Mietvertrag unterzeichnet aber nicht eingezogen.

3 Antworten

Nein, erst mit der BK-Abrechnung (bis 31.12.2012 für 2011 und bis 31.12.2013 für 2012) bekommst du verbrauchsabhängige BK erstattet. Alles andere war verm. nach Wohnfläche umgelegt, da gibt es nix zurück, es sei denn, deine Vorauszahlungen waren höher als die angefallenen Kosten. Eine generelle Rückzahlung ist nicht möglich. BK sind bis zum Auslaufen der Kündigungsfrist zu zahlen.

Nein, auch wenn Sie nicht in eine Mietwohnung sind oder z.B. für ein paar Monate im Urlaub sind fallen Kosten an, bzw. werden Kosten nach einemUmlageschlüssel berechnet,die nicht verbrauchsabhängig sind,sondern nach qm oder Personenzahl.

Das sind z.B.Kosten für Straßenreinigung,Hausmeisterkosten,Aufzüge,Gartenpflegearbeiten,umlegbare Versicherungen,Beleuchtungskosten,Gebäudereinigung,Grundsteuer usw.

Die verbrauchsabhängigen Sachen fallen ja eh nicht an,wenn Sie gar nicht eingezogen sind!


Sie müssen/mussten aber darauf achten,das die Wohnung Während Ihrer Nichtnutzung ausreichend beheizt und belüftet wurde,kommt oder kam es zu Feuchtigkeits-oder Schimmelbildung,kann man es Ihnen anlasten und Sie regresspflichtig machen!

Meine Frage ist jetzt: kann ich die Nebenkosten für die nicht genutzte Wohnung zurück fordern?

Nein. Du wirst ja, wenn monatliche Vorauszahlungen vereinbart waren, eine oder zwei Abrechnungen bekommen. Ergibt sich daraus Guthaben muß Dir das der Vermieter erstatten. Die kompletten Vorauszahlungen wirst Du allerdings nicht zurückbekommen.

War vertraglich aber statt Vorauszahlung eine Pauschale vereinbart gibt es keine Abrechnung, ergo auch keine Erstattung.

Nebenkostenerhöhung zwei Wochen nach dem Einzug, ist das erlaubt?

Hallo, wir haben im Februar 2013 den Mietvertrag für eine neue Wohnung unterschrieben zum 01.05.2013. Die Nebenkosten liegen bei 190 Euro, der Vermieter sagte , da kommen sie allemale mit hin. Da sind wir zum 01.05.2013 eingezogen alles war super, dann nach zwei Wochen liegt ein Brief im Briefkasten vom Vermieter. Da stand drin, das wir 100 Euro mehr an Nebenkosten zahlen sollen, da der Winter sehr kalt war, und wir keine all zu große Nachzahlung haben. Darf er nach zwei Wochen, die Nebenkosten erhöhen? Der Vermieter wusste doch schon bei Mietvertrag Unterschrift im Februar, das er eine erhöhung vornimmt, sagte aber nichts davon. Darf er das ??? Weis jemand darüber bescheid? Danke in vorraus Moni

...zur Frage

Rücktritt aus Mietvertrag, möglich?

Mein Sohn hat eine Wohnung gemietet, also vor 5 Tagen den Mietvertrag unterzeichnet, ist aber noch nicht eingezogen. Kann man vom Mietvertrag, wegen unvorhergesehener Problematiken zurücktreten? Greift auch die 14 tägige Kündigungsfrist auch in diesem Falle?

...zur Frage

Vermieter hat einfach Schloss ausgetauscht - darf er das?V

Wir haben zum 31.12.2010 unsere Wohnung fristgemäß (3 Monate Kündigungszeit) gekündigt. Da wir schon früher in die neue Wohnung ziehen konnten, sind wir schon Ende November umgezogen, jedoch die Miete und Nebenkosten für die alte Wohnung noch bezahlt für den ganzen Dezember 2010. Heute wollte ich die alte Wohnung betreten um noch ein paar Sachen aufzuräumen und die notwendigen Renovierungsarbeiten auszuführen aber ich musste feststellen, das das Haustürschloss ausgetauscht worden ist. Nun meine Frage: Darf der Vermieter das einfach?? Der Mietvertrag gilt noch bis 31.12.2010 und ich habe noch für Dezember bezahlt! Was passiert denn jetzt, ich kann ja nicht in die Wohnung um zu renovieren. Die Wohnung ist halt jetzt besenrein. Was soll ich jetzt tun?

...zur Frage

Mietvertrag endet zum 31.08.2015, Miete wird immer zum 15. bezahlt. Muss ich die letzte Miete nur halb bezahlen?

Hallo zusammen,

vor 3 Jahren bin ich zum 15. September in meine aktuelle Wohnung eingezogen. Nun habe ich meine Wohnung fristgerecht gekündigt zum 31.08.2015. Die Miete habe ich immer zum 15. eines Monats bezahlt. Muss ich die letzte Miete nun voll oder halb bezahlen?

...zur Frage

Darf der Vermieter die Nebenkosten bei 2 Personen einfach verdoppeln?

Meine Freundin wohnt seit ca. 2 Jahren in einer 42qm Wohnung und zalht 85€ Nebenkosten - davon 35 für Wasser - diese 35€ will der Vermieter jetzt verdoppeln, weil ich mit eingezogen bin... Wir haben keinen eigenen Wasserzähler, nur einen vom ganzen Haus (3 Mietwohnungen + Vermieter). Im Mietvertrag steht, keine Nebenkostenerhöhung ohne Nebenkostenabrechnung - er sagt aber, er kann keine machen, weil kein Zähler vorhanden ist... Was ist jetzt richtig - wie sollen wir uns verhalten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?