Mietwohnung - Instandsetzungs - Modernisierungskosten - Übernahme durch den Mieter

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Kleinreparaturklausel umfasst nur Reparaturen, die insgesamt nicht mehr ausmachen, als der Betrag, der in der Kleinreparaturklausel steht. Mehrere solcher Reparaturen dürfen wiederum eine bestimmte Summe nicht übersteigen.

Somit erscheint es mir ziemlich unmöglich, dass die genannten Instandsetzungen über diese Klausel in irgend einer Weise (mit)finanziert werden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst schau, ob die Kleinreparaturklausel überhaupt wirksam ist. Es muss der Betrag je Einzelrep. und die Jahressumme drin stehn. Der BGH sagt, Einzelrep. max. 100 Euro. Stehn da 120, ist die Klausel wegen unangemessener Benachteiligung des Mieters unwirksam. Allgemein dürfen Kosten nicht anteilig berechnet werden. Ist die Einzelrep. um nur 1 Cent teurer, entfällt der Kostenersatz für den Mieter. Die von dir benannten Mängel fallen sämtlichst nicht unter Kleinreparaturen. Die Kosten sind also vom Vermieter zu tragen. Er ist verpflichtet, die Wohnung an den Mieter in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand an den Mieter zu übergeben und während der Mietzeit zu erhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir wohnen seit 5 Jahren [...] Die Beschichtung von Duschbecken und Badwanne sind nun abgenutzt und müssten erneuert werden.

Nach 5 Jahren abgenutzt? Eher unsachgemäß mit Scheuerpulver oder harter Schwammseite über Jahre beschädigt :-O

In dem Fall müsst ihr den angerichteten Schaden ersetzen es sein denn, es bestanden bei Übergabe protokolliert bereits derartige Spuren.

Und solange die Keramik ihren Dienst tut und dichthält, muss der VM garnichts erneuern, nur weil ihr was Neues wünscht :-(

Die Holzvertäfelung kommt runter.

Wortwörtlich, muss der VM das instandsetzen. Auch hier trifft ihn aber keine Austauschpflicht.

Denn wie ihr richtig festellt, habt ihr ein 40 jahre altes Haus mit entsprechender Installation und Einrichtung (zu einem dementsprechenden Preis) gemietet.

Mit Bagatellschadensbeteiligung (Kleinreparaturklausel) hat das alles aber nichts zu tun.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von desperada
30.08.2013, 20:58

Nach 5 Jahren abgenutzt? Eher unsachgemäß mit Scheuerpulver oder harter Schwammseite über Jahre beschädigt> nein, die sanitären Anlagen sind vor 40 Jahren eingebaut worden und nun sind sie abgenutzt.- Von den 40 Jahren haben wir diese Sachen die letzten 5 Jahre benutzt.

0

Der Vermieter kann dem Mieter aber die Kosten für kleinere Reparaturen auferlegen

heisst bis ca.100€ im jahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gerhart
31.08.2013, 09:48

Woher weißt du das?

0

Was möchtest Du wissen?