Mietwohnung gekündigt, oder?

6 Antworten

Hallo, ich ziehe zum 01.09. aus. Habe die Kündigung am 29.05. Verschickt. Diese ist aber erst am 05.06. bearbeitet worden. 

Eine Kündigung bedarf keiner Empfangsbestätigung und muss auch nicht bearbeitet werden.

Wichtig ist, dass Du sie nachweislich rechtzeitig dem Vermieter geschickt hast.

Anwälte empfehlen Eunwurfeinschreiben; bloß nicht mit Rückschein.

Kündigungsfrist: 3 Monate Jetzt ist meine Frage: Ist die Kündigung rechtens weil ich diese früh genug verschickt habe oder ist sie nicht rechtens weil sie zu spät angekommen ist?

Entscheidend ist wann sie beim Vermieter war, nicht wann er den Brief öffnet bzw. den Inhalt zur Kenntnis nimmt.

Also am 29. eine Kündigung abzuschicken ist nicht früh genug.

so steht es im deutschen mietrecht

Der Fall: Ein Mieter kündigte seinen Mietvertrag, rechnete jedoch bei seinem Kündigungsschreiben den Samstag des Monats Juni als Wochenendtag nicht dazu und gab seine Kündigung erst am 3. Juni (Montag) in die Post.

Das Schreiben erreichte den Vermieter am 05. Juni (Mittwoch.). Nachdem er auf seinen Kalender geschaut hatte, wehrte er sich gegen die Kündigung, da sie seiner Meinung nach nicht fristgerecht erfolgte. Der Mieter hätte den Samstag als ganz normalen Werktag mit einbeziehen müssen. Die Kündigung hätte ihm spätestens bis zum 04. Juni (Dienstag) vorliegen müssen. Der Streit ging schließlich bis vor den Bundesgerichtshof.

Das sagen die Die BGH-Richter: Sie gaben dem Vermieter recht. Die Kündigung ist einen Tag zu spät zugegangen. Auch heute noch ist der Samstag als Werktag anzusehen. Bei der Berechnung der sogenannten Karenzzeit von drei Werktagen, die den Parteien eines Wohnraummietvertrages zur Wahrung der Kündigungsfrist zusteht, ist der Sonnabend damit als Werktag mitzuzählen, wenn nicht der letzte Tag der Karenzfrist auf diesen Tag fällt (BGH, Az. VIII ZR 206/04).

Wann deine Kündigung bearbeitet worden ist, spielt keine Rolle. Es zählt einzig und allein, wann sie beim Vermieter oder der Hausverwaltung eingegangen ist.

Hast du sie per Einschreiben geschickt? Ist sie laut Sendungsverfolgung spätestens am 4.6. oder früher eingegangen? Wenn ja, dann ist alles okay.

Ist eine Wohnungskündigung wegen Hundbellen trotz Erlaubnis rechtens?

Hallo unser Vermieter hat uns die Wohnung gekündigt weil der Hund angeblich so laut bellen würde wenn wir nicht da sind. Jetzt haben wir aber auch von eben solchen Vermieter eine schriftliche Erlaubnis zur Hundehaltung in dieser Wohnung, meiner Meinung nach ist die Kündigung doch nicht rechtens oder? Und wir haben die per SMS bekommen

...zur Frage

Kündigungsfrist - was wenn vorher an falsche Adresse versendet?

Mein Vater wurde gekündigt. Er war noch in der Probezeit und hat dadurch eine 2 wöchige Kündigungsfrist. Der Arbeitgeber hat ihn zum 18.02.2013, nach seiner Meinung, fristgerecht entlassen. Das Schreiben hat er am 06.02. aufgegeben. Aufgrund eines Eingabefehlers stand jedoch die falsche Hausnr. darauf. Also wurde der Brief am 14.02. als "Adresse unbekannt" zurück gesendet. Daraufhin hat der Arbeitgeber das Schreiben am 25.02. erneut, mit der richtigen Adresse, verschickt. Angekommen ist der Brief am 26.02. mit der Formulierung das er zum 18.02.2013 fristgerecht gekündigt wurde, als Anhang den Verlauf des Poststücks. Nach meinen Rechtskenntnissen beginnt die Kündigungsfrist doch erst, wenn die Kündigung beim Arbeitnehmer angekommen ist. Ist die Sachlage hier genauso? Sollte man widersprechen?

...zur Frage

MIETE ZAHLEN TROTZ NACHMIETER?

Ich habe eine Mietwohnung gekündigt. Ein Nachmieter ist bereits innerhalb der Kündigungsfrist eingezogen. Trotzdem möchte der Vermieter von mir die Miete. Ist das rechtens?

...zur Frage

Das Jobcenter verlangt von mir die Kündigung meines Minijobs für eine "Maßnahme". Ist das rechtens?

Das Jobcenter verlangt von mir die Kündigung meines Minijobs für eine "Maßnahme". Ist das rechtens?

...zur Frage

O2 Kündigung wurde online nicht bestätigt, nun läuft Vertrag weiter. ist das rechtens?

Hi,

Wer bei O2 Kündigen will muss dies im Online Portal tun. Hier gibt es eine extra Funktion zur Kündigung. Nachdem man hier die Kündigung einreicht, erscheint im Schirm dass man eine Kündigungsbestätigung innerhalb von 10 Tagen erhalten würde, wenn nicht wäre die Kündigung abgelehnt und man solle es erneut versuchen. Vor einigen Monaten habe ich (noch innerhalb der Kündigungsfrist) gekündigt. Da ich meinen Handyvertrag schon seit einem halben jahr nicht mehr nutze und anders beschäftigt war habe ich nach 10 Tagen nicht mehr an diese Bestätigung gedacht. Nun sagt O2 dass mein Vertrag weiter laufen würde weil ich nicht rechtzeitig gekündigt habe... Ist das rechtens? Darf man es dem Kunden so schwer machen zu Kündigen? Wie kann O2 meine Kündigung (innerhalb der Kündigungsfrist) ablehnen?!?!?

Vielleicht kann mir jemand von euch helfen, habe nun eine Anschrift für eine Kulanzkündigung bekommen, wo ich mich noch melden kann...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?