Mietvertrag ohne Heizkosten

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn vereinbart wurde, dass Du das Heizöl selbst kaufst, hat das mit dem Mietvertrag nichts zu tun. Er kann allerdings auf der Rückzahlung des ausstehenden Betrages bestehen.

Mache ihm das Angebot, die Raten für das Heizöl zu erhöhen, wenn Du den Restbetrag nicht auf einmal zahlen kannst. Es ist verständlich, dass er nicht allzu lange auf sein Geld warten will.

Es kommt hier maßgeblich auf die genaue Formulierung im Mietvertrag an. Aus den Schilderungen entnehme ich, dass Sie das Heizöl stets - auch für die Bevorratung selbst zahlen müssen - und damit auch kein Problem hatten. Zusätzlich haben Sie dann quasi einen "Kreditvertrag" mit Ihrem Vermieter geschlossen - indem er Ihnen eine Vorfinanzierung gewährt. Zu Letzterem ist er nun nicht mehr bereit. Insoweit müssen Sie die Finanzierung über andere Wege (andere Personen, ihre Bank usw.) jetzt regeln. Ob andere Gründe für das geänderte Verhalten Ihnen gegenüber vorliegen (außer, dass sich der Vermieter das finanziell ggf. selbst nicht mehr leisten kann), bleibt offen. Möglicherweise sollten Sie fachlichen Rat bei einem Mieterverein suchen, wo Sie gegen einen i. d. R. relativ geringen Beitrag bereits, juristischen Rat erhalten können. - Alle Angaben ohne Gewähr -

Er möchte nicht weiterhin so viel Geld vorstrecken oder kann es sich einfach nicht leisten. Besorg Dir das Geld oder mach ihm einen Vorschlag, wie Du den ausstehenden Betrag zurück zahlen kannst.

Was möchtest Du wissen?