Mietvertrag läuft aus,trotzdem Kündigungsfrist?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mein Mietvertrag läuft am 31.12.2011 und ich würde gerne wissen ob ich trotzdem eine Kündigungsfrist habe?

Ohne den genauen Wortlaut der entsprechenden Klausel zu kennen kann man nichts dazu sagen.

Du solltest auf jeden Fall sofort kündigen. Wenn die Kündigung bis zum 03.11. beim Vermieter vorliegt, endet das Mietverhältnis sicher am 31.01.2012. Also keine Zeit mehr verlieren.

Ich teile die hier bereits mehrfach geäußerte Meinung, dass du kündigen musst. Vor 5 Jahren waren Zeitmietverträge nicht mehr möglich, da sie bereits 2001 abgeschafft wurden. Der Vertrag ist dann rechtlich ein unbefristeter Vertrag, den man als Mieter unter Einhaltung der gesetzlichen Frist von 3 Monaten kündigen kann.

Umziehen kannst du immer. Das entscheidest du ganz allein. Aber du musst bis zum Ablauf der Kündigungsfrist die Miete für die bisherige Wohnung weiterzahlen.

Rede mit dem Vermieter. Suche einen Nachmieter. Wenn du einen findest und er sich darauf einlässt, bist du das Problem los oder kannst es zumindest minimieren.

LG

C.

anitari 26.10.2011, 16:43

Vor 5 Jahren waren Zeitmietverträge nicht mehr möglich, da sie bereits 2001 abgeschafft wurden.

Das ist falsch. Wenn richtig formuliert/begründet sind Zeitmietverträge weiterhin möglich.

0
Conductio 26.10.2011, 17:13
@anitari

Du hast recht. Rein rechtlich kann man unter den Voraussetzungen des § 575 BGB immer noch einen Zeitmietvertrag abschließen. Diese Voraussetzungen sind jedoch so eng, dass es praktisch ausgeschlossen ist. Die Zeitverträge, die seit 2001 noch abgeschlossen wurden, kann man an zwei Händen abzählen.

Schon beim Schreiben habe ich allerdings befürchtet, dass irgendwer meine Antwort beanstandet. Ich wollte sie aber möglichst einfach halten.

Wenn wir es dann doch noch ganz korrekt haben wollen:

Liebe jessy55,

sollte in deinem Mietvertrag im Zusammenhang mit der Befristung stehen, dass der Vermieter nach Ablauf der Mietzeit

  1. die Räume als Wohnung für sich, seine Familienangehörigen oder Angehörige seines Haushalts nutzen will,
  2. in zulässiger Weise die Räume beseitigen oder so wesentlich verändern oder instand setzen will, dass die Maßnahmen durch eine Fortsetzung des Mietverhältnisses erheblich erschwert würden, oder
  3. die Räume an einen zur Dienstleistung Verpflichteten vermieten will

könnte die Befristung wirksam sein. Steht allerdings von diesen Dingen nichts in deinem Mietvertrag, bleibt es bei meinen bisherigen Ausführungen.

LG

C.

0

Wenn es sich um einen wirksamen Zeitmietvertrag handelt, gibt es weder eine Kündigungsfrist noch eine Kündigung...

Die Frage ist, ob die Befristung wirksam ist oder ob es überhaupt eine Befristung ist, oder nicht vielleicht eher ein befristeter Kündigungsausschluss...

Bitte schau in Deinen Vertrag. Dort steht drin, ob Du kündigen musst oder der Vertrag automatisch ausläuft.

Trotz einer dreimonatigen Kündigungsfrist kannst Du jederzeit ausziehen. Du musst dann nur bis zum Ablauf des Vertrages die Miete weiterzahlen.

Mismid 26.10.2011, 14:24

wenn der Vertrag befristet war, läuft er automatisch aus. Eine Verlängerung ist dann einseitig von keiner Seite aus mehr möglich

0
Terrorpinguin 26.10.2011, 14:28
@Mismid

Es kann durchaus den Zusatz geben "wenn nicht gekündigt wird, dann verlängert sich ..."

0
XtraDry 26.10.2011, 14:32
@Mismid

Die Frage ist aber, ob die Befristung wirksam vereinbart wurde. Im Zweifelsfall müssen sowohl Vermieter als auch Mieter eine unwirksame Befristung gegen sich gelten lassen, was im vorliegenden Fall heißen würde, dass die Fragestellerin kündigen muss und eine Kündigungsfrist (einzuhalten) hat...

0
XtraDry 26.10.2011, 14:33
@Terrorpinguin

Das wäre KEIN Zeitmietvertrag, so etwas gab es wirksam nur bis 2001. Mismid hat da völlig Recht...

0

Was möchtest Du wissen?