Migräne , mir wird oft schlecht, ich kann mich aber nicht übergeben, was soll ich tun?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Laetiziano,

wenn man etwas schlechtes gegessen hat, dann bekommt man Übelkeit und Erbrechen, damit das schlechte Lebensmittel „den Magen wieder verlassen“ kann. Meistens geht es einem danach besser.

Bei der Migräne hat man die Übelkeit ohne diesen Grund. Deshalb hilft Erbrechen bei einem Migräneanfall normalerweise nicht oder nur sehr kurz.

Es gibt aber spezielle Migräneschmerzmittel, die gegen die Kopfschmerzen und die Übelkeit helfen: Triptane. Der Facharzt für Migräne – ein Neurologe – kann sie dir verschreiben.

Triptane dürfen aber erst dann eingenommen werden, wenn die Sehstörungen vorbei sind. Dann wirken sie aber sehr gut. Gegen die Sehstörung helfen sie leider nicht (da hilft nur die Migränevorbeugung).

Für Migränepatienten, die keine Tabletten schlucken können oder unter starkem Erbrechen leiden, gibt es Triptane auch als Nasenspray. Der Wirkstoff wird dann durch die Nasenschleimhaut vom Körper aufgenommen.

Meine Tipps zur Migränevorbeugung kannst du hier noch mal nachlesen:

https://www.gutefrage.net/frage/wie-werden-meine-migraene-anfaelle-weniger?foundIn=answer-listing#answer-150581461

LG Emelina

Danke für den Stern :)

0

Geh bitte zum Arzt! Der kann dir sowohl für die speziellen Migränekopfschmerzen etwas verschreiben (Triptane, helfen nicht gegen normale Kopfschmerzen und keinesfalls in der Auraphase nehmen!) als auch gegen die Übelkeit.

Ich leide seit 30 Jahren an Migräne mit Aura und kann dich daher sehr gut verstehen. Man sollte jedoch, wenn ein Anfall kommt, das bestmögliche tun um die Unannehmlichkeiten zu mindern.

Mir persönlich hat regelmäßiges Saunagehen geholfen (ich vermute das Gefäßtraining durch den Wechsel von warm und kalt, und die Entspannung) und momentan die Anfälle auf fast Null zu reduzieren

Hast Du schon mal Talcid ausprobiert?

Was möchtest Du wissen?