Mietwohnung, Mietminderung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn Du Deine Wohnung nicht auf die Mindesttemperaturen heizen kannst, dann könntest Du die Miete mindern. Aber vielleicht kannst Du auch vorher, bevor das Klima im Haus vergiftet ist, mit dem Vermieter ein vernünftiges Gespräch führen, ob er nicht doch die Kellerdecke isolieren lassen will. Ich glaube, daß er dafür auch vom Staat eine Förderung erhalten kann. Die entscheidenden Mindesttemperaturen erfährst Du hier: http://www.freiepresse.de/RATGEBER/TELEFONFORUM/Raumtemperaturen-durch-Urteile-geregelt-artikel7572848.php

Du kannst Dir ein wenig gegen die Fußkälte mit einem dicken Teppich helfen. Dann noch was zum Kuscheln und einen heißen Kakao... . Sorry, es ging ja um´s Heizen. Also bevor Du Dich mit Deinem Vermieter verkrachst und Du Dir dann eine neue Wohnung suchen mußt, versuch es mit einem vernünftigen Gespräch. Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von puppi80
17.02.2016, 01:16

Dankeschön...Das klingt auch vernünftig. Ich werde morgen das Gespräch mit der Genossenschaft führen. Mich ärgert nur dass ich so enorme Heizkosten bekomme. Ich habe in 2 Monaten bereits die Energie verbraucht wie letztes Jahr in der Dachwohnung in einem halben Jahr &;da war die Warmwasser Zubereitung schon mit dabei. Und die alte Wohnung war gerade einmal um 2 qm kleiner. Und ich hatte nur einen mtl. Abschlag an die Stadtwerke von 50 Euro & bekam noch Geld zurück. So wie der Stand jetzt ist müsste ich für diese Wohnung alleine einen Abschlag von 80 bis 90 Euro zahlen um keine Angst vor einer Nachzahlung haben zu müssen. Noch hinzu kommt auch das dass ständige Takten der Therme auch nicht gut ist für das Gerät. Also egal wie...Aber da muss etwas passieren. Was Teppiche angeht, ich bin Allergiker Teppiche für mich schonma nicht sooo gut. 

0
Kommentar von albatros
17.02.2016, 02:03

Wenn Du Deine Wohnung nicht auf die Mindesttemperaturen heizen kannst, dann könntest Du die Miete mindern.

Aber nur, wenn die Heizung mangelhaft sein sollte.und deshalb die Wohnung nicht auf normale Temperaturen erwärmt werden kann.

Empfehlung:  Eine andere Wohnung mit Mittellage, will heißen, ringsrum gibt es Wohnungen (drunter, drüber, an beiden Seiten).

0

Wenn das Haus kein Neubau sondern schon etwas bejahrt ist, hast du keine Chance mit einer Mietminderung. Entscheidend ist, dass bei Errichtung des Hauses der damalige Stand der Wissenschaft und Technik zur Anwendung kam und dieser nicht den heutigen Standards entsprochen hat. Daraus folgt, dass eine Mietminderung nicht zulässig ist.

Als Mieter würde ich immer drauf achten, niemals in eine Erdgeschosswohnung zu ziehen. Dort wird es immer kälter sein als in den oberen Geschossen.

ES liegt kein Mangel an der Heizungsanlage vor, es ist die Bauweise des Hauses und die Lage der Wohnung im Haus.

Kein Richter würde im Rechtsstreit dir eine Mietminderung zubilligen, es sei denn es ist ein Neubau.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du jetzt noch sagst für was, wäre die Frage komplett.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HelmutPloss
16.02.2016, 19:54

Versuchen kannst du das aber es wird bestimmt schwierig.

0

Was möchtest Du wissen?