Mietwohnung-Laminat bleibt drin oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Schwiegerelten sind keine "normalen" Vermieter, sondern sie sind Familienangehörige. Sich jetzt auf normales Mietrecht berufen zu wollen, wäre also verfehlt. Um annähernd heraus zu finden, ob Euch eine finanzielle Erstattung evtl. zusteht, weil ihr nichts mitnehmen könnt:

Wieviel Miete zahlt ihr? Marktpreis oder unter Marktpreis?

Wie ist es mit den Nebenkosten? Vorauszahlung mit Abrechnung oder im Mietpreis enthalten? Falls ihr eine Pauschale zahlt, deckt diese den Kostenanteil?

Häufig ist es so, dass man als Sohn/Tochter nur wenig bis gar keine Miete zahlt, sich evtl. ein wenig an Nebenkosten beteiligt und ansonsten sich auch der Gunst der Eltern incl. Kühlschrank, Gartenbenutzung und sonstiger Wohltaten erfreut, aber aufgrund der beruflichen Belastung wenig bis gar nichts in und am Haus mithilft. Wie ist das bei Euch?

Wir zahlen unter dem Mietpreis.

Eine Pauschale für alles. Wir kümmern uns aber auch um alles. Die Gunst meiner Schwiegereltern nutzen wir nicht. Wir essen nicht mit bei ihnen und nutzen auch den Garten nicht mit. Sind beide voll berufstätig. Mein Mann wird bei Arbeiten in Haus, Garten und Wald immer voll mit einbezogen und hilft mit.

0
@loora88

So wie Du das Verhältnis beschreibst, kenne ich das auch aus eigener Erfahrung. Ihr nutzt das gute Verhältnis nicht aus, aber für den Schwiegervater ist es selbstverständlich, dass sein Sohn mithilft und für Deinen Mann gilt das umgekehrt wohl genauso.

Ihr zahlt unter dem Mietpreis und keine Nebenkosten extra. Da ist es aus meiner Sicht logisch und gerecht, dass der Laminatboden bleibt, wo er jetzt ist. Es wäre nicht fair, ihn mitzunehmen und die Räume oder das Zimmer ohne Boden zurück zu lassen.

Dass ihr alles auf Eure Kosten renoviert habt, ist auch in Anbetracht der Umstände voll in Ordnung und dann gibt es immer noch eines zu bedenken: Wer bekommt mal das Haus, wenn Deine Schwiegereltern mal nicht mehr sind? (Vom Garten und Wald mal ganz abgesehen.)

0

Wenn ihr Miete gezahlt habt (?), hattet bzw. habt ihr auch einen Mietvertrag, einen mündlichen. Deshalb wäre das Mietrecht voll anwendbar.

Leider habt ihr vor Beginn der Renovierungen vermutlich nicht vereinbart, ob der Belag bei Auszug bleibt oder raus muss bzw. ob es eine Erstattung der Kosten gibt. Der Verm. ist nun in seiner Entscheidung frei.

Sicher war der alte Belag verschlissen, Zeitwert 0,00 Euro. Trotzdem war er da. Will heißen, ihr dürftet den alten wieder hinlegen und den neuen mitnehmen. Aber er ist nicht mehr existent. Nun muss der neue wohl ohne Kostenausgleich bleiben.

In welchem Verhältnis steht den eure gezahlte Miete (incl. Betriebskosten) zu einer "normalen" Miete? 

Nein, Bodenbelag und Wandbelag sind ja fest mit der Mietsache verbunden und somit Bestandteil der Wohnung.

alles was fest mit der Mietsache verbunden ist ist ein Teil dieser und MUSS bleiben

sicherlich gibt es in Eurem Fall eine Lösung (Abstandszahlung )

Einigung ist immer die beste Möglichkeit

aber Bodenbelag mitnehmen geht NICHT

Eine Einigung ist leider nicht möglich, meine Schwiegereltern haben sofort gesagt das sie nichts bezahlen werden und haben auch direkt gesagt das wir nicht auf die Idee kommen sollen irgendwas mitzunehmen!

Mist!

0
@loora88

Tut mir leid für Euch, aber Bodenbelag ist Teil der Wohnung und darf NICHT mitgenommen werden.

0

Du kannst doch vorher mit dem Schwiegereltern besprechen und sagen dass du die alten Bodenbeläge entsorgt hast und dein Laminat mitnehmen möchtest...

mal schauen wie die reagieren...

Das haben wir gemacht und die Antwort War eindeutig...keine finanzielle Entschädigung und keine Mitnahme!

0
@loora88

Oh je ,,Naja dann bleibt nichts anderes übrig, Laminat drin zu lassen.. 

0

Was möchtest Du wissen?