Mietvertragänderung und Räumungsklage?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Woher sollte seine Anwältin denn das Recht haben die Wohnung räumen zu lassen? Gehört sie Ihr? Nein. Gehört sie deinem Ex? Nein. Eine Räumungsklage kann soweit es mir bewusst ist nur der Vermieter dem es auch gehört machen.

So und den Mietvertrag kannst DU alleine sowieso nicht ändern, da spielt auch wieder der Vermieter eine Rolle. Für mich klingt das nach leerem Gerede was die da von dir möchte.

Und so unverständlich finde ich das nicht das der Vermieter sich die Wohnung erst nochmal ansehen möchte, kann ja sein das du ein Messi bist und da möchte er den Vertrag bestimmt nicht neu aufsetzen :) mehr kann ich dazu leider nicht sagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Ex-Partner kann eine Kündigung der gemeinsamen Wohnung nach bestimmter Frist gerichtlich erzwingen...

"...Während des ersten Trennungsjahres besteht keine Pflicht, die Ehewohnung aufzugeben. Deshalb muss der andere Ehegatte grundsätzlich vor Ablauf des Trennungsjahres der Kündigung nicht zustimmen. Nach Ablauf des Trennungsjahres kann er sich aber nicht mehr wehren. Verweigert er dann weiterhin seine Mitwirkung bei der Kündigung, so kann ihn der ausgezogene Ehegatte auf Zustimmung zur gemeinsamen Kündigung verklagen......... . Spätestens dann, wenn die Scheidung eingereicht wurde, muss derjenige Ehegatte, der in der Wohnung verblieben ist, einer Kündigung zustimmen...... Um die erwähnten Nachteile einer gemeinsamen Kündigung zu vermeiden, nämlich den Verlust der Wohnung auch für denjenigen Ehegatten, der in der Wohnung bleiben will, kann beim Gericht ein Antrag auf Wohnungszuweisung an den verbleibenden Ehegatten gestellt werden. Das Gericht kann dann per Urteil bestimmen, dass das Mietverhältnis künftig nur noch mit demjenigen Ehegatten fortgesetzt wird, der in der Wohnung bleibt. Der Vermieter kann daran nichts ändern......."

http://www.scheidung-online.de/mietvertrag.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KlausMaria
08.10.2010, 15:48

Antrag auf teilwese Aufhebung des Mietverhältnisses meinerseits liegt schon beim Vermieter.Mich stört nur das der vermieter eine Wohnungsbesichtigung mit neuem Übergabeprotokoll durchführen will. 1997 (noch nicht verheiratet) haben wir eine Wohnung mit frisch gestrichenen Wänden und nackten Wänden und übernommen und nun ist die Wohnung komplett tapeziert und gestrichen. Sein Anwalt tritt auch immer wieder mit dem Vermieter wegen der Wohnung in Kontakt was lt. meinem Anwalt absolut unüblich ist. Er erfragt immer wieder persönliche Angaben von mir z.B. pünktliche Mietzahlungen, Reparaturen u.s.w.

0

Eine Räumungsklage kann nur dein vermeiter gegen dich führen bei Mietrückstand. Du schreibst, dass du pünktlich zahlst, also brauchst du dir da keine Sorgen machen.

Was dein Ex machen kann, ist dich darauf zu verklagen, dass er aus dem mietvertrag entlassen wird! Und diese Klage würde seine Anwältin auch gewinnen!

Und begreife bitte, dassUnterhaltsrecht und Mietrecht zwei völlig verschiedene Paar Stiefel sind. Man kann nicht zwei juristische Vorgänge gegeneinander aufrechnen!

Du hast einen titulierten Unterhalt? Er zahlt nicht pünktlich? Dann jedesmal den Gerichtsvollzieher zum Arbeitgeber des mannes schicken! Das Personalbüro wird ihm sehr schnell klar machen: Bei weiteren Lohnpfändungen droht die Kündigung! Und DAS wird dem Herrn dann Beine machen!

Was das Streichen angeht: Googel mal nach dem Urteil des Bgh: BGH VIII ZR 316/06

Es genügt, wenn du sauber putzt! Es sei denn, du hast die Instandhaltungen schleifen lassen und die letzte Renovierung ist über 5 Jahre her.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

SOWAS habe ich ja noch nie gehört, dass der EX einen aus der vormals gemeinsamen wohnung rausklagen lassen kann u dann auch noch aus SOLCHEN gründen....KRASS...schade finde ich auch immer wieder, dass paare,die sich jahrelang geliebt u zusammengelebt haben, sich nach einer trennung den dreck unter den fingernägeln nich gönnen.....wenn du nix zu verbergen hast, kannste den vermieter ruhig in deine wohnung lassen, um eine erneute wohnungsbesichtigung durchzuführen...verstehe allerdings deine reaktion nich so ganz...was hat denn der mietvertrag mit den unterhaltspflichten deines ex zutun??? NIX, würd ich mal so sagen....lass solche sachen,wie unterhalt von einem gericht entscheiden, was er zahlen muß u was nich u lass ihn endlich aus dem mietvertrag......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wer weis was dein Ex mit seiner Anwältin besprochen hat, so etwas ist nur leeres Geschwätz, sie wollen Dich verunsichern und zeigen wer sie sind. Was sollte denn das für einen Sinn machen dich rauszuklagen. Wenn ihr euch einig seid, das du die Wohnung übernehmen willst ist doch alles i.O. Du kannst aber auf keinen Fall die Unterhaltszahlungen damit in Verbindung bringen, das sind doch zwei paar Schuhe. Warum hast Du denn den Unterhalt noch nichtb regeln lassen? Die Anwältin meines Ex hatte mir damals einen Brief geschrieben in dem sie einfach so "Mietverlust" von 29000 Euro haben wollte, ich hatte einen Schock - und dann stellte sich auch alles als heiße Luft heraus, die Forderungen entbehrten jeder Grundlage. ... Also mach dich nicht verrückt, aber informiere dich bestmöglich! Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KlausMaria
08.10.2010, 15:50

Ich weiß das ich die Unterhaltszahlungen nicht damit in Verbindung bringen kann. Ich habe ein rechtskräftiges Urteil und habe auch schon eine Lohnpfändung eingeleitet die aber eingestellt worden ist weil er zahlt, aber er streicht jetzt einfach die gerichtlich festgelegte Rate wg. der Rückstände aus dem Trennungsunterhalt wg. der Lohnpfändung.

0

Da du den Mietvertrag mit unterschrieben hast,deine Miete pünktlich zahlst, bist du gleichberechtigter Mieter. Die Anwältin kann keine Rechte eine Räumungsklage zu machen. das Kann nur der Vermieter wenn die Mietzahlungen ausbleiben ider du dir etwas arges zu schulden kommen lässt. Normalerweise reicht ein formloses Schreiben des Vermieters das eine Person aus dem Mietvertrag entlassen wird. Ob er das Recht hat einen neuen Mietvertrag zu machen bzw. eine komplett neue Wohnungsabnahme, weiss ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht, dass das rechtlich zulässig ist, dass Du Dich weigerst, ihn aus dem Vertrag zu lassen, weil Du befürchtest, dass er nicht zahlt. Du kannst das nicht aufrechnen, aber genau kann Dir das wirklich nur ein Anwalt oder jemand, der das schon mal mitgemacht hat sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KlausMaria
08.10.2010, 15:54

Einwilligung das ich ihn aus dem Mietvertrag lasse liegt schon länger beim Vermieter. Ich will nur vorher renovieren bevor der Vermieter eine Begehung macht, denn mein Ex- Mann hat sich immer wieder geweigert die Wohnung in den 11 Jahren gemeinsames wohnen zu renovieren es ist nur 1x vor ca. 7 Jahren das Wohnzimmer gestrichen worden und ich brauche ja erst Geld um vernünftige Farbe u.s.w. zu kaufen und das habe ich im Moment noch nicht.

0

Normal kannst du drin bleiben in deiner Wohnung und die Klage wird sie nicht gewinnen glaub ich jedenfalls

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?