Mietvertrag unterschrieben aber wohnung nicht einzugsfähig

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Mängel im Übergabeprotokoll detailliert aufführen und darunter vermerken, bis wann dies Mängel auf Kosten des Vermeiters abgestellt sein müssen. Nach diesem Termin kann er dann die Durchführung der Arbeiten durch den Vermieter ablehnen und im Wege der Ersatzvornahme einen geeigenten Handwerker mit der Durchsführung dieser Arbeiten betrauen. Die Kosten stellt er dem Vermeiter in Rechnung und kündigt ihm rechtzeitig in einem solchen Falle die Verrechung mit den Mieten der nächsten Monate an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was wurde denn vereinbart in welchem Zustand die Wohnung bei Einzug übergeben werden soll?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schnattie27
05.10.2011, 16:50

Im Mietvertrag wurde nichts evreinbart. Der wurde per Email geschickt und sollte per fax mit Unterschrift zürückgefaxt werden. es hieße ncoh das wir auch eine Kopie vom Vetrag mit der Unterschrift des Vermieters bekommen, aber den gibt er nicht.

0

Nur wenn die Wohnung nicht dem im Mietvertrag zugesicherten Zustand entspricht kann er etwas unternehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schnattie27
05.10.2011, 16:47

Im Mietvertrag wurde nichts weiter vereinabrt, außer das es hieß bei Übergabe wenn die alte Mieterin raus ist das man die Wände selber weiß streicht. Es gab kein Übergabeprotokoll, da sich der Vermieter konsequent raushalten möchte. laut seiner Assage sieht er es nciht ein in diese Wohnung Renovierungskosten zu stecken, da es sache eines Mieters sein soll.

0

Besichtigung mit Vermieter oder Hausmeister durchführen (eigenen Zeugen mitbringen) - Mängelprotokoll schreiben, mit Kopie für bei Seiten. Angebot des Vermieters auf Kautionsminderung ablehnen. Auf Beseitigung der Mängel mit Fristsetzung drängen. Wenn der Vermieter dies ablehnt, Mietminderung/Aufrechnung androhen. Wenn das nicht hilft, Anwalt oder Mieterverein nach den korrekten Maßnahmen fragen. Evtl. ist es möglich, die Mängel auf eigene Kosten beseitigen zu lassen und diese Kosten mit der Miete zu verrechnen. Das muss aber absolut korrekt ablaufen - daher Fachmann fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist denn das erst durch den Auszug der Vormieterin passiert? Ansonsten hätte man all das vorher sehen und monieren können, jetzt hätte er keine Ansprüche mehr (von den Steckdosen mal abgesehen), zumal "sauber" nicht "renoviert" heißt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schelm1
05.10.2011, 15:51

Es muß doch bei Mietbeginn anläßlich der Wohnungsübergabe in jedem Falle ein Übergabeprotokoll erstellt werden! Von daher erhebt sich doch die Frage der Ursächlichkeit für den neuen Mieter in keiner Weise! Der muß nur penibel darauf achten, dass die Behebung solcher Schäden nicht zu seinen Lasten, sondern denen des Vermieters geht, der diese dann wiederum beim Vormieter einfordern kann.

0

Fotos, fotos und dokumentieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?