mietvertrag vor ablauf der 4jahres-frist kündigen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Was genau steht in dieser Kündigungsverzichtsklausel und vor allem wo im Mietvertrag steht sie?

Als Klausel/Paragraph im Vertrag oder als individuelle Vereinbarung im Anschluß?

9500dominique 06.07.2011, 10:22

§2 mietzeit 1. das mietverhältnis beginnt am 01.02.2009 (...) 2. die parteien vereinbaren wechselseitig auf die dauer von 4 jahrenab vertragsbeginn auf ihr recht zur ordentlichen kündigung des mietvertrags zu verzichten. eine ordentliche kündigung ist daher erstmals zum 31.01.2013 mit der gesetzlichen fristzulässig. das recht zur fristlosen kündigung und zur außerordentlichen kündigung mit gesetzlicher frist bleibt unberührt.

0
anitari 06.07.2011, 10:33
@9500dominique

Diese Klausel ist wirksam.

würde ich gerne wissen wie unsere chancen stehen, den mietvertrag vorzeitig, bzw unter berücksichtigung der regulären kündigungsfrist von 3monaten, zu kündigen?

Vorzeitig kündigen = 0

Mit der regulären/gesetzlichen Frist erstmals bis spätestens dem 3. Werktag im Januar 2013.

Ihr könnt ja versuchen beim Vermieter die Genehmigung zu bekommen selbst Nachmieter zu suchen.

Weitere Möglichkeit wäre, aber auch mit Zustimmung des Vermieters, die Wohnung bis zum Ablauf des Kündigungsverzichtes unterzuvermieten.

0

also haben wir in dem mietvertrag stehen, dass er erst nach 4 jahren zum ersten mal ordentlich gekündigt werden kann.

Und was ist euch an der Vereinbarung unklar? Vor dem 30.01.2013 kann keine Partei (das meint "wechselseitig") kündigen.

Der VM hat bis dahin Anspruch auf Kaltmiete und Betriebskosten -ob ihr dort bis zum Vertragsende wohnt oder nicht, spielt keine Rolle. Auch ist es unerheblich, ob der VM schnellstmöglich einen Nachmieter sucht oder findet.

Im Gegenzug habt ihr Anspruch auf mängelfreien Mietgegenstand. Ob der Heizkörper für die Größe des Zimmer unterdimensioniert ist, lässt sich ebenso leicht herausfinden wie austauschen.

Bei dem Feuchtigkeitschaden kommt es darauf an, ob der bei Einzug bereits vorlag oder ein nachträglicher, bedeitigungspflichtiger Mangel ist.

Ein gemeinsamer Aufhebungsvertrag wäre denkbar, damit verliert ihr aber eure Investtionskosten. Und der VM ist da eher nicht zu bereit - er hat ja bereits Mieter :-)

Verträge sind einzuhalten - ihr könnt die nicht nach Belieben aushebeln :-)

HTH

G imager761

Ohne Detail-Kenntnisse, sofern nur das vorzeitige Kündigungsrecht des VM ausgeschlossen ist, könntet Ihr jederzeit mit 3 Monaten Frist kündigen. Aber Ihr hättet keinen Anspruch auf anteiligen Ersatz oder Anrechnung der 8 000 €.

9500dominique 06.07.2011, 10:29

dummerweise steht es so nicht explizit im vertrag. der vordruck wurde verwendet und in dem steht "wechselseitig". wir haben uns damals nichts dabei gedacht, da wir zum einen vor hatten länger hier zu wohnen und zum anderen war es klar abgesprochen dass uns nicht gekündigt werden kann da wir soviel geld hier investiert haben. davon dass wir nicht vorher kündigen dürfen war nie die rede. ich ärgere mich schon mehr als genug über diese blödheit von uns, aber wie das so ist wenn man "bekannt" ist und alles nur abspricht statt jedes detail schriftlich festzuhalten...

0
imager761 06.07.2011, 10:44

Ohne Detail-Kenntnisse, sofern nur das vorzeitige Kündigungsrecht des VM ausgeschlossen ist, könntet Ihr jederzeit mit 3 Monaten Frist kündigen.

Nein, eben nicht. "Wechselseitig" bindet beide Parteien an die Vertragsdauer.

wir haben uns damals nichts dabei gedacht, da wir zum einen vor hatten länger hier zu wohnen

Drum prüfe, wer sich ewig bindet. Dass der lange MV nun zum Bumerang wird, hättet ihr besser wissen müssen und könnt jetzt keinen Hinterausgang suchen. Der Vertrag gilt.

0

In diesem speziellen Fall würde ich schleunigst zum Mieterverein gehen und mich dort beraten lassen.

Habt ihr euch schon von einem Fachmann die angegebenen Mängel bestätigen lassen? Das könnte eventuell helfen, vorher aus dem Mietvertrag auszusteigen. Allerdings müßt ihr euch dann auch fragen lassen, ob ihr z.B. den kleinen Heizkörper nicht vorher gesehen habt.

Wenn das nicht der Fall sein sollte, werdet ihr bis Ablauf der (von euch geforderten) Frist an den Vertrag gebunden sein.

9500dominique 06.07.2011, 10:25

nein, haben wir nicht. wir wohnen hier auf dem land, man kennt sich und die mängel wurden immer mal wieder angesprochen und es folgte immer ein "müssen wir mal gucken...". die vermieter haben hier wirklich nichts gemacht. leider haben wir nie etwas schriftlich festgehalten bzw beanstandet.

0
imager761 06.07.2011, 10:43
@9500dominique

Wenn es sich tatsächlich um einen nachträglichen, bei Einzug nicht bekannten Mangel handelt, könnt ihr schrfitlich unter Fristsetzung Beseitigung verlangen.

Andernfalls ist es kein Mangel.

Eine Mauer kann man trocken legen, einen Raum wohlig beheizen - Frage bleibt nur, wer das bezahlen soll.

An der Mietvertragsdauer ändert das herzlich wenig. Nur weil euch (beweisbar) nach 2 Jahren plötzlich Dinge stören, die immer schon so waren, erklärt das zwar, dass ihr keine Lust habt, dort zu wohnen - den Vertrag macht es aber nicht ungültig :-)

G imager761

0

Poste mal bitte die EXAKTE Formulierung des Kündigungsausschlusses, vorher kann hier niemand eine fundierte Aussage abgeben...

9500dominique 06.07.2011, 10:22

§2 mietzeit 1. das mietverhältnis beginnt am 01.02.2009 (...) 2. die parteien vereinbaren wechselseitig auf die dauer von 4 jahrenab vertragsbeginn auf ihr recht zur ordentlichen kündigung des mietvertrags zu verzichten. eine ordentliche kündigung ist daher erstmals zum 31.01.2013 mit der gesetzlichen fristzulässig. das recht zur fristlosen kündigung und zur außerordentlichen kündigung mit gesetzlicher frist bleibt unberührt.

0
XtraDry 06.07.2011, 10:30
@9500dominique

Ihr habt auf das Kündigungsrecht wechselseitig verzichtet, Ihr auf Euer Kündigungsrecht also auch. Somit ist eine ordentliche Kündigung ausgeschlossen, und eine außerordentliche Kündigung ist nur möglich, wenn das ganze Haus nachweislich unbewohnbar ist. Ihr könnt also nur mit allen dem Mieter möglichen Mitteln auf Beseitigung der Mängel drängen, den Mietvertrag kündigen könnt Ihr nicht...

Vielleicht lässt sich der Vermieter ja auf eine Einigung ein...

0

Was möchtest Du wissen?