Mietvertrag "überladen"

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bist du Mieter oder Vermieter?

Wenn Du Vermeiter bist frag doch mal bei Haus- und Grund nach Mustermietverträgen (immer auf dem neuesten Stand)

http://www.hausundgrundshop.de/hausundgrund_mietvertrag.html

was in den Verträgen steht ist schon wichtig, sosnt könnte man es auch weglassen .... selber kürzebn würde ich auf keinen Fall ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo und Guten Morgen anitari, ich schlage dir vor, den "Roman" zu vergessen und einen Formular-Mietvertrag neuesten Standes zu erwerben (mit den akt. Mietrechtsänderungen. Hier die Adresse:

Impressum

GeVestor Financial Publishing Group Verlagsleiter: Hans Joachim Oberhettinger

GeVestor ist ein Unternehmensbereich der VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG Theodor-Heuss-Str. 2-4 · D-53177 Bonn Tel.: 02 28 - 95 50 180 · Fax: 02 28 - 36 96 480

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
03.09.2013, 09:04

Danke.

Ich habe das schlechte Wetter genutzt und den Vertrag überarbeitet. Ganz viel von dem unnützen Gedönse gelöscht, §§ nur genannt wo nötig genannt und unter Wichtige Hinweise "Im Übrigen gelten die jeweils aktuellen gesetzlichen Bestimmungen, Verordnungen und Regelungen zum Mietrecht." eingefügt. Sind nur noch 7 Seiten.

0

Hallo anitari,

ich nehme diesen und streiche nur Dinge über den geförderten Wohnungsbau raus. Damit habe ich mehrfach gute Erfahrungen gemacht. Die Hausordnung musst du ja und dein Merkblatt übers Heizen/Lüften kannst du ja trotzdem mitgeben.

http://asset1.strcdn.de/media/pdf/wohnungs-mietvertrag.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ein ganz normaler Mietvertrag und ich denke, da etwas heraus zu kürzen, wird sich der Vermieter nicht unbedingt gefallen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
02.09.2013, 08:43

Ich bin der Vermieter;-)

0

Leg den Vertrag mal dem Mieterschutzbund vor. Z.B Seite 11 mit den Besichtigungen im Falle eines Auszugs find ich etwas vermessen. Evt. sogar unzulässig.

Der Mieterschutzbund hilft, so viel ich weiss, kostenlos und kennt sich aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von werbon
02.09.2013, 08:52

Worauf man sich nicht verlassen kann, darf. Siehe hierzu : BGH Az.: VIII ZR 102/06

0
Kommentar von anitari
02.09.2013, 08:55

Abs. 2 richtig, den werde ich raus nehmen. Ansonsten hat der Vermieter das Recht mit Miet- oder Kaufinteressenten Zutritt zur Wohnung zu verlangen.

Aber genau genommen könnte der ganze Punkt weg da das gesetzlich geregelt ist. BGB § 809.

Mieterbund ist für mich der falsche Ansprechpartner;-)

0
Kommentar von albatros
03.09.2013, 03:41

Der Mieterverein berät Mieter, nicht Vermieter!

0

Was möchtest Du wissen?