Mietwohnung-keine Gemeinschaftsantenne -in Nebenkostenabrechnung aber abgerechnet!

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es ist nicht ausschlaggebend, ob die Mieter eine vorhandene Antennenanlage nutzen sondern ob sie eine solche nutzen KÖNNTEN.

Wenn also im Mietvertrag ein Antennenanschluss erwähnt wird und sich auch eine Antennendose in der Wohnung befindet, dann kann der Vermieter auch die Kosten dafür umlegen, selbst wenn der Mieter sein Antennenkabel gar nicht in die vermietete Dose einstöpselt.

Lies also deinen Mietvertrag und suche ggf. in deiner Wohnung nach der vermieteten Dose.

leider ist noch nicht mal eine Gemeinschaftsantenne vorhandeln,ich finde keine auf dem Gebäude,wie gesagt,jeder Mieter hat eine eigene auf dem Balkon.

0

Erstmal schriftlich und freundlich in Widerspruch gegen diese Position der Nebenkostenabrechnung gehen. Danach weitersehen und eventuell auch rückwirkend diese Kosten fordern.

Mietnebenkostenabrechnung beanstanden. Maximal 2 Jahre die Antennenkosten zurückfordern.

Warum 2 Jahre?

Verjährungsfrist sind drei Jahre!

0

Kläre das ab, vielleicht steht ein Kabelanschluß mit Verstärker usw. im Keller zur Verfügung

wenn es keine Gemeinschaftsantenne gibt, ist auch keine zu zahlen. Gegen eine NK kann man bis 12 Monate nach Erhalt Widerspruch einlegen. Also den Vermieter anschreiben.

es steht ein kabelanschluss in den NK, aber es gibt keinen??

habe ich das richtig verstanden?

NK nicht,aber in Nebenkostenabrechnung eine Gemeinschaftsantennenanlage die es nicht gibt,da der jeder Mieter eine eigene auf Balkon hat.

0
@Ivica

na ja, dann sehe ich nicht, was der VM dort abrechnen will. habt ihr ihn schonmal diesbzgl. kontaktiert? was meinen die, die dort schon länger wohnen?

0

Was möchtest Du wissen?