Mietzuschuß für unter 25 Jährige

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn sie bereiz eine abgeschlossene Ausbildung hat,seid ihr nicht mehr zum Unterhalt verpflichtet,wenn sie diesen aus eigener Kraft erwirtschaften könnte,also keine Schwerbehinderung hat,die sie davon abhalten würde !

Spätestens ab der Heirat werden sie Anspruch auf eigenen Wohnraum und Unterstützung zum Lebensunterhalt haben,wenn die Voraussetzungen gegeben sind,also sie bedürftig sind.

Bei ca.650 € ALG - 1,gehe ich mal von einer festen Beschäftigung aus,bei einer Ausbildung würde es sehr wahrscheinlich nicht so hoch ausfallen.

Auf jeden Fall wird sie bei selber verschuldeter Kündigung,erst einmal eine 12 wöchige Sperre ihres ALG - 1 bekommen. Dann kann sie gleich beim Jobcenter einen Antrag auf ALG - 2 stellen,da müssen sie dann auch den eigenen Wohnraum beantragen.

Das ALG - 2 wird dann sehr wahrscheinlich bei ihr auch abgelehnt bzw.ihr würde auch hier eine Sanktion von 100 % drohen,da sie noch unter 25 Jahre alt ist,die würde 3 Monate betragen.

Dann kann sie aber Lebensmittelgutscheine vom Jobcenter bekommen,die sollte sie auch in Anspruch nehmen,denn dann zahlt das Jobcenter auch ihre Beiträge für Kranken und Pflegeversicherung.

Die KDU - ( Kosten der Unterkunft und Heizung,Warmmiete ) werden sie dann trotzdem voll bekommen,da es keine Sippenhaftung gibt,also kein weiteres Mitglied der BG - ( Bedarfsgemeinschaft,sind sie dann spätestens nach der Heirat ) durch eine Sanktion bestraft werden darf.

Diese Leistung wird sie ggf.zurück zahlen müssen,das könnte dann auf Antrag auch in Raten geschehen,das würde aber nur auf sie zutreffen,weil sie ja normalerweise ALG - 1 bekommen würde.

Wenn der Freund noch keine abgeschlossene Ausbildung hat,würden die Eltern erst erneut Unterhaltspflichtig,wenn er eine Ausbildung beginnen würde. Ab der Heirat sind dann normalerweise die Eltern erst einmal von der Unterhaltspflicht befreit,weil dann der Partner normalerweise für den Unterhalt verantwortlich ist.

Nur wenn sich beide in Erstausbildung befinden,unter 25 sind und ihren Unterhalt mit ihrem Nettoeinkommen + Kindergeld nicht bestreiten können,würde ggf.erneut eine Unterhaltspflicht auf die Eltern zukommen,das müsste dann ggf.ein Gericht entscheiden.

Ohne irgend welche Sanktionen vom Jobcenter würden ihnen ab der Heirat nach dem SGB - ll folgendes zustehen.

  • Regelsatz sie 353 €
  • Regelsatz er 353 €
  • angemessene Kosten für Unterkunft und Heizung

Die Wohnung dürfte dann bei 2 Personen zwischen 60 qm - 65 qm haben,was sie in ihrer Stadt kosten darf,damit sie angemessen ist,können sie nur vom zuständigen Jobcenter genau erfahren.

Um einen ersten Überblick zu bekommen,kannst du im Internet unter ,, Harald - Thome - örtliche - Richtlinien " einmal nachsehen.

Ist dann ihre Sperre beim ALG - 1 vorbei,wird dieses ALG - 1 auf ihren oben genannten Bedarf laut SGB - ll bis auf 30 € Versicherungspauschale voll angerechnet.

Diese 30 € Pauschale,gibt es aber nur,wenn sie kein Nebeneinkommen erzielt,dann gelten die Freibeträge nach § 11 b SGB - ll und nicht mehr die 165 € Hinzuverdienst beim ALG - 1,die sie ohne Anrechnung dazu verdienen könnte.

Denn mit ihren ca. 650 € ALG - 1 abzüglich ihrer evtl. 30 € Pauschale,hätte sie nur ca.620 € anrechenbares Einkommen und das würde den Bedarf laut SGB - ll nicht decken,deshalb haben sie dann Anspruch auf eine ALG - 2 Aufstockung vom Jobcenter,falls kein weiteres Einkommen vorhanden ist,das dann nach dem evtl. Abzug der Freibeträge auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll , den Bedarf decken würde.

leila8 02.09.2014, 04:28

vielen Dank.!!

0
Da wir bislang alle ihre Schulden getilgt haben , schon aber wieder neue im Anmarsch sind wollen wir sie nicht mehr weiter finanziell unterstützen u. zur Beratung ( Amtsgericht gehen ) Werden die Beiden einen Mietzuschuß bekommen??

Möglich ist das, sie sollen einen entsprechenden Antrag stellen.

Hallo, leider spreche ich aus eigener Erfahrung, auch mein Sohn hat mich viel Geld gekostet und diverse Ausbildungen in den Sand gesetzt. Man ist NICHT unterhaltsverpflichtet gegenüber volljährigen Kindern, unabhängig davon, ob sie eine Ausbildung abgeschlossen haben, genauso musst du auch nicht für Schulden aufkommen (Ich war beim Notar und das Amt gab die gleiche Auskunft, zum Amtsgericht müsst ihr da nicht gehen). Wenn die Kündigung auf Eigenverschulden zurückzuführen ist gibt es auf alle Fälle eine dreimonatige Sperre vom Amt, ALG 1 gibt es auch nur wenn lange genug gearbeitet wurde, also eher ALG 2. In dem Falle würde bei zusammenleben mit Freund/Mann natürlich wieder eine Bedarfsgemeinschaft entstehen, also alle, die in einem Haushalt leben werden Einkommensmässig zusammengerechnet und anhand dessen das ALG 2 berechnet.

ist seit ein paar Tagen gekündigt ( wegen unentschuldigtem Fernleiben verschuldet arbeitslos geworden)..fristlos gekündigt?... dann erhält sie doch erstmal eine Sperre, und in der Zeit springt kein anderes Amt ergänzend ein..., in dem Fall muß sie jede Arbeit annehmen um über die Runden zu kommen..

Ah ja, es kann sein das Du nun hörst bis 25 für die Tochter aufkommen zu müssen, dem ist nicht so! Aufkommen musst Du in der Tat so lange bis diese die Ausbildung abgeschlossen haben. Brechen Kinder eine Ausbildung ab, haben sich gleichfalls den "Anspruch" verwirkt.

leila8 28.06.2014, 04:57

Vielen Dank!! LG.

0

Ja, es ist davon auszugehen das sie einen Zuschuss bekommen. Bei einem solchen Antrag geht es ja nicht wirklich um eine Vorgeschichte sondern um die aktuelle Finanzlage.

Schade nur, dass dadurch u.U. der Weg ins eigene Unglück weiter geebnet werden kann, was ich Euch und natürlich Eurer Tochter auch, nicht wünsche.

leila8 28.06.2014, 04:56

Danke für die gute Antwort. !! LG

0

Was möchtest Du wissen?