Mietvertrag: Tierhaltung nicht erlaubt?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo, ich frage mich gerade warum in meinem frisch unterschriebenen Mietvertrag: "Tierhaltung nicht erlaubt" steht.

Ernsthaft? Weil der Vermieter klar erkennbar einfach keine Tiere in seinen Mieträumen duldet?

Nun käme es darauf an, ob diese Vereinbarung in einem frei verhandelten und individuellen Mietvertrag genau das wäre, woran du dich mit Unterschrift dieses Verhandlungsergebnisses auch zu halten hast oder in einem Formularmietvertrag i. S. d. § 307 BGB unwirksam wäre.

In letzterem Fall ist das aber kein Freifahrtschein für Miezi. Auch dann bedarf die Haltung einer Katze gleichwohl ausdrücklich der Genehmigung des Vermieters, die er aus berechtigtem Interesse verweigern dürfte: Abgelegtes Aas bei Freigängern, Gerichsbelästigung, Tierhaarallergie eines Mieters oder Postboten, ...

Dann hoffe mal weiter, ich fürchte, die Katze oder du müssen dort kündigen :-(

G imager761

Frag direkt nach, am besten morgen, bevor Du da einziehst. Wenn das auch noch dick unterstrichen wurde und Du hast unterschrieben, kann sich der Vermieter immer herausreden "das habe ich nicht richtig gelesen, das wusste ich nicht, Sie haben unterschrieben" und das ist das Entscheidende.

Mit Deiner Unterschrift hast Du die Hausordnung akzeptiert.

Bei so einem Mietvertrag muss das entweder gestrichen werden und zwar auch auf dem Exemplar, was der Vermieter hat, oder es muss ein extra Vertrag aufgesetzt werden, dass es Dir erlaubt ist, eine Katze zu halten.

Was meinst Du, was in dem Haus los ist, wenn die anderen Mieter das mitbekommen? Die machen doch Stunk, denn sie hätten ja vielleicht auch gerne ein Tier oder gehören zu der komischen Sorte Mensch, die Tiere nicht leiden können und das dann umgehend melden werden.

"Der Neue Mieter hat ja eine Katze, das geht ja nun bei uns gar nicht" oder so ähnlich.

Ich sehe es kommen, dass Du am besten von diesem Vertrag zurück trittst oder Du hattest die längste Zeit eine Katze.

lg Lilo


Ich hoffe, dass ich die Katze nicht abgeben muss.

Genau davon geht Dein Vermieter aber aus. Also unbedingt nochmal nachfragen!

Ein generelles Haustierverbot ist unwirksam.

Sollte dem Vermieter irgendwann die Katze auffallen oder ihn stören mach ihn darauf aufmerksam.

Halbammi 07.07.2017, 20:02

Das ist falsch. Natürlich kann der Vermieter Haustiere verbieten. Davon sind KLeintiere allerdings ausgenommen. Eine Katze ist KEIN Kleintier.

0
anitari 07.07.2017, 20:04
@Halbammi

Ich weiß. Die Haltung von Hunden oder Katzen kann der Vermieter jedoch nur mit einem nachvollziehbaren Grund untersagen. Nicht pauschal.

0

In meiner Wohnung sind tiere auch nicht erlaubt und ich hab trotzdem ne Katze. Allerdings kann das bis zur Kündigung führen. Dein Risiko

Grundsätzlich würde ich sagen : Für dass was du unterschrieben hast, musst du auch einstehen.

Doch was spricht dagegen den Vermieter/Gesellschaft zu fragen, ob nicht doch eine kleine Katze erlaubt ist.

Halbammi 07.07.2017, 20:01

Keine Tiere heisst: KEINE TIERE

0
VoltarenGel 07.07.2017, 20:03
@Halbammi

Wenn du es weißt, wieso fragst du denn überhaupt? Du gibst jedem direkt zu hören dass keine Katze erlaubt ist. Ganz ehrlich, du solltest eher was anderes Fragen.

0

Ich würde es dem Vermieter nochmal sagen dass Du zu,,Zweit``bist;-)

Es ist sogar noch dick unterstrichen. 

Das war ein Zaun mit Winkpfahl, weil sie gesehen hat dass du eine Katze hast. Sie wollte es nicht extra ansprechen, will aber, dass es respektiert wird. Keine Katze!

Sowas sollte man ansprechen bevors Ärger gibt!

Kleintiere wie Hamster etc. können nicht verboten werden. Eine Katze schon!

Was möchtest Du wissen?