie alle Schmerzmittel) nicht zu häufig einnehmen, da sonst ein medikamenten-abhängiger Kopfschmerz hinzukommt. Die Triptane, die am besten wirken, sind verschreibungspflichtig. Ein Neurologe ist bei Migräne der zuständige Facharzt.

Mir hilft bei meiner Migräne die Vorbeugung gut, indem ich die möglichen Migräneauslöser vermeide:

Bestimmte Nahrungsmittel sind häufig Auslöser von Migräne. Das können bei jedem Migräniker andere sein - man muss einfach beobachten, was man in den Stunden vor einer Attacke gegessen oder getrunken hat.

Häufig sind Geschmacksverstärker wie Glutamat Migräne auslösend. Sie sind in den meisten Fertigprodukten enthalten: Tütensuppen, Chips, xxx-fix - Kochhilfen, Fertiggerichten, Gewürzmischungen, usw.

Histaminreiche Lebensmittel (Alkohol, reife Käsesorten, Nüsse,…) können bei Histaminintoleranz auch zu einem Migräneanfall führen.

Aktiv-/Passivrauchen begünstigt ebenfalls Migräne.

Auch Stress kann ein Auslöser sein. Wobei die Migräne häufig erst nach der Stressphase in der Entspannungsphase auftritt. Die Vermeidung von Stress ist wichtig. Regelmäßige Entspannungsübungen und leichter Ausdauersport können vorbeugend helfen.

Menschen mit einer Veranlagung zu Migräne reagieren sehr sensibel auf Veränderungen, deshalb kann bei ihnen ein regelmäßiger Schlaf-/Wachrhythmus und ausreichend Schlaf der Migräne vorbeugen. Man sollte auch einen geregelten Tagesrhythmus haben und vor allem die Mahlzeiten regelmäßig einnehmen (keine Mahlzeit auslassen). Ausreichend zu trinken ist sehr wichtig!

Weitere (nicht immer vermeidbare) Auslöser der Migräne sind: Wetterumschwung, Hormonschwankungen (Menstruation oder eine Pille, die Östrogen u. Gestagen kombiniert enthält), grelles oder flackerndes Licht.

LG Emelina

beim anfall: zimmer abdunkeln und hinlegen, wasser trinken. dass kann dann ein paar stunden dauern. viel erfolg.

GiottoGina1 11.03.2014, 15:53

Dankeschön :) Ja das ist eigentlich eine gute Lösung, nur auf Arbeit oder Schule ist das immer schwierig dann weiter zulernen.

0
LaNaca 11.03.2014, 16:26
@GiottoGina1

ja, das ist blöd, aber dein körper braucht die pause. bei mir ist migräne immer eine reaktion auf zu viele reize, zu viel stress.

1

Hier findest du eine Medikamentenbewertung:

http://www.migraeneinformation.de/molmain/main.php?docid=724

Unten auf "Nur Resultate anzeigen" klicken.

Wie du siehst: Nur die Triptane (und insbesondere die verschreibungspflichtigen stärkeren wie Imigran oder Relpax) werden wirklich gut bewertet.

Nichtmedikamentöse Maßnahmen findest du auf der gleichen Seite auch, und zwar unter dem Punkt "Akutbehandlung --> Sonstige Maßnahmen"

Die Schmerzmittel wirken im Allgemeinen jedoch besser.

Viel Glück.

Ich hatte als Teenager starke Migräne und ich bekam Laserbehandlung. Meine Grossmutter litt auch immer sehr stark darunter - ihr wurde mit Akupunktur geholfen! Ich wünsch dir alles Gute!

GiottoGina1 11.03.2014, 15:55

Ohman das klingt ja nicht so gut. Was ist denn Akupunktur und Laser??

0

Was möchtest Du wissen?