Mietvertrag habe ich automatische Meldepflicht?

5 Antworten

Mir sind die Nachteile bewusst.

Hoffentlich auch die Vorteile!

Falls man Dich in den Mietvertrag unbedingt aufnehmen will, wehre Dich dagegen. Die Entscheidung, dass Dein Freund der Hauptmieter ist, ist sicher eine gute Entscheidung. Mal angenommen, es klappt auf Dauer nicht, dann packst Du Deine Sachen und gehst wieder  nach Hause. Wenn Du mit im Mietvertrag stehst, kannst Du das zwar auch machen, aber wenn dann gleich darauf die neue Tussi zu Deinem dann Ex zieht und beide beschließen, künftig keine Miete mehr zu zahlen, dann wendet sich der Vermieter vertrauensvoll an Dich und Du musst alles zahlen, was Dein Ex nicht zahlt. Das kannst Du nicht wirklich wollen, oder?

Mit der Meldepflicht hat das überhaupt nichts zu tun.

Man hat einen Hauptwohnsitz und wenn Du zu Deinem Freund ziehst und weiter daheim gemeldet bleiben willst, ist das Dein Zweitwohnsitz. Da es in vielen Städten eine Zweitwohnungssteuer gibt, müßtest Du Dich schon allein deswegen auch dort anmelden, wenn Du nicht immer nur zu Besuch bist.

Ich gebe dir in ersten Teil deiner Antwort zu 100% recht, genau deswegen möchte ich ihn auch allein drin stehen lassen. Danke für deine sehr hilfreiche Antwort 

0

Meldepflichtig bist Du auf jeden Fall. Das hat mit dem Mietvertrag nichts zu tun.

Ob nun als Haupt- oder Zweitwohnsitz ist egal.

Selbst wenn ich fünfzig Wohnungen mieten würde, hätte ich auch nur in einem Hauptwohnsitz...

Mietvertragregelung Jobcenter?

Hallo meine lieben,  
Und zwar sind mein Freund und ich zusammen gezogen. Ich erhalte zurzeit Leistungen vom Jobcenter, mein Freund nicht.

Es ist ja so, dass man den Mietvertrag nicht unterschreiben darf, bevor man nicht die Zustimmung vom Jobcenter hat.
Gilt diese Regelung nur für mich oder auch für ihn? Weil wir beide Hauptmieter sind und angegeben haben, zusammen in die Wohnung einzuziehen. Aber eigentlich kann er doch machen was er will oder weil er keine Leistungen erhält.
Also er hat den Mietvertrag schon vor Zustimmung unterschrieben. Ich jedoch wurde erst in das Mietverhältnis nach Zustimmung durch mein Jobcenter mit aufgenommen, was in dem Dokument "Nachtrag zum Mietvertrag" festgehalten ist.

...zur Frage

Meldepflicht als Pro Forma Mieter

Meine Freundin und ich sind beide Studenten und auf der Suche nach einer Wohnung. Da wir kein festes Einkommen haben, bekommen wir im Moment keinen Mietvertrag. Ein Makler meinte, in solche Fällen nimmt er immer noch einen Elternteil als Pro Forma Mieter mit in den Mietvertrag auf, um die Bonität zu gewährleisten.

Meine Frage ist:

Muss dieser zusätzliche Mieter einen Zweitwohnsitz für diese Wohnung anmelden, auch wenn er sich nie in dieser Wohnung aufhält? Damit wäre dann zusätzlich noch die Zweitwohnsitzsteuer zu bezahlen.

Vielen Dank.

...zur Frage

Angabe Hauptwohnsitz bei Wohnungsauflösung vor Klinikaufenthalt?

Hallo, mein Freund befindet sich seit 5 Monaten in der Psychiatrie. Vor der Einweisung in die Klinik hat er seine Wohnung aufgelöst. Nun hat er ja offiziell keinen Wohnsitz mehr. In Deutschland herrscht ja "Meldepflicht". Welche Adresse muss er nun angeben? Er ist ja noch in der Klinik. :-/

...zur Frage

Kann ich ihn rauswerfen, wenn ich Hauptmieter bin?

Es ist eine lange Geschichte aber ich will nicht mehr mit meinem Freund zusammen sein. Das Problem wir standen beide im Mietvertrag und ich konnte mir keine Wohnung suchen weil Er nicht unterschrieben hat dass och das Mietverhältnis beenden möchte. Jetzt hat er es unterschrieben und ich bin in ein paar Tagen hauptmieter der Wohnung obwohl er hier noch gemeldet ist. Kann ich ihn rausschmeißen wenn er nicht freiwillig geht ?

...zur Frage

Darf mein Freund seinen Hauptwohnsitz bei mir haben?

Mein Freund und ich ziehen zusammen in eine Wohnung. Der Mietvertrag läuft nur auf mich allein. Der Vermieter weiß auch Bescheid, dass er zusammen mit mir in der Wohnung wohnt. Darf er sich dann beim Rathaus auch unter meiner Adresse ummelden?

...zur Frage

Straffe wegen nicht erfolgter Ummeldung bei der Stadt (Mainz)?

Hallo, ich wohne und Studiere bereits seit fast zwei Jahren in der Stadt Mainz. Habe mich jedoch nie umgemeldet, da ich dachte, dass dies nur erforderlich wäre wenn ich Hauptwohnsitz und nicht nur einen Nebenwohnsitzt bei der Stadt habe. Mein Hauptwohnsitz habe ich bei meinen Eltern. (Habe dort den Hauptwohnsitz gelassen, da meine Eltern Eigenheimzulage für im Haushalt gemeldete Kinder bekommen)Da ich nun auf die Meldepflicht gestossen bin und erfahren habe, dass die Ummeldung innerhalb einer Woche passieren muss, bin ich etwas ratlos. Aus Erzählungen von Freunden habe ich nun auch erfahren, dass ich einen Mietvertrag vorlegen muss, so dass ich nicht sagen kann das ich erst letzte Woche umgezogen bin. Nun die Frage was kann bzw. wird mir passieren, wenn ich mich nun rückwirkend anmelde. (Da ich dieses Jahr eine Steuereklärung machen muss, wird der "Schwindel" sowieso auffliegen.) Hat einer von euch Erfahrungen mit dieser Situation in der Stadt Mainz? Wichtig wäre es wenn es Erfahrungswerte aus Mainz gäbe, aber für andere Anregungen bin ich natürlich offen und dankbar. Lg PS: Kennt sich vielleicht jemand mit der Eigenheimzulage aus, ob die auch gezahlt wird, wenn das Kind wo anders mit dem Erstwohnsitz gemeldet ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?