Mietzahlungsverweigerung wegen grausamen Verhältnissen als fristloser Kündigungsgrund?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

zur ersten Frage: Ja, der Mietvertrag ist gültig.

zur zweiten Frage: Ja, der Vermieter hat Anspruch auf eine Miete.

zur dritten Frage: Deine Freundin hat doch die Kündigung gar nicht bekommen, oder?

zur vierten Frage: Über einen Rechtsanwalt kann man versuchen, was zu retten, aber definitiv im Recht zu sein, selbst wenn ein Rechtsanwalt das behauptet, heißt noch lange nicht, dass man auch Recht oder Gerechtigkeit bekommt.

"seit Einzug in eine Bauruine" Warum zieht man in eine Bauruine?

Warum schließt man dann überhaupt einen Mietvertrag ab?

Wie hat sie die Wohnung überhaupt besichtigt?

Deine Freundin ist - tut mir leid, wenn es hart klingt in Anbetracht der Misere - eine Mietbetrügerin. Sie zieht in ein Haus oder Wohnung und verspricht vertraglich dem Mieter, Miete zu bezahlen. Von Anfang an zahlt sie nicht und erwartet, dass der Vermieter auch nur einen Finger krumm macht. Mich wundert, warum sich der Vermieter das so lange gefallen lassen hat.

Deine Freundin ist noch in Ausbildung. Auch hier lernt sie hoffentlich dazu, dass das so einfach nicht geht. Hätte sie von Anfang an alle relevanten Mängel reklamiert und zwar schriftlich, vielleicht schon im Übergabeprotokoll, hätte sie eine gute Chance gehabt, eine Mietminderung durchzusetzen und auf diese Weise eine Behebung der Mängel zu erreichen. Stattdessen zahlt sie nix. So geht es nun mal nicht.

Im übrigen: Komm nicht auf die Idee, ein verstopfter Abfluss wäre ein verdeckter Mangel. Spätestens bei der Übernahme einer Wohnung kann man das sehr leicht ausprobieren und das dann sofort notieren. Am besten sie zieht so schnell wie möglich aus und legt sich ein paar Kröten auf die Seite, wenn sie kann, damit sie den enormen Schuldenberg, der bestimmt noch größer wird, auch mal wieder abtragen kann.

Wenn Du jetzt stinksauer bist wegen dieser Antwort: So rum kann man die Sache nämlich auch betrachten und wenn das ein Gericht auch so sieht, dann sieht es wirklich nicht gut aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Problem an der ganzen Sache ist, es gibt rein garnichts schriftliches,

Das ist das Hauptproblem Deiner Freundin. Ohne schriftliche Anzeige und Aufforderung die Missstände zu beheben war sie nicht berechtigt die Miete zu kürzen bzw. gar nicht zu zahlen.

Nun kam gestern eine fristlose Kündigung ins Haus und der Vermieter erdreistet sich noch, eine Nachzahlung der Mietrückstände (11 Monate) einzufordern.

Na der war aber geduldig.

Den Brief hat er persönlich eingeschmissen, nicht per Einschreiben oder persönliche Abgabe unter Zeugen und ohne Gerichtsbeschluss.

Eine Kündigung muß nicht per Einschreiben verschickt werden, auch nicht unter Zeugen abgegeben werden und ein Gerichtsbeschluß ist auch nicht nötig.

Sorry, aber Deine Freundin hat sich den Schlamsel selbst zu zuschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geringverdienerin in Ausbildung) Was auch das Klagen erschwert, da finanzuielle mittel knapp sind.

Wenn sie Geringverdienerein ist, also nur in Höhe vom Hartz IV Satz, dann kann Sie zum Amtsgericht gehen und dort einen Beratungshilfeschein für einen Anwalt bekommen.

Andernfallls würde ich bei der Vielzahl der Mängel dazu raten, sich bei einem Mieterbund anzumelden.

Den Brief hat er persönlich eingeschmissen, nicht per Einschreiben oder persönliche Abgabe unter Zeugen und ohne Gerichtsbeschluss.

Woher wissenn Sie, dass er keine Zeugen dabei hatte?

Hat der angegebene Mietvertrag überhaupt eine Gültigkeit, wenn die Wohnung von anfang an eigentlich nicht bewohnbar war?

Der hat schon erst mal seine Gültigkeit, aber eventuell ist er anfechtbar.

Zudem verlangt er, dass meine Freundin innerhalb von 2 Wochen die Wohnung räumt.

Wenn Sie nicht auszieht, kann der Vermieter auch nicht sofort was machen, dann muss er eine Räumungsklage erheben und die dauert einige Zeit bis die durch ist.

Aber suchst schon mal eine andere Wohnung, egal wie das jetzt ausgeht, dort wird sie nie mehr glücklich.

Hat der Vermieter anspruch auf eine Miete?

Das können wir Laien nicht beurteilen. Wir wissen nicht ob die Mängel schriftlich angezeigt und eine Frist Zur Behebung der Mängel gesetzt wurde, noch können wir das ganze Ausmaß der Mängel beurteilen; sprich, wir wissen nicht ob eine Mietminderung von 100 % gerechtfertigt war, die ja anscheinend gemacht wurde.Nachzahlung der Mietrückstände (11 Monate)

Ohne Rechtsbeistand werdet Ihr nicht viel ausrichten können.

MfG

johnny

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Malvarthis 28.03.2013, 20:48

Dankeschön für die Ausführliche antwort! Das gibt zumindest ein wenig Hoffnung und eine Tendenz, in welche Richtung es gehen wird. Den Mieterschutzbund wird sie denke ich direkt nun nach den Feiertagen kontaktieren. Und dann mithilfe von Gutachten und Anwalt irgendwie versuchen da durch zu kommen. Haben nun schon einiges an Informationen zusammengesammelt inzwischen, hoffe das wird was.

Noch mal vielen dank und schöne Feiertage..

0
johnnymcmuff 28.03.2013, 20:52
@Malvarthis

Ich wünsche gleichfalls schöne Feiertage und hoffe, dass die Sache einigermaßen gut ausgeht.

1

Ohne schriftliche Abmachungen etc sieht es ja nicht so rosig aus! Am besten ab zum Mieterschutzbund eurer Stadt und dort nachfragen , die werden unter Umstaenden sogar einen Gutachter zur verfuegung stellen der sich die Wohnsituation ansieht und schriftlich niederlegt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Malvarthis 28.03.2013, 20:35

Hm, meinst du eher dahin, als gleich zum Rechtsanwalt?

0
MrsCutshaw 28.03.2013, 20:48
@Malvarthis

Naja es sollte schon schriftlich festhehalten werden in welchem zustand die Wohnung ist! Wird auch ein Rechtsanwalt wissen wollen! Ausserdem haben die mehr Erfahrung und vielleicht einen guten Anwalt bei der Hand!

0
marlylie 28.03.2013, 20:58
@Malvarthis

am besten zusätzlich mit dem handy noch bilder machen, falls ihr so ein handy mit Foto habt... lg

0

da ein Mietvertrag abgeschlossen wurde ist sie verpflichtet die Miete zu bezahlen und da ist die Kündigung rechtens . eine saftige Mietminderung wäre richtig gewesen mit einer Terminangabe um die Schäden zu beheben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
johnnymcmuff 28.03.2013, 20:44

Bei extremen Mängel kann eine Mioetminderung, wenn vorher eine Mängelanzeige mit Fristsetzung gemacht wurde, durchaus zu 100% sein und in dem Fall wäre eine Kümdigung wegen Mietrückstand unwirksam.

100% Wohnung in unbewohnbarem Zustand LG Wiesbaden WuM 1980, 17

Wir jedoch können nicht beurteilen ob die Wohnung unbewohnbar ist.

1
MosqitoKiller 29.03.2013, 11:35
@johnnymcmuff

Eine Mietminderung ist aber ausgeschlossen, wenn man die Mängel bei Anmietung kannte oder man bei Übergabe die Mietminderung nicht vorbehalten hat...

0

Das ganze ist so komplex, dass mir dazu eigentlich nur eine einfache Antwort einfällt:

Für eine von Anfang an nicht bewohnbare Wohnung dennoch einen Vertrag zu schließen und eine Mietzahlung zu vereinbaren, diese dann aber nicht zu zahlen, weil die Wohnung unbewohnbar ist, ist wirklich das Dümmste, das ich je gehört habe...

Da hier nichts schriftlich gemacht wurde, kann Deine Freundin auch nicht beweisen, dass sie sich Ihre Rechte gem. §§ 536 ff. BGB vorbehalten hat, somit ist die Miete in vollem Umfang zu zahlen, auch für die letzten 11 Monate...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sie hätte sich längst mit dem mieterschutzbund in verbindung setzen sollen....

vielleicht können die ihr jetzt noch helfen, wenn sie dienstag zügig dahin geht...

dort bekommt sie auch Unterstützung von Rechtsanwälten, die sich auskennen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?