Mietwagen Cabrio bei Alamo?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wir haben das im Frühjahr gemacht und sind damit ziemlich auf die Nase gefallen. Auch wir dachten, wir bekommen einen Mustang. Als wir dann bei Alamo in San Diego ankamen, hatten die nur ein GM Cabrio da. Der Kofferraum von der Karre war so klein, da passte gerade mal eine Einkaufstüte von Macy's rein.

Ich hab' mich beschwert. Darauf hin bot man mir das abgeblich einzig verfügbare Fahrzeug, einen Medium Size SUV, an. Im Internet kostete der genauso viel wie das Cabrio, aber vor Ort sollte ich 150$ Aufpreis zahlen. Begründung: Ich hätte nur eine Buchung für das Cabrio. Bei Wahl eines anderen Fahrzeugs müsste ich den Walk-in-tariff (Listenpreis) bezahlen. Das ist eine ziemlich üble Abzocke.

Man hat mich dann vertröstet und meinte, ich solle es nochmal bei der Rückgabe des Fahrzeugs versuchen. Dann ist aber bloß eine andere Crew im Dienst. Die gucken im Computer nach und sagen Dir dann, sie können auch nichts für Dich tun. Ich hab' mich dann von zuhause aus schriftlich bei der Geschäftsführung beschwert und lausige 40$ zurück bekommen.

Fazit: Du kriegst ein Fahrzeug aus derselben Buchungsklasse, hast aber keinen Anspruch darauf, exakt das zu bekommen, was im Katalog oder im Internet abgebildet war. Bei größeren Stationen (wie z. B. Miami oder Los Angeles) herrscht ein reger Umschlag. Heisst: Wenn dort Dein Wunschfahrzeug nicht da ist, musst Du halt ein, zwei Stunden warten, bis so eins zurückgegeben wird.

Das hatte ich leider schon von vielen  gehört, dass man selten das Auto bekommt was auf der Internetseite angepriesen wird. Meine spontaner Gedanken war, wenn man z.B. dem Mitarbeiter bei Alamo 20$ in die Hand drückt, dass er vielleicht was drehen kann und wir dann unseren Mustang bekommen ;)

0

Das funktioniert leider nicht - die Mitarbeiter passen gut gegenseitig aufeinander auf, schließlich haben sie die Alamo Compliance Rules unterschrieben (wer mogelt, fliegt...;<)

0

Was möchtest Du wissen?