Mietvertrag mit zwei Mietern umschreiben - gibt es Pflichten vom Vermieter?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ist der Vermieter verpflichtet, den Vertrag umzuschreiben?

Nein.

Kann ich eine Beendigung des Mietvertrags erzwingen?

Ja. Gemeinsame Kündigung des Vertrages verfassen und der Ex-Freundin zur Unterschrift vorlegen.

Weigert sie sich, sie auf Zustimmung zur Kündigung verklagen. Dann ersetzt das Gerichtsurteil ihre Unterschrift bzw. Zustimmung zur Kündigung.

Allerdings stellt sich da der Vermieter etwas quer, der zwar prinzipiell
damit einverstanden ist, aber noch auf das Einverständnis der
Besitzerin (vermietet wird über eine Hausverwaltung) wartet und laut
Aussage des heutigen Telefonats, auch erstmal ein Termin gefunden werden muss.

Das halte ich für eine faule Ausrede.

Der Vermieter, auch wenn er nicht Eigentümer sein sollte, muß niemandes Einverständnis einholen um den Vertrag mit Zustimmung der übrigen daran beteiligten Personen zu ändern.

Oder besteht die Partei  Vermieter aus mehr als einer Person?

Rechlich gesehen kann der Vermieter und deine Freundin nur deiner Entlassung aus dem ehemaligen Mietvertrag zustimmen.

Darauf solltest du unbedingt bestehen, da du andernfalls ggf. für Mietschulden und Forderungen gesamtschuldnerisch unbefristet haftest: Wer sagt dir denn, dass der Eigenmtümer die Ausfertigung eures alten MV nicht behält und daraus Forderungen gegen dich herleitet? Oder die Freundin nur als dritte Mieterpartei aufnimmt?

Ich würde folgendermaßen vorgehen:

1. Übersende deiner Ex nach folgendem Muster in dreifacher Ausführung einen ausgefüllten "Antrag auf Entlassung aus dem Mietverhältnis",  deinerseits unter "ausscheidender Mieter" unterschrieben zu mit der Bitte, eine Exepmplar mit den weiteren Unterschriften von ihr und dem Vermieter (!) innerhalb von 14 Tagen per Einschreiben an dich zurückzusenden: https://www.suedhausbau.de/fileadmin/user_files/PDF/Miete/Entlassung_aus_einem_Mietverhaeltnis.pdf

2. Nach fristlosem Fristablauf schickst du ihr eine gemeinsame Kündigung eures Mietvertrages mit der Bitte um ihre Unterschrift und Rücksendung innerhalb von 7 Tagen zu und kündigst an, nach fruchtlosem Fristablauf ihre ggf. versagte Unterschrift durch Gerichtsbeschluss ersetzen zu lassen. Damit begrenzt du deine Haftung wenigstens bis zum Gerichtenscheid.

3. Das sie und oder ihre Mietbewohnerin danach ggf. nur einen neuen Vertrag mit geänderten Bedingungen angeboten bekämen oder sich gar eine andere Wohnung suchen müssen, sollte dir in Anbetracht deines unveränderten Haftungsrisikos wirklich egal sein.

G imager761



Wie sieht das ganze rechtlich aus? Ist der Vermieter verpflichtet, den Vertrag umzuschreiben? 

Nein er ist nicht verpflichtet.

Kann ich eine Beendigung des Mietvertrags erzwingen? Schließlich haben wir die Wohnung aufgrund einer gemeinsamen Partnerschaft geschlossen. Oder ist es tatsächlich so, dass wir jetzt auf den Sanktnimmerleinstag warten können, bis der Vermieter mal Lust hat, seinen Arsch zu bewegen?

Du musst gemeinsam mit Deiner Ex den Mietvertrag kündigen oder sie auf Zustimmung verklagen, wenn see sich weigert.

Der Vermieter muss nicht handeln!

Solange nicht gekündigt wird, bist Du gesamtschuldnerisch haftbar bis zum Sanktnimmerleinstag!

LG

johnnymcmuff

Was möchtest Du wissen?