Mietzuschuss bei Schülerbafög wenn mein Freund Vollzeit arbeitet?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

http://www.studentenwerk-hannover.de/b-wohngeld.html

Wohngeld und BAföG?

Wohngeld können nur BAföG-EmpfängerInnen erhalten, die BAföG komplett als verzinsliches Bankdarlehen erhalten (zum Beispiel nach mehrfachem
Fachrichtungswechsel oder als Studienabschlusshilfe).

Wohngeld gibt es aber auch, wenn man gemeinsam mit anderen Familienmitgliedern, die dem Grunde nach nicht BAföG-berechtigt
sind (also beispielsweise dem / der EhepartnerIn oder eingetragenen
LebenspartnerIn oder vor allem Kindern) in einer Haushalts- und
Wirtschaftsgemeinschaft lebt.

Ledige BAföG-Berechtigte erhalten kein Wohngeld. Das
gilt auch für diejenigen, die zwar BAföG-berechtigt sind, aber kein
BAföG erhalten, weil die Eltern ein zu hohes Einkommen haben.

Wohngeld bekommt also nur, wer keinen Grundanspruch
auf BAföG mehr hat (zum Beispiel bei Überschreiten der
Förderungshöchstdauer, fehlenden Leistungen, wiederholtem Nichtbestehen, mehrfachem Fachwechsel). In diesen Fällen stellt die BAföG-Abteilung für das Wohngeldamt einen Negativbescheid aus. Zur Beurteilung der Rechtslage benötigen wir die Immatrikulationsbescheinigung, ggf. einen Leistungsbescheid und eine kurze Erklärung, warum geglaubt wird, dass BAföG nicht gezahlt wird.

In Bafög ist schon eine Mietpauschale erhalten.
Da ihr nicht verheiratet seid spielt sein Einkommen für Bafög keine Rolle!

Was möchtest Du wissen?