Mietvertrag Untervermietung Kündigung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Im Untermietvertrag steht eine Kündigungsfrist von 3 Monaten zum Monatsende Nun ist das Problem der Untermieter möchte zum 15.11 ausziehen, gibt mir aber die Kündigung erst am 10.10.

Wenn Du damit einverstanden warst ist es in Ordnung, Du hättest es nicht akzeptieren müssen.

Gleichzeitig habe ich im Vertrag angegeben das die Untermiete zum 15.11 beendet ist, da ich dem Untermieter die Möglichkeit geben wollte nur die Kaltmiete zum Kündigungsende zu zahlen.Nun das Problem: Weil er eine Bestätigung meines Vertrages hat, will er nun auch keine Kaltmiete zahlen und erwartet eine Kündigung zum 15.11.2014.

Du hättest vertraglich festhalten müssen, dass die Kündigungsfrist 3 Monate beträgt und der Mieter in der Zeit nur die Kaltmiete bezahlen muss.

Nun das Problem: Weil er eine Bestätigung meines Vertrages hat, will er nun auch keine Kaltmiete zahlen

Er muss auch nicht zahlen da der Vertrag am 15. November beendet ist.

Welche Rechte und welche Möglichkeiten habe ich?

Außer das Recht schnell einen nachmieter zu finden, keinerlei Rechte.

MfG

Johnnymcmuff

"Gleichzeitig habe ich im Vertrag angegeben das die Untermiete zum 15.11 beendet ist."

Damit ist das ein befristeter Vertrag und der endet am 15.11.2014. Einer Kündigung durch dich und deines Untermeiters bedarf es gar nicht. Die Miete ist bis zum 15.11. vom Untermieter zu zahlen.

Ein bischen wirr da Ganze.

Untermieter hat nachweislich zu wann gekündigt?

johnnymcmuff 12.10.2014, 11:04
Untermieter hat nachweislich zu wann gekündigt?

Gleichzeitig habe ich im Vertrag angegeben das die Untermiete zum 15.11 beendet ist.

0

Was möchtest Du wissen?